Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


corilon violins

Meister-Portraits

Darstellungen zu Leben und Werk großer Namen und Meister des Geigenbaus.

Bazins Enkel: Streichbogenbau in bewegter Zeit

Christoph Götting: Exzellenz durch Tradition

Couesnon: Die dritte prägende Kraft des modernen Geigenbaus in Mirecourt

Daniele Scolari und die zweite Generation des neuen Cremoneser Geigenbaus

Die Bogenbauer-Dynastie Ouchard

Die Brüder Gemünder - Vorreiter des amerikanischen Geigenbaus

Die Erben Stradivaris: Meister des zeitgenössischen Geigenbaus in Cremona

Die Unternehmen der Familie Laberte

Die Väter Bazin: Der große Name des Bogenbaus von Mirecourt

Ernst Heinrich Roth: Ein wiederentdeckter Meister

Eugène Nicolas Sartory: Ein moderner Klassiker des Bogenbaus

François Nicolas Voirin und der neue französische Geigenbogen

H. R. Pfretzschner – eine biographische Skizze

Hopf: Eine vogtländische Geigenbauer-Dynastie

James Tubbs: Der Klassiker des englischen Streichbogenbaus

Jan Špidlen: Kunst, Innovation – und Sport

Jean-Baptiste Vuillaume: Notizen zu Leben und Werk

Jérôme Thibouville-Lamy – J.T.L.

John Dodd: Eine Legende von Austernschalen und Silberlöffeln

Joseph Alfred Lamy Père: Eine Schlüsselfigur des modernen Bogenbaus

Joseph Hel: ein Meister nach Vuillaume

Ludwig Bausch: Der „deutsche Tourte“

Marcus Klimke: Ein vielfach ausgezeichneter Geigenbauer

Matthias Klotz und der vormoderne Geigenbau in Mittenwald

Morizot, père et frères: Die kurze Geschichte einer großen Bogenbauer-Familie

Nicolas Lupot, der zweite grosse Name des französischen Geigenbaus

Patrick Robin – ein Meister der Kunst und der Lehre

Pierre Hel: Notizen zu Leben und Werk

Samuel Zygmuntowicz: Stradivari verstehen

Savoir-faire: Die Geigenbauer-Familie Chanot

Stephan von Baehr und die Architektur der Violine

Zeitgenössische Geigenbauer aus China und Taiwan

Zeitgenössische Geigenbauer: Die neuen Künstler des Geigenbaus

Neuzugänge in unserem Katalog
  • Französischer Geigenbogen, Charles Louis Bazin Werkstatt (Zertifikat J.F. Raffin)
  • Italienische Violine aus dem Jahre 1985, von Salustri, Albano Laziale
  • Antike Klingenthaler Violine, um 1850
  • Raffaele Calace, italienische Geige, Neapel, 1916 (Zertifikat Eric Blot)
  • Französischer Geigenbogen, J.T.L., für Pierre Hel (Zertifikat J.F. Raffin)
  • Feiner deutscher Meister - Geigenbogen nach J.B. Vuillaume
  • 18. Jahrhundert: Alpenländische Meistergeige, wahr. Tirol, um 1750
  • Hervorragender Französischer Geigenbogen, Morizot Frères (Zertifikat J.F. Raffin)
  • Charles Nicolas Bazin, feiner französischer Geigenbogen (Zertifikat J. F Raffin)
  • Ausgezeichneter deutscher Geigenbogen, 1940er Jahre
  • Luigi Galimberti, Italienische Geige, Milano 1925 (Zertifikat Eric Blot)
  • 3/4 - alte Mittenwalder 3/4 Geige, um 1930
  • Feiner alter Bratschenbogen, wahrscheinlich England, um 1920
  • 3/4 - Hopf - Werkstatt: 3/4 Violine, 19. Jahrhundert
  • Deutscher Violinbogen, Silber, Markneukirchen, mit blankem Frosch
  • Englischer Geigenbogen, Silber, weiche Stange und weich im Klang
  • Justin Maucotel: kraftvolle französische Violine um 1840
  • Italienische Geige, Primo Contavalli, 1973 (Zertifikat Benjamin Schröder)
  • 18. Jahrhundert: Feine Violine von Franz Knitl, Freising, 1789 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • 1/2 - alte und gern gespielte Mittenwalder 1/2 Geige, wahr. Neuner & Hornsteiner
  • Prächtige italienische Mandoline, Rundmandoline, Ermelinda Silvestri, um 1900
  • 1/2 bis 3/4 - seltene antike Mittenwalder große halbe, bzw. kleine 3/4 Geige
  • Deutscher Silber- Geigenbogen, Mathias Thomä
  • Antike Sächsische Geige, Schuster & Co., nach Jakob Stainer