Suche:
corilon violins
pId1
Deutsche Geige nach Stradivari. "Conservatory violin", um 1930 - Decke
Alte Deutsche Geige nach Stradivari. "Conservatory violin", um 1930 - Boden
Alte Deutsche Geige nach Stradivari. "Conservatory violin", um 1930 - Zargen
Alte Deutsche Geige nach Stradivari. "Conservatory violin", um 1930 - Schnecke

Alte Deutsche Geige nach Stradivari. "Conservatory violin", um 1930

Nach dem klassischen Geigenmodell von Antonio Stradivari wurde im frühen 20. Jahrhundert um 1930 diese sehr hübsch gelungene und klangschöne sächsische "Conservatory"-Geige gebaut. Das flach gewölbte Instrument lässt mit seiner feinen Randeinlage und charakteristischen, nach dem berühmten italienischen Vorbild geschnittenen F-Löchern die vorzügliche Qualität seiner handwerklichen Ausarbeitung erkennen. Der unbekannte Geigenbauer wählte hochwertige Tonhölzer für diese Geige aus, interessant gemaserte fein- bis mitteljährige Fichte für die Decke und kräftig geflammten Ahorn für den zweiteiligen Boden. Das glanzvolle Lackbild weist wenige Spiel- und Nutzungsspuren auf, die dem antiken Charakter und dem hohen Alter dieses offenkundig gern gespielten Instrumentes entsprechen. Ohne Reparaturen bestens erhalten und fachgerecht aufgearbeitet ist die Violine in gutem Zustand erhalten, so dass diese "Conservatory violin" ihren gereiften, starken Klang mit guter Resonanz und klarer Tiefe entfaltet, eine kraftvolle Stimme, für die das Stradivari Modell bekannt ist.

Inventarnr.: 4252
Herkunft: Sachsen
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 36,0 cm
Jahr: circa 1930
Klang: Klar, gereift, warm
Neuzugänge in unserem Katalog:
  • Französischer Bratschenbogen für N. Audinot,  Silber, J. Thibouville-Lamy (Zertifikat J. F. Raffin)
  • 19. Jahrhundert: Sehr guter, deutscher Bausch - Geigenbogen
  • Deutscher Geigenbogen, leicht, weich, Stempel "Salingre"
  • Georg Klotz, 1766: Feine Deutsche Meistergeige (Zertifikat Wolfgang Zunterer)
  • ÜBERARBEITET: Moderne Italienische 7/8 Geige, Carlo Melloni, 1932 (Zertifikat Eric Blot)
  • Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Deutscher Geigenbogen der 1950er Jahre, hell, flüssig
  • REDUZIERT: Holländische Bassgambe von Theo Dellen, Voorburg
  • Nicolas Maline für J.B. Vuillaume, Cellobogen um 1850 (Zertifikat J.F. Raffin)
  • Louis Gillet, feiner französischer Cellobogen (Zertifikat J.F. Raffin)
  • Luigi Lanaro, moderne italienische Geige, 1975
  • Zeitgenössische Italienische Geige in der Nachfolge von Otello Bignami, Luigi Laterrenia
  • Alte Mittenwalder Geige, Josef Rieger, 1927
  • Hervorragender Silber - Bratschenbogen, Arnold Stoess, Markneukirchen
  • Bernhard Gerstner, Ulm: Deutsche Geige, Neubau 1995
  • Feine Violine, Franz Knitl, Freising, 1769
  • Französische Geige, Collin-Mézin (fils), 1945, No. 845
  • Fernando Montavoci, seltene italienische Geige aus dem Jahre 1936
  • Alte Mittenwalder Orchestergeige mit klarem, dunklem Klang, 1950er Jahre
  • Sächsische Geige, 1920'er Jahre, heller, brillianter Ton
  • Mario Bedocchi, feine italienische Bratsche (Zertifikat Eric Blot)
  • Aldo Zani, feine zeitgenössische italienische Bratsche
  • Italienische Bratsche, Umberto Lanaro, Padova (Zertifikat Robert Bein)
  • François Fent, eine feine französische Bratsche des späten 18. Jahrhunderts