Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


pId1
Breton Geige Mirecourt
Breton Geige Mirecourt
Herkunft: Mirecourt
Erbauer: JTL oder Laberte
Bodenlänge: 35,7 cm
Jahr: 1910 circa
Verkauft

Französische Breton Violine, Mirecourt

Dieses Instrument ist eine hübsche französische „Breton“ Violine, eine sehr gut klingende Mirecourter Handarbeit gebaut um 1910. Der Markenname Breton (die Geige trägt einen entsprechenden Brandstempel und Etikett) wurde vom Anfang des 20. Jahrhunderts bis in die 1950er Jahre von den grossen Mirecourter Manufakturen verwendet, unter anderem von Maison Laberte und Thibouville-Lamy.
Die Violine ist unbeschädigt, perfekt erhalten und sofort spielbereit. Das Deckenholz ist mitteljährige Fichte, der zweiteilige Boden aus geflammtem Bergahorn mit schöner Wölbung. Der reichhaltige, glänzende Lack ist von einer intensiv leuchtenden orangebraunen Farbe über goldgelbem Grund. Die Geige wurde von unserem Geigenbauer eingestellt und ist spielfertig. Der helle, starke Klang ist klar, offen, kraftvoll, gut ausgeglichen und mit einer leicht weichen Note.

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Raffaele Calace, italienische Geige, Neapel, 1916 (Zertifikat Eric Blot)
  • Französischer Geigenbogen, J.T.L., für Pierre Hel (Zertifikat J.F. Raffin)
  • Feiner deutscher Meister - Geigenbogen nach J.B. Vuillaume
  • 18. Jahrhundert: Alpenländische Meistergeige, wahr. Tirol, um 1750
  • Französischer Geigenbogen, Charles Louis Bazin Werkstatt (J.F. Raffin)
  • Hervorragender Französischer Geigenbogen, Morizot Frères (Zertifikat J.F. Raffin)
  • Charles Nicolas Bazin, feiner französischer Geigenbogen (Zertifikat J. F Raffin)
  • Ausgezeichneter deutscher Geigenbogen, 1940er Jahre
  • Luigi Galimberti, Italienische Geige, Milano 1925 (Zertifikat Eric Blot)
  • 3/4 - alte Mittenwalder 3/4 Geige, um 1930
  • Feiner alter Bratschenbogen, wahrscheinlich England, um 1920
  • 3/4 - Hopf - Werkstatt: 3/4 Violine, 19. Jahrhundert
  • Deutscher Violinbogen, Silber, Markneukirchen, mit blankem Frosch
  • Englischer Geigenbogen, Silber, weiche Stange und weich im Klang
  • Feine Italienische Geige, Primo Contavalli, 1973 (Zertifikat Benjamin Schröder)
  • 18. Jahrhundert: Feine Violine von Franz Knitl, Freising, 1789 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • 1/2 - alte und gern gespielte Mittenwalder 1/2 Geige, wahr. Neuner & Hornsteiner
  • Prächtige italienische Mandoline, Rundmandoline, Ermelinda Silvestri, um 1900
  • 1/2 bis 3/4 - seltene antike Mittenwalder große halbe, bzw. kleine 3/4 Geige
  • Deutscher Silber- Geigenbogen, Mathias Thomä
  • Antike Sächsische Geige, Schuster & Co., nach Jakob Stainer
  • Justin Maucotel: kraftvolle französische Violine um 1840
  • Englische Geige von Dykes & Sons, London (W.E. Hill & Sons Registraturnummer)
  • Französischer Geigenbogen aus Kriegsjahren, Mirecourt, wahrscheinlich Morizot Frères - Unikat