Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


pId5

Cellobögen

In manch einem Cellokasten fristet der Cellobogen das Dasein eines nebensächlichen Accessoires, dessen Auswahl oft dem geringen verfügbaren Angebot an Cellobögen überlassen bleibt. Gerade für Anfänger auf dem Cello geht es aber um nichts geringeres als um die Frage, ob ihr Cellobogen zum Hemmschuh, ja zum Feind im Kampf um den ersten guten Ton wird – oder zum Partner, der das Cello zum Klingen bringt und manchen unvermeidlichen Fehler verzeiht. Deshalb legen wir auch an Cellobögen niedrigerer Preisklassen besonders hohe Maßstäbe an und wählen mit kritischem Blick jene Bögen aus, die eine gute Schulung der rechten Hand ermöglichen und maximale Freude am Musizieren versprechen. So bieten wir Einsteigern und professionellen Musikern deutsche, englische und französische Cellobögen, eine handverlesene Selektion bis hin zu exzellenten Meisterbögen für ihre individuellen musikalischen Ziele. Wie alle unsere alten Streichinstrumente und Geigenbögen sind auch unsere Cellobögen sofort spielfertig, frisch bespannt und hergerichtet in unserer Fachwerkstatt für Geigenbau. Über unser Suchfeld können Sie gezielt nach bestimmten Cellobögen online suchen, indem Sie z. B. „Deutscher Cellobogen“ oder "Französischer Cellobogen" eingeben. Deutsche und Französische Cellobögen im Katalog von Corilon violins: Feine Cellobögen, professionell restauriert und spielfertig.

geige geige zertifikat  

# Optional: Zertifikat zur Wertbestätigung

# Sehen Sie einige verkaufte Cellobögen

Markneukirchener Cellobogen, um 1920 - Frosch

Kräftiger Markneukirchener Cellobogen

Inventarnr.: B489
Herkunft: Markneukirchen
Erbauer: Unbekannt
Gewicht: 80,4 g
Jahr: 1960 circa
Preis: 650.0 €

F. Chalupetzky, Cellobogen um 1940 - Frosch

Deutscher Cellobogen von Franz Chalupetzky

Inventarnr.: B321
Herkunft: Dinkelsbühl
Erbauer: F. Chalupetzky
Gewicht: 82,9 g
Jahr: 1940 circa
Preis: 990.0 €

Leichter und feiner Englischer Virtuosen- Cellobogen

Leichter und feiner Englischer Virtuosen- Cellobogen

Inventarnr.: B582
Herkunft: England
Erbauer: Unbekannt
Gewicht: 70,0 g
Jahr: um 1920
Preis: 2000.0 €


H. R. Pfretzschner cello bow

Alter Deutscher Cellobogen, wahrscheinlich H. R. Pfretzschner, silber, kräftig und aktiv

Inventarnr.: B715
Herkunft: Markneukirchen
Erbauer: wahr. H. R. Pfretzschner
Gewicht: 75,3 g
Jahr: Anfang 20. Jahrhundert
Preis: 2200.0 €

Feiner Cellobogen, 1920er Jahre - Frosch

Englischer Cellobogen, 1920er Jahre

Inventarnr.: B432
Herkunft: wahrscheinlich England
Erbauer: Unbekannt
Gewicht: 76,1 g
Jahr: 1920 circa
Preis: 2200.0 €

silbermontierter Cellobogen, Lothar Seifert - Frosch

Feiner und exzellenter silbermontierter Cellobogen, Lothar Seifert

Inventarnr.: A76
Herkunft: Markneukirchen
Erbauer: Lothar Seifert
Gewicht: 81.0 g
Jahr: approx. 1980
Preis: 2500.0 €


Feiner, silbermontierter Cellobogen, Gustav Prager, um 1930 - Frosch

Feiner, silbermontierter Cellobogen, Gustav Prager, um 1930

Inventarnr.: B714
Herkunft: Landwüst/Markneukirchen
Erbauer: Gustav Prager
Gewicht: 75,0 g
Jahr: 1930 circa
Preis: 2800.0 €

Louis Gillet, feiner französischer Cellobogen (Zertifikat J.F. Raffin)

Louis Gillet, feiner französischer Cellobogen (Zertifikat J.F. Raffin)

Inventarnr.: A23
Herkunft: Paris
Erbauer: Henry Louis Gillet
Gewicht: 85,5 g
Jahr: circa 1950
Preis: 10000.0 €

Nicolas Maline für J.B. Vuillaume, Cellobogen um 1850 (Zertifikat J.F. Raffin)

Nicolas Maline für J.B. Vuillaume, Cellobogen um 1850 (Zertifikat J.F. Raffin)

Inventarnr.: A24
Herkunft: Paris, Mirecourt
Erbauer: Nicolas Maline
Gewicht: 76,5 g
Jahr: 1850 circa
Preis: 18000.0 €



Neuzugänge in unserem Katalog
  • Ernst Heinrich Roth Konzert Violine mit kraftvoll-brilliantem Klang
  • Ausgezeichneter deutscher Geigenbogen, 1940er Jahre
  • Luigi Galimberti, Italienische Geige, Milano 1925 (Zertifikat Eric Blot)
  • 3/4 - alte Mittenwalder 3/4 Geige, um 1930
  • Feiner alter Bratschenbogen, wahrscheinlich England, um 1920
  • 3/4 - Hopf - Werkstatt: 3/4 Violine, 19. Jahrhundert
  • Deutscher Violinbogen, Silber, Markneukirchen, mit blankem Frosch
  • Englischer Geigenbogen, Silber, weiche Stange und weich im Klang
  • Feine Italienische Geige, Primo Contavalli, 1973 (Zertifikat Benjamin Schröder)
  • 18. Jahrhundert: Feine Violine von Franz Knitl, Freising, 1789 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Geige von Luis Lowendall, Dresden nach Stradivari, um 1880
  • 1/2 - alte und gern gespielte Mittenwalder 1/2 Geige, wahr. Neuner & Hornsteiner
  • Prächtige italienische Mandoline, Rundmandoline, Ermelinda Silvestri, um 1900
  • 1/2 bis 3/4 - seltene antike Mittenwalder große halbe, bzw. kleine 3/4 Geige
  • Deutscher Silber- Geigenbogen, Mathias Thomä
  • Antike Sächsische Geige, Schuster & Co., nach Jakob Stainer
  • Justin Maucotel: kraftvolle französische Violine um 1840
  • Ernst Heinrich Roth, alte Bubenreuther Geige von 1955
  • Englische Geige von Dykes & Sons, London (W.E. Hill & Sons Registraturnummer)
  • Französischer Geigenbogen aus Kriegsjahren, Mirecourt, wahrscheinlich Morizot Frères - Unikat
  • ÜBERARBEITET UND OPTIMIERT: Mario Gadda, 1998, italienische Geige nach Stefano Scarampella
  • Alter Deutscher Geigenbogen, leicht, weich, edel im Klang
  • Deutscher Meisterbogen, Knopf Familie/Umfeld, um 1890
  • 3/4 - Alte Französische 3/4 Geige, Stradivari - Modell