Suche:
corilon violins
Eugene Cuniot-Hury Geigenbogen
Eugene Cuniot-Hury Geigenbogen
Eugene Cuniot-Hury Geigenbogen
Geigenbogen, E. Cuniot-Hury - Frosch
Geigenbogen, E. Cuniot-Hury - Frosch
Inventarnr.: B914
Herkunft: Mirecourt
Erbauer: Eugene Cuniot-Hury
Gewicht: 62,0 g
Jahr: 1885 - 1900
Klang: Hell, edel, groß, klar

Eugène Cuniot-Hury, französischer Geigenbogen (Zertifikat J.-F. Raffin)

Der große Klang dieses französischen Violinbogens von Eugène Cuniot-Hury demonstriert die Vorzüge des französischen Streichbogenbaus eindrucksvoll. Mit seinem leichten, lebendigen Charakter und einer selten zu findenden Tonqualität bietet dieser gute französische Geigenbogen von Eugène Cuniot Hury ausgezeichnete Eigenschaften. Der Bogen gehört zu den Arbeiten 1912 gestorbenen Meisters, dessen erfolgreiches Mirecourter Unternehmen bis zu 12 Mitarbeiter beschäftigte und in dem viele herausragende Bogenmacher wie Louis Morizot und Émile François Ouchard ihre Laufbahn begonnen haben. Der Neusilber-montierte Geigenbogen - ein J. B. Vuillaume Modell - entstand um die Jahre 1885 - 1900 und ist ein typisches Beispiel für gesuchte Geigenbögen dieser Zeit. Die feste, kräftige Stange ist mit rundem Querschnitt gearbeitet und von sehr ausgewogener Gewichtsverteilung; ihr breiter, mittiger licht zur oberen Hälfte gelegener Schwerpunkt wird bei 28,1 cm der Gesamtlänge von 74,9 cm gemessen. Mit einem Perlmuttauge und einem weißlich-rosee schimmernden Perlmuttschub auf einer Vuillaume-Bahn ist der neusilbermontierte Frosch im Vuillaume-Stil ebenso schlicht wie elegant ausgestattet. Als ein Werk von begabter Hand erweist sich der Bogen nicht zuletzt durch seinen großen, warmen, klaren und präzisen Ton. Nach einer vollständigen Aufarbeitung in unserer Fachwerkstatt bieten wir diesen exzellenten, erschwinglichen französischen Cuniot-Hury Geigenbogen in sofort spielfertigem Zustand an, mit einer besonderen Empfehlung für anspruchsvolle Musiker. Ein Zertifikat des Pariser Experten J. F. Raffin, Paris ist im Preis inbegriffen.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Hübsche alte Französische Geige von Laberte, Mirecourt
  • Zeitgenössische italienische Meistergeige, Nicola Vendrame, Venedig
  • Antike Violine. Adolf Sprenger, Stuttgart
  • SALE Französischer Cellobogen - Joseph Alfred Lamy père (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • SALE Italienische Geige der Pollastri-Schule: Bruno Piastri, 1993
  • Französische Violine Nr. 15 von Pierre Claudot, Marseille
  • Markneukirchner Violine von Wilhelm Herwig
  • Feine deutsche 3/4 Geige. Um 1900 aus Sachsen
  • SALE Italienische Geige von Pierluigi Galetti, Cremona 1999
  • Antike Französische Geige. gebaut um 1880
  • NEUE KLANGPROBE George Chanot jun., feine englische Violine, London
  • Alte Markneukirchner Violine um 1940. Heller, klarer Ton
  • Englische Geige von Jeffery J. Gilbert, 1906
  • Alte Markneukirchener Geige. Paul Rammig, 1938
  • Alte Geige. Gebaut in Markneukirchen um 1940
  • Antike Geige aus Sachsen. Nach Jacobus Stainer, um 1920
  • Eugène Cuniot-Hury, französischer Geigenbogen (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Feines französisches Cello von Collin-Mézin, 1923 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Feiner Geigenbogen von Albert Nürnberger, um 1920 (Zertifikat Klaus Grünke)
  • Meistergeige nach Gaetano Chiocchi
  • Moderne Italienische Geige von Loris Lanini, 1927
  • Charles Louis Bazin - Französischer Geigenbogen
  • Markneukirchner Geigenbogen. Knopf Werkstatt, um 1880, heller, edler Ton
  • Deutsche Markneukirchener Geige nach Stradivari