Suche:
corilon violins
pId1
Eckart Richter, feine zeitgenössische Meistergeige, Markneukirchen, 1995 - Decke
Eckart Richter, feine zeitgenössische Meistergeige, Markneukirchen, 1995 - Boden
Eckart Richter, feine zeitgenössische Meistergeige, Markneukirchen, 1995 - Zargen
Eckart Richter, feine zeitgenössische Meistergeige, Markneukirchen, 1995 - Schnecke

Eckart Richter, feine zeitgenössische Meistergeige, Markneukirchen, 1995

Eine klare Empfehlung für Solisten ist diese feine zeitgenössische Meistergeige des Markneukirchener Geigenbauers Eckart Richter, deren großer, dominierender und gereifter Klang weite musikalische Interpretationsräume eröffnet. Richter gehört zu den einflussreichsten Persönlichkeiten der jüngeren sächsischen Geigenbaugeschichte, die er als langjähriger Innungs-Obermeister und als Lehrer mehrerer Generationen vorzüglicher Gesellen und Studenten an der Fachhochschule für Musikinstrumentenbau in seiner Heimatstadt geprägt hat. Der Schüler Werner Voigts und Willi Lindörfers wurde bereits als junger Meister mehrfach in die Jurys internationaler Geigenbauwettbewerbe berufen und im Jahr 1973 mit dem Prädikat „Anerkannter Kunstschaffender“ ausgezeichnet. Als vergleichsweise späte Arbeit formuliert die hier angebotene, am klassischen Modell Stradivaris orientierte Geige eine Summe der reifen Handwerkskunst Eckart Richters, die er sich im Laufe seiner eindrucksvollen Biographie erworben hat. Mit großer musikalischer und ästhetischer Sensibilität hat er den einteiligen Boden aus selten schön geflammtem Ahorn gearbeitet; die erstklassige Fichte der Decke weist im oberen Bereich eine hübsche, virtuos inszenierte Unregelmäßigkeit auf, die die unverkennbare, individuelle Erscheinung des Instrumentes bestimmt. Die sichtbar hohe Qualität dieser vorzüglichen Tonhölzer hebt ein reichhaltiger, orangeroter Öllack glanzvoll hervor. Perfekt erhalten und sorgfältig durchgesehen von unserem Geigenbauer befindet sich dieses exzellente Instrument in bestem Zustand und überzeugt mit der Kraft und Wärme seines strahlend schönen, weit tragenden Klanges.

geigegeige zertifikat

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Geige, optional im Warenkorb.

Inventarnr.: A77
Herkunft: Markneukirchen
Erbauer: Eckart Richter
Bodenlänge: 35,7 cm
Jahr: 1995
Neuzugänge in unserem Katalog:
  • Französische Geige Nr. 388 von Amédée Dieudonné, 1948
  • Sehr empfehlenswerte französische Violine um 1850, süß im Klang
  • Kraftvolle Mittenwalder Violine von Ottomar Hausmann
  • Klangvolle sächsische Geige, um 1920
  • Alter Deutscher Cellobogen, wahrscheinlich H. R. Pfretzschner, silber, kräftig und aktiv
  • Empfehlenswerte sächsische Geige mit warmem, resonantem Klang
  • Alte Geige von Neuner & Hornsteiner, nach Landolfi, 1929
  • Hübsche alte Markneukirchner Violine, um 1940 - Öllack
  • Feiner, ungestempelter Meister-Cellobogen, Markneukirchen, 1910/1920
  • Feiner, silbermontierter Cellobogen, Gustav Prager, um 1930
  • Mario Gadda, moderne Italienische Geige nach Oreste Candi, 1984
  • 1/8 - französische 1/8 Geige von J.T.L.
  • Mario Gadda, italienische Geige nach Stefano Scarampella
  • Alte Deutsche Geige nach Maggini, Markneukirchen um 1900
  • Deutscher Geigenbogen, Silber: Kräftig, warm, weich im Klang
  • Sehr guter, aktiver deutscher Geigenbogen um 1930, Johannes Adler
  • Hochwertige und interessante Geige aus Markneukirchen, um 1850
  • Sehr schönes Wiener Cello, um 1800 - 1820
  • 3/4 - kraftvolle deutsche 3/4 Geige, wahrscheinlich A. C. Glier
  • Alte Tschechische Violine - "The Metro Violin Class"
  • ÜBERARBEITET UND OPTIMIERT: Mittenwalder Geige, Johann Reiter 1961
  • Meistervioline aus Bayern, um 1800 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Feine Markneukirchener Meistergeige, 1940er Jahre: Großer, gereifter Ton
  • Deutscher Geigenbogen, W.E. Dörfler