Suche:
corilon violins
Victor Fétique. Geigenbogen um 1930 mit silbermontiertem Ebenholzfriosch.
Victor Fétique. Geigenbogen um 1930 mit silbermontiertem Ebenholzfriosch.
Victor Fétique. Geigenbogen um 1930 mit silbermontiertem Ebenholzfriosch.
Victor Fétique Geigenbogen, Kopf Ausschnitt
Victor Fétique Geigenbogen, Kopf Ausschnitt
Inventarnr.: B829
Herkunft: Paris
Erbauer: Victor Fetique
Gewicht: 62,6 g
Jahr: 1930 circa
Klang: Warm, edel, tief, strahlend

Victor Fétique. Feiner französischer Geigenbogen um 1930 - runde Stange (Zertifikat J. F. Raffin)

Dieser reifen Arbeit des gesuchten Pariser Meisters Victor François Fétique kann eine besondere Qualität zugeschrieben werden, wie es selbst unter den besten Arbeiten des weltberühmten französischen Streichbogenbaus nur wenige gibt. Entstanden um 1930 gehört der Geigenbogen zu den seltenen authentischen Victor Fétique Bögen seiner spätesten Schaffensperiode, die von der Krankheit dieses früh verstorbenen, hochbegabten und erstklassig ausgebildeten Bogenmachers überschattet war. Geboren als Sohn einer Geigenbauerfamilie in der traditionsreichen Musikstadt Mirecourt, absolvierte Victor Fétique seine Ausbildung bei Charles Claude Husson, Sigisbert Fournier Maline und Émile Miquel, um vom großen Charles Nicolas Bazin die letzten und entscheidenden Impulse für seinen eigenen, unverwechselbaren Stil zu erhalten. Nach mehr als einer Dekade der Mitarbeit im renommierten Haus Caressa et Français etablierte Fétique 1913 sein eigenes Atelier im 18. Arrondissement, das bald zu einer festen Adresse der Pariser Musikszene wurde und äußerst anspruchsvolle Kunden anzog. Der hier angebotene, vollendet gelungene Violinbogen spiegelt diese erfolgreiche und hochproduktive Zeit, als fasse Victor Fétique in der mittelkräftigen, runden Stange aus edlem Fernambuk die besten Eigenschaften seines Gesamtwerks zusammen: Dank ihrer guten Spannkraft bewährt sie sich in druckvolleren Spielsituationen problemlos und eröffnet mit ihrem aktiven Charakter ein äußerst weites Spektrum differenzierter Aktionen – die jederzeit vollständig kontrollierbar sind, dank der ausgezeichneten Balance, die wir bei einer vollständigen Aufarbeitung des Bogens noch verfeinert und perfektioniert haben. Ein Geigenbogen, groß im Ton, der sein Gewicht dank seiner perfekten Balance vergessen lässt. Einige kleinere Reparaturen an dem aus hochwertigem Ebenholz gefertigen Frosch mit Pariser Auge beeinträchtigen weder die Klangqualität noch die edle Erscheinung dieses sehr gut erhaltenen, silbermontierten Geigenbogens. Sein Reichtum an Farben und sein warmer und tiefgründiger Klang, vor allem aber seine Strahlkraft und Resonanz verbürgen eindrucksvoll seine französische Herkunft – die in sichtbarer Form durch den Originalstempel Victor Fétiques und eine Wertbestätigung über € 12.000 und ein Zertifikat des renommierten Pariser Experten J F Raffin belegt wird.

Beachten Sie auch unsere Online Auswahl an guten und feinen Geigen und Meistergeigen und weitere französische Geigenbögen.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Jean-Joseph Martin, Feiner französischer Geigenbogen um 1880
  • Antike Mittenwalder Violine, gebaut um 1920
  • Antike französische 3/4 Geige mit kraftvollem Klang - J.T.L.
  • Dunkler, gereifter Klang: Geige aus Markneukirchen um 1910
  • Meistergeige von Werner Voigt, Markneukirchen - Guarneri-Modell
  • Leichter Deutscher Geigenbogen. Knopf Werkstatt, um 1880
  • Moderner Silber Meister - Geigenbogen. Roderich Paesold, 1970'er Jahre
  • Italienische Solistengeige. Luigi Mozzani, Rovereto 1930 (Zertifikat Franke)
  • Norddeutsche Meistergeige, Franz Reber, Bremen
  • Französischer Bratschenbogen, J.P. Gerard, 1980er Jahre
  • Französische J.T.L. Geige, um 1920, "J. Kochly"
  • Mittenwalder Geige. Gebaut um 1960, Orchestergeige
  • Antike Französische Breton Geige. Mirecourt, um 1930
  • Alte Französische Geige. Collin-Mézin (fils), 1927, "Le Victorieux", No. 412
  • SALE Moderne Italienische Geige, wahrscheinlich Mario Gadda Mantova
  • SALE Eugène Nicolas Sartory: Französischer Geigenbogen von E. Sartory (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • René Morizot: Interessante französische Bratsche, 1932
  • Italienische Geige, Raffaele Calace e figlio 1929
  • Moderne Meistergeige, Kopie Gaetano Chiocchi
  • Italienische Geige, Mario Gadda, Mantova 1985 - Violinisten-Empfehlung!
  • Feiner Cellobogen, Joseph Alfred Lamy Pere, Paris, um 1885 (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Professionelle elektrische Geige, Wolfgang Löffler "e-Strings" (Meistergeige)
  • Guter Markneukirchner Schüler-Geigenbogen, C. A. Hoyer
  • Feiner Deutscher Meisterbogen, Nürnberger Schule