Suche:
corilon violins
pId3
französische 3/4 Geige, Breton. Mirecourt - Decke
französische 3/4 Geige, Breton. Mirecourt - Decke
französische 3/4 Geige, Breton. Mirecourt - Boden
französische 3/4 Geige, Breton. Mirecourt - Boden
französische 3/4 Geige, Breton. Mirecourt - Zargen
französische 3/4 Geige, Breton. Mirecourt - Zargen
Schnecke - französische 3/4 Geige, Breton. Mirecourt
Schnecke - französische 3/4 Geige, Breton. Mirecourt
Inventarnr.: 4576
Herkunft: Mirecourt
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 33,8 cm
Jahr: 1900 circa

3/4 - alte französische 3/4 Geige, Breton, Mirecourt

Diese antike 3/4 Geige aus der französischen Geigenbaustadt Mirecourt ist ein außergewöhnlich schön und resonant klingendes Instrument für junge Talente, das sich in sehr gutem Zustand präsentiert. Die gut gelungene Stradivari-Kopie mit Modell-Zettel „Breton Brevete“ ist von unverkennbar französischer Provenienz, mit leuchtend gold-orangem Lack, unter dem der weich geflammte zweiteilige Ahorn-Boden gut sichtbar ist. Die feine Randeinlage ist ein Ausweis tadelloser handwerklicher Qualität. Vollständig aufgearbeitet von unserem Geigenbauer, soll diese wunderbare französische 3/4 Geige, die mit einer kleinen Reparatur am linken F-Loch gut erhalten ist, in talentierte Hände kommen - und mit ihrem warmen, resonanten, charaktervollen Klang begeistern, der sich in den unteren Bereichen mit einem weichen Unterton entfaltet.

geigegeige zertificate

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser 3/4 Breton Violine


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Deutsch-böhmische Violine nach J. Stainer, um 1900
  • Ernst Heinrich Roth Konzert Violine mit kraftvoll-brilliantem Klang
  • Ausgezeichneter deutscher Geigenbogen, 1940er Jahre
  • Luigi Galimberti, Italienische Geige, Milano 1925 (Zertifikat Eric Blot)
  • 3/4 - alte Mittenwalder 3/4 Geige, um 1930
  • Feiner alter Bratschenbogen, wahrscheinlich England, um 1920
  • 3/4 - Hopf - Werkstatt: 3/4 Violine, 19. Jahrhundert
  • Deutscher Violinbogen, Silber, Markneukirchen, mit blankem Frosch
  • Englischer Geigenbogen, Silber, weiche Stange und weich im Klang
  • Feine Italienische Geige, Primo Contavalli, 1973 (Zertifikat Benjamin Schröder)
  • 18. Jahrhundert: Feine Violine von Franz Knitl, Freising, 1789 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Geige von Luis Lowendall, Dresden nach Stradivari, um 1880
  • 1/2 - alte und gern gespielte Mittenwalder 1/2 Geige, wahr. Neuner & Hornsteiner
  • Prächtige italienische Mandoline, Rundmandoline, Ermelinda Silvestri, um 1900
  • 1/2 bis 3/4 - seltene antike Mittenwalder große halbe, bzw. kleine 3/4 Geige
  • Deutscher Silber- Geigenbogen, Mathias Thomä
  • Antike Sächsische Geige, Schuster & Co., nach Jakob Stainer
  • Justin Maucotel: kraftvolle französische Violine um 1840
  • Ernst Heinrich Roth, alte Bubenreuther Geige von 1955
  • Englische Geige von Dykes & Sons, London (W.E. Hill & Sons Registraturnummer)
  • Französischer Geigenbogen aus Kriegsjahren, Mirecourt, wahrscheinlich Morizot Frères - Unikat
  • ÜBERARBEITET UND OPTIMIERT: Mario Gadda, 1998, italienische Geige nach Stefano Scarampella
  • Alter Deutscher Geigenbogen, leicht, weich, edel im Klang
  • Deutscher Meisterbogen, Knopf Familie/Umfeld, um 1890