Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Informations-Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus

Weiter zum Archiv

pId4
Zeitgenössischer Geigenbogen, John W. Stagg - Frosch
Zeitgenössischer Geigenbogen, England, John W. Stagg - Kopf

Zeitgenössischer Meister-Geigenbogen, John W. Stagg, 1990er Jahre

Dieser großartige, zeitgenössische Meisterbogen vereint eine äußerst gelungene visuelle Erscheinung mit hervorragenden Spieleigenschaften und herausragender, großer Klangqualität. Er wurde in den 1990er Jahren von John W. Stagg in Bristol gebaut, die oktagonale, elastische Stange mit einer perfekten Kombination aus Festigkeit und hoher Spannkraft, gearbeitet aus rotbraunem aus Fernambuk, trägt den "John W. Stagg" Brandstempel. Der Ebenholzfrosch ist echtsilbermontiert, sehr feine Arbeit zeigt die außergewöhnlich schöne Einlage des Doppelauges aus Silberringen, sowie die Ausarbeitung der Silberkopfplatte. Gut in der Hand liegend, spielt sich dieser Bogen sowohl kraftvoll, als auch aktiv und elastisch. Der mittig liegende Schwerpunkt passt hervorragend zur Stangenstärke. Gemessen liegt der Schwerpunkt bei 25,4 cm vom Froschende. Ein zeitgenössischer Geigenbogen für professionelle Ansprüche, der einen großen, präzisen, warmen Klang mit schöner Resonanz erzeugt und vielfältige Spieleigenschaften aufweist. Unsere besondere Empfehlung.

Herkunft: Bristol
Erbauer: John W. Stagg
Gewicht: 59,8 g
Jahr: 1990 circa
Klang: Warm, präzise, groß
Verkauft
Neuzugänge in unserem Katalog:
  • Mozartbogen - leichter, aktiver Geigenbogen, Silber, Deutschland
  • Markneukirchner Geigenbogen, um 1930, warm und weich im Klang
  • Sehr guter Silbermontierter Bratschenbogen, Deutschland, um 1980
  • Feiner englischer Geigenbogen, Frank Napier / W. E. Hill & Sons
  • Feine Prager Meistergeige, Alois Bittner, 1930, No. 75
  • Eckart Richter, zeitgenössische Meistergeige, Markneukirchen
  • 18. Jahrhundert: Markneukirchener Bratsche, um 1780 / 1790
  • 1/4 - Feiner französischer 1/4 Geigenbogen, Morizot Frères (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Deutsche Markneukirchener Geige nach Guarneri, schöner roter Öllack
  • Kraftvolle antike sächsische Geige, nach Jakob Stainer
  • Deutsche Markneukirchener Geige, Heinrich Th. Heberlein Jr., 1937
  • Französische Geige aus Mirecourt, um 1900
  • Hervorragende französische Violine, Amedee Dieudonne, 1945
  • Hochwertige und interessante Geige aus Markneukirchen, um 1850
  • Zierliche italienische Geige, spätes 18. Jahrhundert (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Seltene deutsch-englische Violine, Arnold Voigt, London, um 1890
  • Zeitgenössische Markneukirchener Meisterbratsche für Solisten, Jochen Voigt, 1982
  • Italienische Geige, Claudo Gamberini, circa 1930-50 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Historische Geige von Johann Georg Leeb, Preßburg, 1786 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Riccardo Bergonzi, zeitgenössische Cremoneser Meistergeige (Zertifikat R. Bergonzi)
  • Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1750 (Zertifikat E. Vatelot)
  • Mario Gadda, moderne Italienische Geige nach Oreste Candi, 1984 (Zertifikat Mario Gadda)
  • Englische Bratsche von Alan McDougall
  • Ernst Heinrich Roth, kraftvolle Geige nach Guarneri, 1955