Suche:
corilon violins
Victor Fétique: Feiner französischer Geigenbogen. Silbermontierter Ebenholzfrosch mit Pariser Auge
Victor Fétique: Feiner französischer Geigenbogen. Silbermontierter Ebenholzfrosch mit Pariser Auge
Victor Fétique: Feiner französischer Geigenbogen. Silbermontierter Ebenholzfrosch mit Pariser Auge
Victor Fétique: Feiner französischer Geigenbogen. Fein gearbeiteter Fernambuk Kopf.
Victor Fétique: Feiner französischer Geigenbogen. Fein gearbeiteter Fernambuk Kopf.
Inventarnr.: B830
Herkunft: Paris
Erbauer: Victor Fétique
Gewicht: 62,1 g
Jahr: 1930 circa
Klang: Groß, strahlend

Victor Fétique Geigenbogen. Feine und gesuchte späte Arbeit um 1930 - oktagonal (Zertifikat J. F. Raffin)

Der strahlende, große Klang und die komfortablen Spieleigenschaften dieses um 1930 gebauten Victor Fétique Geigenbogens demonstrieren eindrucksvoll, dass französische Streichbögen ihre exzellente Reputation unter anspruchsvollen Musikern vollkommen zu Recht genießen – und warum den Arbeiten des Pariser Meisters Victor François Fétique unter ihnen eine Sonderstellung zukommt. Geboren in Mirecourt, der Musikstadt in den Vogesen mit ihrer jahrhundertelangen Tradition im Geigen- und Bogenbau, genoss Fétique eine gründliche Ausbildung bei namhaften Meistern wie Charles Claude Husson, Sigisbert Fournier Maline und Émile Miquel, die ihr Handwerk in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts maßgeblich beeinflussten. Als Erbe dieser Tradition vervollkommnete Fétique seinen eigenen Stil bei Charles Nicolas Bazin, um schließlich eine zwölf Jahre währende Anstellung im renommierten Pariser Haus Caressa et Français zu finden. Es ist wohl dem Einfluss seines Kollegen Claude Thomassin zuzuschreiben, dass sich Victor Fétiques Bogenmodell in dieser Zeit noch einmal signifikant weiterentwickelte und Charakterzüge der großen historischen Vorbilder Sartory und Lamy aufnahm, bis seine Arbeit um 1913 den Anforderungen der Pariser Musikszene seiner Zeit perfekt entsprach – sodass er die Gründung seiner eigenen Werkstatt wagen konnte. Dort entstand sein Hauptwerk, bis ihn gesundheitliche Probleme in den 1920er Jahren zwangen, immer häufiger auf Zuarbeiten ausgewählter Kollegen zurückzugreifen, die er überarbeitete und unter seinem Namen verkaufte. So ist der hier angebotene Bogen das seltene, authentische Exemplar eines späten Fétique Geigenbogens von eigener Hand des Meisters, mit dem er, drei Jahre vor seinem Tod, das hohe Niveau seiner Arbeit noch einmal sichtbar macht. Die kräftige, oktogonale Stange aus hochwertigem Fernambuk verfügt über eine ausgezeichnete Spannkraft. Leicht zur Spitze tendiert der Schwerpunkt des 62,1 g schweren Bogens, der dank seiner hervorragenden Balance bestens zu kontrollieren ist und sehr gut in der Hand liegt. Abgesehen von einigen minimalen Reparaturen des mit einem Pariser Auge dekorierten Ebenholzfrosches, die solide ausgeführt und musikalisch ohne Belang sind, und einem neueren Beinchen ist dieser silbermontierte Fétique-Bogen in unbeschädigtem Originalzustand erhalten und nach einer sensiblen Aufarbeitung in unserer Werkstatt sofort spielbereit. Seine Authentizität belegen der Stempel Victor Fétiques und ein Zertifikat mit Wertbestätigung des Pariser Bogenbau-Experten J.-F. Raffin.

Beachten Sie auch italienische Geigen in unserer Violinen-Kategorie und weitere französische Geigenbögen.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Jean-Joseph Martin, Feiner französischer Geigenbogen um 1880
  • Antike Mittenwalder Violine, gebaut um 1920
  • Antike französische 3/4 Geige mit kraftvollem Klang - J.T.L.
  • Dunkler, gereifter Klang: Geige aus Markneukirchen um 1910
  • Meistergeige von Werner Voigt, Markneukirchen - Guarneri-Modell
  • Leichter Deutscher Geigenbogen. Knopf Werkstatt, um 1880
  • Moderner Silber Meister - Geigenbogen. Roderich Paesold, 1970'er Jahre
  • Italienische Solistengeige. Luigi Mozzani, Rovereto 1930 (Zertifikat Franke)
  • Norddeutsche Meistergeige, Franz Reber, Bremen
  • Französischer Bratschenbogen, J.P. Gerard, 1980er Jahre
  • Französische J.T.L. Geige, um 1920, "J. Kochly"
  • Mittenwalder Geige. Gebaut um 1960, Orchestergeige
  • Antike Französische Breton Geige. Mirecourt, um 1930
  • Alte Französische Geige. Collin-Mézin (fils), 1927, "Le Victorieux", No. 412
  • SALE Moderne Italienische Geige, wahrscheinlich Mario Gadda Mantova
  • SALE Eugène Nicolas Sartory: Französischer Geigenbogen von E. Sartory (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • René Morizot: Interessante französische Bratsche, 1932
  • Italienische Geige, Raffaele Calace e figlio 1929
  • Moderne Meistergeige, Kopie Gaetano Chiocchi
  • Italienische Geige, Mario Gadda, Mantova 1985 - Violinisten-Empfehlung!
  • Feiner Cellobogen, Joseph Alfred Lamy Pere, Paris, um 1885 (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Professionelle elektrische Geige, Wolfgang Löffler "e-Strings" (Meistergeige)
  • Guter Markneukirchner Schüler-Geigenbogen, C. A. Hoyer
  • Feiner Deutscher Meisterbogen, Nürnberger Schule