Suche:
corilon violins
pId1
Ottomar Hausmann, Violine - Decke
Mittenwalder Violine von Ottomar Hausmann - einteiliger Boden
Mittenwalder Violine von Ottomar Hausmann - Zargen
Mittenwalder Violine von Ottomar Hausmann - Schnecke

Kraftvolle Mittenwalder Violine von Ottomar Hausmann

Diese Mittenwalder Violine mit großem Ton ist eine selbstbewusste Arbeit von Ottomar Hausmann aus den 1950/1960er Jahren, ein gelungenes Beispiel für die Orientierung am Modell Guarneris, die für seine Werkstatt charakteristisch ist. Gemeinsam mit einer nach Mittenwalder Tradition gebauten Bratsche repräsentiert dieses zweite Hausmann-Instrument in unserem Katalog die Vielseitigkeit des versierten Meisters, der aus dem böhmischen Schönbach stammte und sich 1946 als Vertriebener in Mittenwald niederließ. Auch für dieses Instrument wählte Ottomar Hausmann ausgezeichnete Tonhölzer aus dem Karwendelgebirge: Der attraktiv geflammte Ahorn des einteiligen Bodens lässt die Qualität der Geige mit auffallender Schönheit sichtbar werden, die der reichhaltige, orange-goldene Öllack abrundet. Die fein ausgeführte Randeinlage belegt die gute, traditionelle Handwerkskunst Hausmanns, dessen datierter Original-Zettel auf der Innenseite des Bodens angebracht ist. Gründlich durchgesehen und spielfertig von unserem Geigenbauer hergerichtet empfehlen wir diese perfekt erhaltene Violine besonders für ihren großen, dominanten, obertonreichen, volumenreichen Klang, der in den unteren Bereichen reife und leicht weiche Noten enthält.

Inventarnr.: 4575
Herkunft: Mittenwald
Erbauer: Ottomar Hausmann
Bodenlänge: 35,6 cm
Jahr: 1950/1960
Neuzugänge in unserem Katalog:
  • Mozartbogen - leichter, aktiver Geigenbogen, Silber, Deutschland
  • Markneukirchner Geigenbogen, um 1930, warm und weich im Klang
  • Sehr guter Silbermontierter Bratschenbogen, Deutschland, um 1980
  • Feiner englischer Geigenbogen, Frank Napier / W. E. Hill & Sons
  • Feine Prager Meistergeige, Alois Bittner, 1930, No. 75
  • Eckart Richter, zeitgenössische Meistergeige, Markneukirchen
  • 18. Jahrhundert: Markneukirchener Bratsche, um 1780 / 1790
  • 1/4 - Feiner französischer 1/4 Geigenbogen, Morizot Frères (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Deutsche Markneukirchener Geige nach Guarneri, schöner roter Öllack
  • Kraftvolle antike sächsische Geige, nach Jakob Stainer
  • Deutsche Markneukirchener Geige, Heinrich Th. Heberlein Jr., 1937
  • Französische Geige aus Mirecourt, um 1900
  • Hervorragende französische Violine, Amedee Dieudonne, 1945
  • Hochwertige und interessante Geige aus Markneukirchen, um 1850
  • Deutscher Geigenbogen, W.E. Dörfler
  • Zierliche italienische Geige, spätes 18. Jahrhundert (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Seltene deutsch-englische Violine, Arnold Voigt, London, um 1890
  • Zeitgenössische Markneukirchener Meisterbratsche für Solisten, Jochen Voigt, 1982
  • Italienische Geige, Claudo Gamberini, circa 1930-50 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Historische Geige von Johann Georg Leeb, Preßburg, 1786 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Riccardo Bergonzi, zeitgenössische Cremoneser Meistergeige (Zertifikat R. Bergonzi)
  • Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1750 (Zertifikat E. Vatelot)
  • Mario Gadda, moderne Italienische Geige nach Oreste Candi, 1984 (Zertifikat Mario Gadda)
  • Englische Bratsche von Alan McDougall