Suche:
corilon violins
pId1
Alte Mittenwalder Geige, Josef Rieger, 1927 - Decke
Alte Mittenwalder Geige, Josef Rieger, 1927 - Decke
Alte Mittenwalder Geige, Josef Rieger, 1927 - Boden
Alte Mittenwalder Geige, Josef Rieger, 1927 - Boden
Alte Mittenwalder Geige, Josef Rieger, 1927 - Zargen
Alte Mittenwalder Geige, Josef Rieger, 1927 - Zargen
Alte Mittenwalder Geige, Josef Rieger, 1927 - Schnecke
Alte Mittenwalder Geige, Josef Rieger, 1927 - Schnecke
Inventarnr.: 4497
Herkunft: Mittenwald
Erbauer: Josef Rieger
Bodenlänge: 35,9 cm
Jahr: 1927

Alte Mittenwalder Geige, Josef Rieger, 1927

Ein ausgezeichnetes, in seiner Qualität und seinem guten Zustand in der Preislage durchaus seltenes Instrument ist diese Mittenwalder Geige, die 1927 von Josef Rieger gebaut wurde. Mit ihrer großen Schnecke gibt sie sich auf den ersten Blick als eine Arbeit nach bester Mittenwalder Geigenbautradition zu erkennen. Das mitteljährige Fichtenholz, aus dem die Decke gefertigt ist, ist ein für diese Region typisches, wertvolles Klangholz; wahrscheinlich handelt es sich um sog. Mondholz, das unter Beachtung der günstigsten Wachstumsphase im Karwendelgebirge geschlagen wurde. Auch der Ahorn des zweiteiligen Bodens ist von erster Qualität, mit einer besonders schönen Flammung. Das ausnehmend schön gewöbte Modell ist durch und durch hochwertig gearbeitet und wurde mit einem charaktervollen, leuchtend goldbraunen Lack versehen. Ohne nennenswerte Schäden befindet sich das Instrument in gutem Zustand, wovon sich unser erfahrener Geigenbauer bei einer gründlichen Durchsicht und Aufarbeitung überzeugt hat. Klar, obertonreich, ausgereift ist der gut ausgeglichene Klang dieser spielfertigen Mittenwalder Violine, die Potential für anspruchsvolle Musiker hat.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • 3/4 - Feine Mittenwalder 3/4 Violine von Neuner & Hornsteiner, um 1850
  • Barockbratsche im Originalzustand, Mittenwald, um 1800 (Zertifikat Christian Lijsen)
  • Hübsche alte Sächsische Geige, um 1940 - warmer, dunkler, weicher Klang
  • Alter Deutscher Geigenbogen, leicht, weich, edel im Klang
  • Englischer Geigenbogen, Silber, weiche Stange und weich im Klang
  • 3/4 - Antike 3/4 Geige für junge Talente, Markneukirchen, um 1880
  • 19. Jahrhundert, antike Hopf Geige, Klingenthal, um 1800 - großer Klang
  • Feine Mittenwalder Meistergeige, um 1740, nahes Umfeld Sebastian Klotz
  • Feiner deutscher Meister - Geigenbogen nach Tourte, um 1920
  • Feiner englischer Geigenbogen, 19. Jahrhundert
  • 3/4 - alte französische 3/4 Geige, Breton, Mirecourt
  • Silbermontierter Markneukirchener Geigenbogen, Hill Modell, um 1940/1950
  • Französischer Geigenbogen, Modell Tourte, Mirecourt
  • Feine Französische Violine, Andre Coinus, 1927
  • 18. Jahrhundert: Markneukirchener Bratsche, um 1780
  • Thomas Simon: Mittenwalder Geige um 1850 mit kraftvollem, läutendem Klang
  • Moderne Italienische Geige, Carlo Dalatri, Firenze
  • Französische Geige Nr. 388 von Amédée Dieudonné, 1948
  • Antike sächsische Geige aus Markneukirchen, um 1850
  • Moderne Geige im französischen Stil, circa 20-30 Jahre alt
  • Kraftvoller Deutscher Geigenbogen von H. R. Pfretzschner
  • Mozartbogen - leichter, aktiver Geigenbogen, Silber, Deutschland
  • Feine Geige von Marcus Klimke, zeitgenössische Neubau-Elite (Zertifikat Markus Klimke)
  • Geigenbogen von Joseph Arthur Vigneron „Père“ (Zertifikat J.F. Raffin)