Suche:
corilon violins

Öffnungszeiten

In unserer Meisterwerkstatt für Geigenbau und Restaurierung werden unsere Streichinstrumente anspruchsvoll restauriert und spielfertig hergerichtet. Probespiele und Besuche sind während unserer Geschäftszeiten montags bis samstags zwischen
9:00 und 18:00 h möglich, samstags nach Terminvereinbarung.

Unsere Geigenbauer widmen sich mit größter Sorgfalt allen Instrumenten in unserem Angebot. Bitte vereinbaren Sie mit uns einen Termin für Probespiele, damit wir uns für Sie Zeit nehmen können und die Instrumente, die Sie interessieren, bereitstellen können. Ausführliche Instrumenten-Porträts in unserem Online-Katalog helfen Ihnen, die passenden Violinen, Bratschen, Celli und Geigenbögen auszusuchen, die Sie uns einfach per Telefon oder E-Mail vorab mitteilen können.

Im zentralen Stadtteil Au-Haidhausen in München in unmittelbarer Nachbarschaft zum Gasteig Konzerthaus und Deutschem Museum befinden sich im 1. OG die Geschäftsräume von Corilon violins, in denen Sie ausgewählte Instrumente in Ruhe ausprobieren und probespielen können.

Näheres zu Ihrer Anreise finden Sie auf der Seite Anfahrt.

 

Corilon violins • Lilienstrasse 2 1. OG Eingang Zeppelinstr. • D-81669 München
Phone: +49 (0)89-444 19 619 • Fax: +49 (0)89-444 19 620
mail@corilon.comwww.corilon.com


Unsere Meisterwerkstatt nimmt auch Kundenaufträge für Service-Reparaturen und Klangoptimierungen, sowie Bogenbehaarungen vor.

Wir akzeptieren Barzahlung, EC-Karten und Kreditkarten (+3% Kreditkartengebühr für Kartenzahlungen). Kästen und Etuis zu Transportzwecken können beim Kauf eines Instruments soweit vorhanden kostenlos mitgegeben werden. Ebenfalls verfügen wir über ein kleines Kontigent an einfachen Geigenbögen und Schulterstützen, die wir unseren Besuchern beim Kauf eines Instruments auf Wunsch kostenlos inkludieren.


Neuzugänge in unserem Katalog:
  • Französischer Bratschenbogen für N. Audinot,  Silber, J. Thibouville-Lamy (Zertifikat J. F. Raffin)
  • 19. Jahrhundert: Sehr guter, deutscher Bausch - Geigenbogen
  • Deutscher Geigenbogen, leicht, weich, Stempel "Salingre"
  • Georg Klotz, 1766: Feine Deutsche Meistergeige (Zertifikat Wolfgang Zunterer)
  • ÜBERARBEITET: Moderne Italienische 7/8 Geige, Carlo Melloni, 1932 (Zertifikat Eric Blot)
  • Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Deutscher Geigenbogen der 1950er Jahre, hell, flüssig
  • REDUZIERT: Holländische Bassgambe von Theo Dellen, Voorburg
  • Nicolas Maline für J.B. Vuillaume, Cellobogen um 1850 (Zertifikat J.F. Raffin)
  • Louis Gillet, feiner französischer Cellobogen (Zertifikat J.F. Raffin)
  • Luigi Lanaro, moderne italienische Geige, 1975
  • Zeitgenössische Italienische Geige in der Nachfolge von Otello Bignami, Luigi Laterrenia
  • Alte Mittenwalder Geige, Josef Rieger, 1927
  • Hervorragender Silber - Bratschenbogen, Arnold Stoess, Markneukirchen
  • Bernhard Gerstner, Ulm: Deutsche Geige, Neubau 1995
  • Feine Violine, Franz Knitl, Freising, 1769
  • Französische Geige, Collin-Mézin (fils), 1945, No. 845
  • Fernando Montavoci, seltene italienische Geige aus dem Jahre 1936
  • Alte Mittenwalder Orchestergeige mit klarem, dunklem Klang, 1950er Jahre
  • Sächsische Geige, 1920'er Jahre, heller, brillianter Ton
  • Mario Bedocchi, feine italienische Bratsche (Zertifikat Eric Blot)
  • Aldo Zani, feine zeitgenössische italienische Bratsche
  • Italienische Bratsche, Umberto Lanaro, Padova (Zertifikat Robert Bein)
  • François Fent, eine feine französische Bratsche des späten 18. Jahrhunderts