Suche:
corilon violins
pId1
antike Klingenthaler Geige um 1860 - zweiteilige Decke
antike Klingenthaler Geige um 1860 - zweiteilige Decke
antike Klingenthaler Violine um 1860 - zweiteiliger Boden
antike Klingenthaler Violine um 1860 - zweiteiliger Boden
antike Klingenthaler Geige um 1860 - Zargen
antike Klingenthaler Geige um 1860 - Zargen
antike Klingenthaler Violine um 1860 - Schnecke
antike Klingenthaler Violine um 1860 - Schnecke
Inventarnr.: 4440
Herkunft: Klingenthal
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 35,7 cm
Jahr: 1860 circa
Klang: Hell, klar, brilliant

Dekorierte antike deutsche Klingenthaler Geige um 1850

Die antiken dekorativen Elemente am Boden, aufgebracht im späten 19. Jahrhundert, unterstreichen den ehrenwerten, antiken Charakter dieser antiken Violine aus der Blüte des 19. Jahrhunderts, gebaut in Klingenthal, dessen charaktervolle Schnecke dem Instrument zusammen mit der leichten Patina und den dezenten Spielspuren einen reifen Charakter verleiht. An der qualitätvollen Verarbeitung, wie etwa der feinen Randeinlage, wird sichtbar, dass dieses Instrument aus den Händen eines begabten und erfahrenen Geigenbauers stammt. Auch die Materialien sind von hoher Güte, besonders schön sind das Holz der mitteljährigen Fichtendecke und der geflammte, zweiteilige Ahornboden. Der kräftige, klare Klang der praktisch rissfrei erhaltenen Violine ist hell, obertonreich und tönend.

geigegeige zertifikat

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Geige


Neuzugänge in unserem Katalog
  • 3/4 - Feine Mittenwalder 3/4 Violine von Neuner & Hornsteiner, um 1850
  • Barockbratsche im Originalzustand, Mittenwald, um 1800 (Zertifikat Christian Lijsen)
  • Hübsche alte Sächsische Geige, um 1940 - warmer, dunkler, weicher Klang
  • Alter Deutscher Geigenbogen, leicht, weich, edel im Klang
  • Englischer Geigenbogen, Silber, weiche Stange und weich im Klang
  • 3/4 - Antike 3/4 Geige für junge Talente, Markneukirchen, um 1880
  • 19. Jahrhundert, antike Hopf Geige, Klingenthal, um 1800 - großer Klang
  • Feine Mittenwalder Meistergeige, um 1740, nahes Umfeld Sebastian Klotz
  • Feiner deutscher Meister - Geigenbogen nach Tourte, um 1920
  • Feiner englischer Geigenbogen, 19. Jahrhundert
  • 3/4 - alte französische 3/4 Geige, Breton, Mirecourt
  • Silbermontierter Markneukirchener Geigenbogen, Hill Modell, um 1940/1950
  • Französischer Geigenbogen, Modell Tourte, Mirecourt
  • Feine Französische Violine, Andre Coinus, 1927
  • 18. Jahrhundert: Markneukirchener Bratsche, um 1780
  • Thomas Simon: Mittenwalder Geige um 1850 mit kraftvollem, läutendem Klang
  • Moderne Italienische Geige, Carlo Dalatri, Firenze
  • Französische Geige Nr. 388 von Amédée Dieudonné, 1948
  • Antike sächsische Geige aus Markneukirchen, um 1850
  • Moderne Geige im französischen Stil, circa 20-30 Jahre alt
  • Kraftvoller Deutscher Geigenbogen von H. R. Pfretzschner
  • Mozartbogen - leichter, aktiver Geigenbogen, Silber, Deutschland
  • Feine Geige von Marcus Klimke, zeitgenössische Neubau-Elite (Zertifikat Markus Klimke)
  • Geigenbogen von Joseph Arthur Vigneron „Père“ (Zertifikat J.F. Raffin)