Suche:
corilon violins
pId1
Italienische Geige, Primo Contavalli, 1973 - Ahorn Decke
Italienische Geige, Primo Contavalli, 1973 - Ahorn Decke
Italienische Violine, Primo Contavalli, 1973 - Boden
Italienische Violine, Primo Contavalli, 1973 - Boden
Italienische Geige, Primo Contavalli, 1973 - Zargen
Italienische Geige, Primo Contavalli, 1973 - Zargen
Italienische Violine, Primo Contavalli, 1973 - Schnecke
Italienische Violine, Primo Contavalli, 1973 - Schnecke
Inventarnr.: 4692
Herkunft: Imola
Erbauer: Primo Contavalli
Bodenlänge: 35,4 cm
Jahr: 1973

Feine Italienische Geige, Primo Contavalli, 1973 (Zertifikat Benjamin Schröder)

Ein italiensches Instrument für solistische Ansprüche ist diese Meistergeige von Primo Contavalli, die 1973 in Imola gebaut wurde und seinen Brandstempel sowie ein datiertes Original-Etikett trägt. Primo Contavalli, der mit seinen Instrumenten mehrere Preise gewann, genießt einen besten Ruf unter Musikern, den der sehr helle, resonante und obertonreiche Klang der hier angebotenen Geige bestätigt; diese junge italienische Meistergeige nach Guarneri überzeugt mit ihrer tragenden und großen Stimme, die der Interpretation weiten Raum eröffnet. Auch die visuelle Ästhetik der charaktervoll gearbeiteten Schnecke und der qualitätvollen, feinen Tonhölzer demonstriert den hohen Standard dieses Instrumentes, abgerundet durch einen kunstvoll antikiserten Öllack von leuchtend gold-brauner Farbe. Diese Primo Contavalli Voline wurde von uns aufwändig aufgearbeitet und klanglich optimiert und befindet sich in perfektem, unbeschädigten Best-Zustand. Im Preis inbegriffen ist ein Zertifikat des Frankfurter Experten Benjamin Schröder.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • 18. Jahrhundert: Alpenländische Meistergeige, wahr. Tirol, um 1750
  • Französischer Geigenbogen, Charles Louis Bazin Werkstatt (J.F. Raffin)
  • Hervorragender Französischer Geigenbogen, Morizot Frères (Zertifikat J.F. Raffin)
  • Charles Nicolas Bazin, feiner französischer Geigenbogen (Zertifikat J. F Raffin)
  • Deutsch-böhmische Violine nach J. Stainer, um 1900
  • Ausgezeichneter deutscher Geigenbogen, 1940er Jahre
  • Luigi Galimberti, Italienische Geige, Milano 1925 (Zertifikat Eric Blot)
  • 3/4 - alte Mittenwalder 3/4 Geige, um 1930
  • Feiner alter Bratschenbogen, wahrscheinlich England, um 1920
  • 3/4 - Hopf - Werkstatt: 3/4 Violine, 19. Jahrhundert
  • Deutscher Violinbogen, Silber, Markneukirchen, mit blankem Frosch
  • Englischer Geigenbogen, Silber, weiche Stange und weich im Klang
  • Feine Italienische Geige, Primo Contavalli, 1973 (Zertifikat Benjamin Schröder)
  • 18. Jahrhundert: Feine Violine von Franz Knitl, Freising, 1789 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • 1/2 - alte und gern gespielte Mittenwalder 1/2 Geige, wahr. Neuner & Hornsteiner
  • Prächtige italienische Mandoline, Rundmandoline, Ermelinda Silvestri, um 1900
  • 1/2 bis 3/4 - seltene antike Mittenwalder große halbe, bzw. kleine 3/4 Geige
  • Deutscher Silber- Geigenbogen, Mathias Thomä
  • Antike Sächsische Geige, Schuster & Co., nach Jakob Stainer
  • Justin Maucotel: kraftvolle französische Violine um 1840
  • Englische Geige von Dykes & Sons, London (W.E. Hill & Sons Registraturnummer)
  • Französischer Geigenbogen aus Kriegsjahren, Mirecourt, wahrscheinlich Morizot Frères - Unikat
  • ÜBERARBEITET UND OPTIMIERT: Mario Gadda, 1998, italienische Geige nach Stefano Scarampella
  • Alter Deutscher Geigenbogen, leicht, weich, edel im Klang