Suche:
corilon violins
pId3
1/2 Geige, französisch
1/2 Geige, französisch
1/2 violin, French
1/2 violin, French
1/2 violon francais
1/2 violon francais
Violino 1/2 francese
Violino 1/2 francese
Inventarnr.: 446
Herkunft: Mirecourt
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 31,0 cm
Jahr: 1900 circa

1/2 - französische 1/2 Geige „Copie de Stradivarius“

Aus einem der großen, traditionsreichen Häuser von Mirecourt stammt diese 1/2 Geige, die um 1900 vermutlich bei J.T.L. oder Laberte gebaut wurde. Sie ist mit hochglänzendem Spirituslack von dunkelrot leuchtender Farbe versehen, wie sie für Instrumente aus Mirecourt typisch ist. Mit ihrem Modellzettel „Copie de Stradivarius“ gehört sie zu den weit verbreiteten und beliebten Stradivari-Nachbauten aus der französischen Geigenbau-Stadt. Ihr hohes Alter hat den Lack mit zartem Craquelée überzogen, das ihrer eleganten Erscheinung mit hübschen F-Löchern und einer sorgfältig gearbeiteten Randeinlage eine antike Note verleiht. Unser Geigenbauer hat die unbeschädigte und rissfreie Violine komplett überarbeitet und sie mit neuen Wirbeln, einem Wittner Saitenhalter, neuen Pirastro Saiten, einem neuen Steg und Stimmstock versehen. Ihr charaktervoller Klang ist warm, charaktervoll, klar und kraftvoll.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Deutsche Meistergeige, spätes 19. Jahrhundert, Michele Deconet Kopie
  • Justin Maucotel: kraftvolle französische Violine um 1840
  • Moderne Mittenwalder Bratsche, Matthias Klotz 1982
  • Deutsche Geige nach Giovanni Paolo Maggini, Lowendall, um 1880
  • 18. Jahrhundert: Feine Violine von Franz Knitl, Freising, 1789 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Ernst Heinrich Roth, alte Bubenreuther Geige von 1955
  • Französischer Geigenbogen aus Kriegsjahren, Mirecourt, wahrscheinlich Morizot Frères - Unikat
  • Jean-Joseph Martin, feiner Französischer Geigenbogen für J. Hel, um 1880 (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • 3/4 - Alte Französische 3/4 Geige, Stradivari - Modell
  • Wahrscheinlich belgischer Geigenbogen, L. Dolphyn, Bruxelles
  • 1/2 - Französischer 1/2 Geigenbogen mit edlem Klang
  • Moderne Meistergeige, wahrscheinlich Englisch, um 1970
  • Zierliche italienische Geige, spätes 18. Jahrhundert (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Dunkler, brillianter Klang: Moderne deutsche Geige aus Markneukirchen
  • Antike Mittenwalder Violine, Neuner & Hornsteiner, 1912
  • Deutscher Geigenbogen, W.E. Dörfler
  • Antike Sächsische Geige, Schuster & Co., nach Jakob Stainer
  • Zeitgenössische Französische Geige, Alain Moinier, Mirecourt, 1992 No. 57
  • 3/4 - deutsche 3/4 Geige, Markneukirchen, um 1930
  • MIETEN: Feine Italienische Violine, Giuseppe Marconcini, Ferrara
  • Feine Markneukirchener Meistergeige, 1940er Jahre: Großer, gereifter Ton
  • Feine Mittenwalder Meistergeige, um 1740, nahes Umfeld Sebastian Klotz
  • 3/4 - sehr schöne, antike französische Mansuy Geige
  • Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1750 (Zertifikat Etienne Vatelot)