Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


pId2
Deutsche Bratsche um 1900
Deutsche Bratsche um 1900
Good German-Czech viola, approx. 1900
Good German-Czech viola, approx. 1900
Violon alto c1900, allemagne
Violon alto c1900, allemagne
Gute, antike Bratsche aus Markneukirchen um 1900 - Schnecke
Gute, antike Bratsche aus Markneukirchen um 1900 - Schnecke
Herkunft: Markneukirchen
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 39,2 cm
Jahr: 1900 circa
Archiv

Gute, antike Bratsche aus Markneukirchen um 1900

Diese antike deutsche Bratsche solider handgearbeiteter Handels-Qualität, ein um 1900 in böhmisch-sächsischen Musikwinkel in Markneukirchen nach Antonios Stradivarius gebautes Instrument, belegt die gute handwerkliche Qualität des dortigen Geigenbaus auf vielseitige Weise: Gut gewählte Tonhölzer sind unter dem transparenten goldbraunen Lack wunderschön anzusehen, insbesondere die tiefe Flammung des Ahornbodens mt dezenten Antikisierungen ist von guter Qualität. Auch an der effizient doch mit Individualität gearbeiteten Schnecke ist das Spiel der Ahorn-Flammung leichter ausgeprägt. Dass sich diese gute Markneukirchner Bratsche in perfekt erhaltenem Zustand befindet, kommt aber nicht allein ihrer ästhetischen Erscheinung zugute, sondern auch ihren musikalischen Qualitäten: Mit einer ausgeglichenen, hellen, warmen, charaktervollen und starken Stimme empfiehlt sie sich als vielseitig brauchbares Instrument.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit Ihrer Viola

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Deutsche Meistergeige, spätes 19. Jahrhundert, Michele Deconet Kopie
  • Justin Maucotel: kraftvolle französische Violine um 1840
  • Moderne Mittenwalder Bratsche, Matthias Klotz 1982
  • Deutsche Geige nach Giovanni Paolo Maggini, Lowendall, um 1880
  • 18. Jahrhundert: Feine Violine von Franz Knitl, Freising, 1789 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Ernst Heinrich Roth, alte Bubenreuther Geige von 1955
  • Französischer Geigenbogen aus Kriegsjahren, Mirecourt, wahrscheinlich Morizot Frères - Unikat
  • Jean-Joseph Martin, feiner Französischer Geigenbogen für J. Hel, um 1880 (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • 3/4 - Alte Französische 3/4 Geige, Stradivari - Modell
  • Wahrscheinlich belgischer Geigenbogen, L. Dolphyn, Bruxelles
  • 1/2 - Französischer 1/2 Geigenbogen mit edlem Klang
  • Moderne Meistergeige, wahrscheinlich Englisch, um 1970
  • Zierliche italienische Geige, spätes 18. Jahrhundert (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Dunkler, brillianter Klang: Moderne deutsche Geige aus Markneukirchen
  • Antike Mittenwalder Violine, Neuner & Hornsteiner, 1912
  • Deutscher Geigenbogen, W.E. Dörfler
  • Antike Sächsische Geige, Schuster & Co., nach Jakob Stainer
  • Zeitgenössische Französische Geige, Alain Moinier, Mirecourt, 1992 No. 57
  • 3/4 - deutsche 3/4 Geige, Markneukirchen, um 1930
  • MIETEN: Feine Italienische Violine, Giuseppe Marconcini, Ferrara
  • Feine Markneukirchener Meistergeige, 1940er Jahre: Großer, gereifter Ton
  • Feine Mittenwalder Meistergeige, um 1740, nahes Umfeld Sebastian Klotz
  • 3/4 - sehr schöne, antike französische Mansuy Geige
  • Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1750 (Zertifikat Etienne Vatelot)