Suche:
corilon violins
pId4
Deutscher Silber- Geigenbogen, Mathias Thomä - Frosch
Deutscher Silber- Geigenbogen, Mathias Thomä - Frosch
Deutscher Silber- Geigenbogen, Mathias Thomä - Kopf
Deutscher Silber- Geigenbogen, Mathias Thomä - Kopf
Inventarnr.: B695
Herkunft: Markneukirchen
Erbauer: Mathias Thomä
Gewicht: 58,7 g
Jahr: Mitte 20. Jahrhundert
Klang: Hell, stark, warm, klar

Deutscher Silber- Geigenbogen, Mathias Thomä

In der Mitte des 20. Jahrhunderts ist dieser empfehlenswerte deutsche Geigenbogen von Mathias Thomä in Markneukirchen gebaut worden. Der kräftige Geigenbogen erzeugt einen sehr kraftvollen, wamren, großen Ton mit gutem Volumen. Hinzu kommen eine exquisite Materialauswahl, ein sehr gutes Spielverhalten und eine gekonnte Verarbeitung. So wurde für die oktagonale, kräftige Stange rotbraunes Fernambukholz erster Qualität verwendet, der Ebenholzfrosch ist echtsilbermontiert mit Pariser Auge. Der Schub besteht typischerweise aus weisslich-grün schimmendem Perlmutt. Der 74,4 cm lange Geigenbogen liegt sehr gut in der Hand und spielt sich kraftvoll und stark, mit gefühltem Schwerpunkt in der Mitte leicht tendierend zur Spitze. Der gemessene Schwerpunkt liegt bei 26,7 cm vom Froschende. Die Stange mit aussagekräftigen Spielspuren, jedoch unbeschädigt. Ein kraftvoller, sehr zu empfehlender Geigenbogen, der vielseitig einsetzbar ist.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • 18. Jahrhundert: Alpenländische Meistergeige, wahr. Tirol, um 1750
  • Französischer Geigenbogen, Charles Louis Bazin Werkstatt (J.F. Raffin)
  • Hervorragender Französischer Geigenbogen, Morizot Frères (Zertifikat J.F. Raffin)
  • Charles Nicolas Bazin, feiner französischer Geigenbogen (Zertifikat J. F Raffin)
  • Deutsch-böhmische Violine nach J. Stainer, um 1900
  • Ausgezeichneter deutscher Geigenbogen, 1940er Jahre
  • Luigi Galimberti, Italienische Geige, Milano 1925 (Zertifikat Eric Blot)
  • 3/4 - alte Mittenwalder 3/4 Geige, um 1930
  • Feiner alter Bratschenbogen, wahrscheinlich England, um 1920
  • 3/4 - Hopf - Werkstatt: 3/4 Violine, 19. Jahrhundert
  • Deutscher Violinbogen, Silber, Markneukirchen, mit blankem Frosch
  • Englischer Geigenbogen, Silber, weiche Stange und weich im Klang
  • Feine Italienische Geige, Primo Contavalli, 1973 (Zertifikat Benjamin Schröder)
  • 18. Jahrhundert: Feine Violine von Franz Knitl, Freising, 1789 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • 1/2 - alte und gern gespielte Mittenwalder 1/2 Geige, wahr. Neuner & Hornsteiner
  • Prächtige italienische Mandoline, Rundmandoline, Ermelinda Silvestri, um 1900
  • 1/2 bis 3/4 - seltene antike Mittenwalder große halbe, bzw. kleine 3/4 Geige
  • Deutscher Silber- Geigenbogen, Mathias Thomä
  • Antike Sächsische Geige, Schuster & Co., nach Jakob Stainer
  • Justin Maucotel: kraftvolle französische Violine um 1840
  • Englische Geige von Dykes & Sons, London (W.E. Hill & Sons Registraturnummer)
  • Französischer Geigenbogen aus Kriegsjahren, Mirecourt, wahrscheinlich Morizot Frères - Unikat
  • ÜBERARBEITET UND OPTIMIERT: Mario Gadda, 1998, italienische Geige nach Stefano Scarampella
  • Alter Deutscher Geigenbogen, leicht, weich, edel im Klang