Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Informations-Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus

Weiter zum Archiv

Violinen
Französische Meistergeige, Jean Striebig No. 620 Mirecourt
French master violin, Jean Striebig violin No 620 Mirecourt
Violon francais de Jean Striebig No. 620 Mirecourt
Französische Meistergeige, Jean Striebig No. 620 Mirecourt - Schnecke

Französische Meistergeige, Jean Striebig, 1945

Jean Striebig (1910-1981), ein Schüler des großen Léon Victor Mougenot, war einer der eigenständigsten Geigenbauer von Mirecourt. Nicht nur seine meisterhaften Stradivari-Kopien, sondern insbesondere die wie dieses Instrument nach Striebigs eigenen Modellen gefertigten Arbeiten gehören zu den gesuchtesten französischen Geigen des 20. Jahrhunderts. Die hier angebotene Meistergeige weist sich durch den originalen Zettel als Werk Nr. 620 aus; typische Charakteristika sind die hoch gewölbte Decke mit opulent ausladendem Rand und die kleine, elegante Schnecke. Durch den hellen, orangebraun-transparenten Öllack kommt die sehr schöne, kräftige Flammung von Boden, Zargen und Hals zu bester Geltung, ebenso die kräftige Maserung der Decke. Mit nur wenigen Spielspuren am Lack befindet sich diese glanzvolle Violine in bestem, rissfreiem Zustand. Ihr Klang ist strahlend, klar, dunkel, brilliant und ausgereift und sehr kraftvoll.

Französische Geigen
Bratschen
Celli
Kindergeigen
Geigenbögen



geigegeige zertificate

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Violine

Herkunft: Mirecourt
Erbauer: Jean Striebig
Bodenlänge: 35,6 cm
Jahr: 1945
Verkauft
Neuzugänge in unserem Katalog:
  • 19. Jahrhundert, antike Hopf Geige, Klingenthal, um 1820 - süßer Klang
  • MIETEN: Feine italienische Meistergeige, 18. Jahrhundert (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Fernando Montavoci, seltene italienische Geige aus dem Jahre 1936
  • Moderne deutsche Violine aus Bubenreuth
  • Englischer Violinbogen, Silber, nach James Tubbs
  • Deutscher Geigenbogen, weich, leicht, silber, M. Winterling
  • Älterer Deutscher, silbermontierter Bratschenbogen - kräftig im Spiel und Klang
  • Feiner und exzellenter silbermontierter Cellobogen, Lothar Seifert
  • 3/4 - Deutsche 3/4 Geige, Hermann Keim, 1991
  • ÜBERARBEITET UND KLANGLICH OPTMIERT: Zeitgenössische Markneukirchener Meisterbratsche, Jochen Voigt, 1982
  • Kräftiger Deutscher Silber-Geigenbogen, 1940er Jahre
  • Silbermontierter Geigenbogen von H. R. Pfretzschner (Zertifikat Klaus Grünke)
  • Klingenthaler Hopf Geige für kleine Hände, um 1820
  • Französische Violine, Gustave Faes, Antwerpen
  • MIETEN: Feine Italienische Violine, Giuseppe Marconcini, Ferrara
  • Antike Englische Violine, Emanuel Whitmarsh, London, 1893
  • Plinio Michetti, feine alte italienische Violine, Torino
  • Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1750
  • Jean-Joseph Honoré Derazey: Französische Violine (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Mittenwalder 7/8 Violine, 1988, Werkstatt Mathias Klotz
  • ÜBERARBEITET UND OPTIMIERT: Historische Französische Violine, Remy Paris um 1840 (Zertifikat Bernard Millant)
  • Guter Französischer Geigenbogen von Prosper Colas
  • Feine alte Mittenwalder Geige, Anton Ostler, 1930er Jahre
  • Moderne Italienische 7/8 Geige, Carlo Melloni, 1932 (Zertifikat Eric Blot)