Suche:
corilon violins
pId4
Deutscher Geigenbogen, W.E. Dörfler - Frosch
Deutscher Geigenbogen, W.E. Dörfler - Frosch
Deutscher Geigenbogen, W.E. Dörfler - Kopf
Deutscher Geigenbogen, W.E. Dörfler - Kopf
Inventarnr.: B004
Herkunft: Deutschland
Erbauer: W.E. Dörfler
Gewicht: 60,4 g
Jahr: 2017
Klang: hell, warm, kräftig

Deutscher Geigenbogen, W.E. Dörfler

Dieser neue und recht empfehlenswerte deutsche W.E. Dörfler Geigenbogen ist eine Arbeit aus Bubenreuth, gebaut vin den W.E. Dörfler Werkstätten. Die Stange ist W.E. Dörfler über dem Frosch gestempelt. Die feste, runde Stange ist aus hellbraunem Fernambuk gearbeitet, die Länge des Geigenbogens ist 74,2 cm. Der Ebenholzfrosch ist Neusilbermontiert mit Pariser Auge und sehr schön farblich schimmerndem Perlmuttschub. Der Schwerpunkt ist bei 26,9 cm vom Froschende, der gefühlte Schwerpunkt liegt in der oberen Hälfte. Der Bogen ist unbespielt und neu. Der Klang ist hell, klar und abgerundet, ein kräftiger, guter univbersell nutzbarer Violinbogen, der zu fast allen Instrumenten gut passt.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Ernst Heinrich Roth, alte Bubenreuther Geige von 1955
  • Französischer Geigenbogen aus Kriegsjahren, Mirecourt, wahrscheinlich Morizot Frères - Unikat
  • Jean-Joseph Martin, feiner Französischer Geigenbogen für J. Hel, um 1880 (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • 3/4 - Alte Französische 3/4 Geige, Stradivari - Modell
  • Wahrscheinlich belgischer Geigenbogen, L. Dolphyn, Bruxelles
  • 1/2 - Französischer 1/2 Geigenbogen mit edlem Klang
  • Moderne Meistergeige, wahrscheinlich Englisch, um 1970
  • Zierliche italienische Geige, spätes 18. Jahrhundert (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Dunkler, brillianter Klang: Moderne deutsche Geige aus Markneukirchen
  • Antike Mittenwalder Violine, Neuner & Hornsteiner, 1912
  • 18. Jahrhundert: Feine Violine von Franz Knitl, Freising, 1789 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Zeitgenössische Französische Geige, Alain Moinier, Mirecourt, 1992 No. 57
  • 3/4 - deutsche 3/4 Geige, Markneukirchen, um 1930
  • Schülergeige von Meinel & Herold, Klingenthal, um 1940
  • Feine Mittenwalder Meistergeige, um 1740, nahes Umfeld Sebastian Klotz
  • 3/4 - sehr schöne, antike französische Mansuy Geige
  • Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1750 (Zertifikat Etienne Vatelot)
  • Englische Geige von Dykes & Sons, London (W.E. Hill & Sons Registraturnummer)
  • 3/4 - alte deutsche 3/4 Geige, wahrscheinlich August Clemens Glier
  • Feiner H. R. Pfretzschner Geigenbogen, um 1910
  • Officina Claudio Monteverde, Cremona 1923: Italienische Geige
  • 3/4 - Antike Französische 3/4 Geige, um 1880
  • Eckart Richter, zeitgenössische Meistergeige, Markneukirchen
  • Feine Englische Violine, 19. Jahrhundert, für Solisten