Suche:
corilon violins
Geigenbogen von C. A. Hoyer
Geigenbogen von C. A. Hoyer
Geigenbogen von C. A. Hoyer
Inventarnr.: B004
Herkunft: Markneukirchen
Erbauer: C. A. Hoyer
Gewicht: 59,8 g
Jahr: 1950 circa
Klang: Warm, abgerundet

Deutscher Geigenbogen. C. A. Hoyer

Ein guter deutscher 4/4 Geigenbogen für Schüler aus dem Hause C. A. Hoyer in Markneukirchen, mit runder Stange. Der Bogen ist C. A. Hoyer gestempt und wurde um 1950 in Markneukirchen gebaut. Die Stange ist von mittlerer Stärke, der Ebenholzfrosch ist Neusilbermontiert mit Pariserauge und Perlmuttschub. Das Beinchen ist vierteilig. Der Bogen ist unbeschädigt und sofort spielbereit. Die Behaarung, Leder und Silberwicklung sind neu. Der Bogen ist kräftig und spielt sich fehlerverzeihend, er erzeugt einen sehr schönen hellen, warmen Klang.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Französischer Geigenbogen, ca.1900, atelier Charles Nicolas Bazin
  • Kraftvoller Deutscher Geigenbogen von H. R. Pfretzschner, Silber
  • Alter Französischer Geigenbogen, J.T.L. für Pierre Hel
  • Violine von H. Emile Blondelet, Nr. C7, 1924
  • Englische Geige von Jeffery J. Gilbert, 1906
  • Carel Josef Dvorak, Prager Meistergeige 1940
  • SALE Victor Fétique. Feiner französischer Geigenbogen um 1930 - runde Stange (Zertifikat J. F. Raffin)
  • SALE Eugène Nicolas Sartory: Französischer Geigenbogen (Zertifikat J.-F. Raffin) - Investment
  • UNDER REVISION Anton Jais, zierliche Mittenwalder Bratsche um 1790 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Stefano Conia, Italienische Bratsche, Cremona 1985 (Zertifikat Stefano Conia)
  • 3/4 - alte Mittenwalder 3/4 Geige, um 1880
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Cristiano Ferrazzi, Verona: Italienische Violine, op. 120 - Violinistenempfehlung!
  • H. Derazey Werkstatt, französische Violine, Ende 19. Jahrhundert
  • Mittenwalder Meistergeige von Karl Sandner 1968
  • Französische Violine Nr. 316 von René Morizot (Zertifikat Rene Morizot)
  • Seltene Violine von Joseph Michael Gschiell, Pest 1789
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Feine Violine, Thir /-Umfeld, um 1750 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Feiner Französischer 3/4 Geigenbogen, um 1920
  • Geigenbogen, um 1950. Silber, aus Markneukirchen
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT 3/4 Meistergeige, Sachsen, nach Stradivari
  • Antiker deutscher Geigenbogen um 1910 - weicher, süßer Klang
  • Französischer Geigenbogen, wahrscheinlich J.T.L., um 1920
  • Georges Coné: Feine französische Violine Nr. 73. Lyon, 1937 - Violinistenempfehlung!
  • Hessische Meistergeige von Erwin Georg Volkmann, 1975 - Violinistenempfehlung!