Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


pId1
Interessante Vogtländische Meistergeige, um 1780-1800 - Decke
Interessante Vogtländische Meistergeige, um 1780-1800 - Decke
Interessante Vogtländische Meistergeige, um 1780-1800 - Boden
Interessante Vogtländische Meistergeige, um 1780-1800 - Boden
Interessante Vogtländische Meistergeige, um 1780-1800 - Zargen
Interessante Vogtländische Meistergeige, um 1780-1800 - Zargen
Interessante Vogtländische Meistergeige, um 1780-1800 - Schnecke
Interessante Vogtländische Meistergeige, um 1780-1800 - Schnecke
Herkunft: Vogtland
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 35,9 cm
Jahr: circa 1780-1800
Archiv

Interessante Vogtländische Meistergeige, um 1780-1800

Ein Instrument des Übergangs ist diese hochinteressante antike Violine, die um die Jahrhundertwende 1800 im sächsischen Vogtland gefertigt wurde. Sie ist noch unverkennbar geprägt vom klassischen Modell der Region, lässt aber gleichwohl starke Einflüsse der alten italienischen Meister erkennen. Und tatsächlich wurde diese Violine, die ein Giorgio Bairhoff Etikett trägt, als ein solches Original in seiner Geschichte gehandelt. Ihre fein ausgearbeitete Wölbung nach italienischem Vorbild prägt die Ästhetik dieser mit wenigen unkritischen Restaurierungen bestens erhaltenen Vogtländischen Meistergeige, wie auch der zweiteilig ausgeführte Boden mit seinem auffälligen Siegel unter dem Zäpfchen. Die Geigenbauer in unserer Fachwerkstatt für Restaurierung haben die Geige sorgfältig überprüft, die Violine komplett aufgearbeitet und klanglich optimiert. Ihre komplexe und farbenreiche, helle Stimme ist von goldenem Charakter, ein weiterer Beleg für den ausnehmend guten Klang, durch den alte sächsische Geigen zu einem Geheimtipp unter anspruchsvollen Musikern geworden sind.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • 3/4 - Feine Mittenwalder 3/4 Violine von Neuner & Hornsteiner, um 1850
  • Barockbratsche im Originalzustand, Mittenwald, um 1800 (Zertifikat Christian Lijsen)
  • Hübsche alte Sächsische Geige, um 1940 - warmer, dunkler, weicher Klang
  • Alter Deutscher Geigenbogen, leicht, weich, edel im Klang
  • Englischer Geigenbogen, Silber, weiche Stange und weich im Klang
  • 3/4 - Antike 3/4 Geige für junge Talente, Markneukirchen, um 1880
  • 19. Jahrhundert, antike Hopf Geige, Klingenthal, um 1800 - großer Klang
  • Feine Mittenwalder Meistergeige, um 1740, nahes Umfeld Sebastian Klotz
  • Feiner deutscher Meister - Geigenbogen nach Tourte, um 1920
  • Feiner englischer Geigenbogen, 19. Jahrhundert
  • 3/4 - alte französische 3/4 Geige, Breton, Mirecourt
  • Silbermontierter Markneukirchener Geigenbogen, Hill Modell, um 1940/1950
  • Französischer Geigenbogen, Modell Tourte, Mirecourt
  • Feine Französische Violine, Andre Coinus, 1927
  • 18. Jahrhundert: Markneukirchener Bratsche, um 1780
  • Thomas Simon: Mittenwalder Geige um 1850 mit kraftvollem, läutendem Klang
  • Moderne Italienische Geige, Carlo Dalatri, Firenze
  • Französische Geige Nr. 388 von Amédée Dieudonné, 1948
  • Antike sächsische Geige aus Markneukirchen, um 1850
  • Moderne Geige im französischen Stil, circa 20-30 Jahre alt
  • Kraftvoller Deutscher Geigenbogen von H. R. Pfretzschner
  • Mozartbogen - leichter, aktiver Geigenbogen, Silber, Deutschland
  • Feine Geige von Marcus Klimke, zeitgenössische Neubau-Elite (Zertifikat Markus Klimke)
  • Geigenbogen von Joseph Arthur Vigneron „Père“ (Zertifikat J.F. Raffin)