Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Informations-Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus

Weiter zum Archiv

pId1
Französische Meistergeige, Jean Striebig No. 620 Mirecourt
French master violin, Jean Striebig violin No 620 Mirecourt
Violon francais de Jean Striebig No. 620 Mirecourt
Französische Meistergeige, Jean Striebig No. 620 Mirecourt - Schnecke

Französische Meistergeige, Jean Striebig, 1945

Jean Striebig (1910-1981), ein Schüler des großen Léon Victor Mougenot, war einer der eigenständigsten Geigenbauer von Mirecourt. Nicht nur seine meisterhaften Stradivari-Kopien, sondern insbesondere die wie dieses Instrument nach Striebigs eigenen Modellen gefertigten Arbeiten gehören zu den gesuchtesten französischen Geigen des 20. Jahrhunderts. Die hier angebotene Meistergeige weist sich durch den originalen Zettel als Werk Nr. 620 aus; typische Charakteristika sind die hoch gewölbte Decke mit opulent ausladendem Rand und die kleine, elegante Schnecke. Durch den hellen, orangebraun-transparenten Öllack kommt die sehr schöne, kräftige Flammung von Boden, Zargen und Hals zu bester Geltung, ebenso die kräftige Maserung der Decke. Mit nur wenigen Spielspuren am Lack befindet sich diese glanzvolle Violine in bestem, rissfreiem Zustand. Ihr Klang ist strahlend, klar, dunkel, brilliant und ausgereift und sehr kraftvoll.

Französische Geigen
Bratschen
Celli
Kindergeigen
Geigenbögen



geigegeige zertificate

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Violine

Herkunft: Mirecourt
Erbauer: Jean Striebig
Bodenlänge: 35,6 cm
Jahr: 1945
Verkauft
Neuzugänge in unserem Katalog:
  • Französische Geige Nr. 388 von Amédée Dieudonné, 1948
  • Sehr empfehlenswerte französische Violine um 1850, süß im Klang
  • Kraftvolle Mittenwalder Violine von Ottomar Hausmann
  • Klangvolle sächsische Geige, um 1920
  • Alter Deutscher Cellobogen, wahrscheinlich H. R. Pfretzschner, silber, kräftig und aktiv
  • Empfehlenswerte sächsische Geige mit warmem, resonantem Klang
  • Alte Geige von Neuner & Hornsteiner, nach Landolfi, 1929
  • Hübsche alte Markneukirchner Violine, um 1940 - Öllack
  • Feiner, ungestempelter Meister-Cellobogen, Markneukirchen, 1910/1920
  • Feiner, silbermontierter Cellobogen, Gustav Prager, um 1930
  • Mario Gadda, moderne Italienische Geige nach Oreste Candi, 1984
  • 1/8 - französische 1/8 Geige von J.T.L.
  • Mario Gadda, italienische Geige nach Stefano Scarampella
  • Alte Deutsche Geige nach Maggini, Markneukirchen um 1900
  • Deutscher Geigenbogen, Silber: Kräftig, warm, weich im Klang
  • Sehr guter, aktiver deutscher Geigenbogen um 1930, Johannes Adler
  • Hochwertige und interessante Geige aus Markneukirchen, um 1850
  • Sehr schönes Wiener Cello, um 1800 - 1820
  • 3/4 - kraftvolle deutsche 3/4 Geige, wahrscheinlich A. C. Glier
  • Alte Tschechische Violine - "The Metro Violin Class"
  • ÜBERARBEITET UND OPTIMIERT: Mittenwalder Geige, Johann Reiter 1961
  • Meistervioline aus Bayern, um 1800 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Feine Markneukirchener Meistergeige, 1940er Jahre: Großer, gereifter Ton
  • Deutscher Geigenbogen, W.E. Dörfler