Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Informations-Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus

Weiter zum Archiv

pId1
Brillianter Klang: alte deutsche Geige nach Amati - Decke
Alte sächsische Geige nach Amati um 1920 - Boden
Brilliant sound: old Markneukirchen violin after Amati - Zargen
Brilliant sound: old Markneukirchen violin after Amati - Schnecke

Brillianter Klang: alte deutsche Geige nach Amati

Aus der sächsischen Geigenbaustadt Markneukirchen stammt diese qualitätvolle alte deutsche Geige, die um 1920 von unbekannter Hand gebaut wurde. Das mittelhoch gewölbte Modell folgt den klassischen Vorbildern Amatis und überzeugt mit seiner guten handwerklichen Ausarbeitung, besten Tonhölzern und vorzüglichen Klangeigenschaften. Die regelmässsige mitteljährige Fichte der Decke und der kräftig geflammte Ahorn des einteiligen Bodens sind gut ausgewählte Premium-Hölzer der Region, deren hübsche Maserung durch einen transparenten, hellbraunen Lack reizvoll zur Geltung gebracht wird. Die geschmackvolle Randarbeit und der sanfte Anstieg der Wölbung von Decke und Boden lassen einen erfahrenen Geigenbauer erkennen. Das unbeschädigt bestens erhaltene Instrument wurde wie alle Streichinstrumente von Corilon violins in unserer Fachwerkstatt für Geigenbau sorgfältig aufgearbeitet und spielfertig hergerichtet, um seinen empfehlenswert kraftvllen, brillianten, obertonreichen Klang voll entfalten zu können.

geigegeige zertifikat

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Violine.

Herkunft: Markneukirchen
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 35,9 cm
Jahr: 1920 circa
Klang: Hell, brilliant, klar
Verkauft
Neuzugänge in unserem Katalog:
  • Französischer Bratschenbogen mit Stempel "N. Audinot", JTL (Zertifikat J. F. Raffin)
  • 19. Jahrhundert: Sehr guter, deutscher Bausch - Geigenbogen
  • Deutscher Geigenbogen, leicht, weich, Stempel "Salingre"
  • Charmante antike französische Violine nach Antonio Stradivari
  • Georg Klotz, 1766: Feine Deutsche Meistergeige (Zertifikat Wolfgang Zunterer)
  • ÜBERARBEITET: Moderne Italienische 7/8 Geige, Carlo Melloni, 1932 (Zertifikat Eric Blot)
  • ÜBERARBEITET UND OPTIMIERT: Italienische Geige in der Nachfolge von Otello Bignami
  • Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Deutscher Geigenbogen der 1950er Jahre, hell, flüssig
  • Alte Mittenwalder Geige, Josef Rieger, 1927
  • Hervorragender Silber - Bratschenbogen, Arnold Stoess, Markneukirchen
  • Bernhard Gerstner, Ulm: Deutsche Geige, Neubau 1995
  • Feine Violine, Franz Knitl, Freising, 1769
  • Französische Geige, Collin-Mézin (fils), 1945, No. 845
  • Fernando Montavoci, seltene italienische Geige aus dem Jahre 1936
  • Alte Mittenwalder Orchestergeige mit klarem, dunklem Klang, 1950er Jahre
  • Sächsische Geige, 1920'er Jahre, heller, brillianter Ton
  • Mario Bedocchi, feine italienische Bratsche (Zertifikat Eric Blot)
  • Aldo Zani, feine zeitgenössische italienische Bratsche
  • Italienische Bratsche, Umberto Lanaro, Padova (Zertifikat Robert Bein)
  • François Fent, eine feine französische Bratsche des späten 18. Jahrhunderts
  • Interessante Vogtländische Meistergeige, um 1780-1800
  • Italienische Geige, 1920er Jahre, Süditalien
  • Markneukirchner Geigenbogen, um 1940, warm und weich im Klang