Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Französische Bratsche von Didier Nicolas, 1849 - Corilon violins
Französische Bratsche von Didier Nicolas, 1849 - Corilon violins
Französische Bratsche von Didier Nicolas, 1849 - Corilon violins
French viola, Mirecourt approx. 1900
French viola, Mirecourt approx. 1900
Side view, old French Didier Nicolas viola
Side view, old French Didier Nicolas viola
Antique French viola by Didier Nicolas, Mirecourt
Antique French viola by Didier Nicolas, Mirecourt
Herkunft: Mirecourt
Erbauer: Joseph Nicolas fils
Bodenlänge: 38,6 cm
Jahr: 1849
Archiv

ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Zierliche Französische Bratsche, Joseph Nicolas fils, 1849

Ein hübsches französisches Instrument von selten schöner Erscheinung ist diese antike Bratsche, die Joseph Nicolas fils im Jahr 1849 gebaut hat. Er führte in dieser Zeit die renommierte Werkstatt seines Vaters Didier Nicolas L‘Ainé, die er nach dessen Tod im Jahr 1833 übernommen hatte – und 1864 an Honoré Derazey und Justin Derazey weitergeben sollte. Eingebettet in die Familien- und Lehrbeziehungen des gehobenen Handwerks in der traditionsreichen Geigenbaustadt Mirecourt entstand mit dieser Viola ein typisches, feines Instrument, das seine Herkunft mit seinen niedrigen Zargen und weit ausladenden Ecken selbstbewusst artikuliert. Die elegant geschnittenen F-Löcher und der reichhaltig aufgetragene, dunkelrot-braun glänzende Öllack runden seinen individuellen Charakter ab, zu dem auch ehrenvolle Spielspuren als Zeichen der intensiven Nutzung durch versierte Musiker gehören. Die Original-Stempel von Didier Nicolas, eine Signatur und Datierung im Inneren des Korpus belegen die Authentizität dieser Bratsche. Rissfrei erhalten befindet sie sich in perfektem Zustand, gründlich überarbeitet und spielfertig hergerichtet in unserer Fachwerkstatt. Dank ihres guten Zustandes verfügt sie über alle Vorzüge ihres gut definierten, silbrigen und klaren Tons; eine reife, ausgeglichene Stimme von mittlerer Klangstärke, die präzise Interpretationen erlaubt.

violine

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Bratsche, optional im Warenkorb.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Deutsche Orchestergeige, Mittenwald
  • Klassische Wiener Geige von Johann Christoph Leidolff, 1756
  • Vielgespielte Mittenwalder 3/4 Geige, um 1880
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Zeitgenössische Meistergeige von Marc de Sterke
  • Hübsche Böhmische Geige, 1920er Jahre
  • Antike Mittenwalder Geige von Georg Nebel, 1909
  • Französische 1/2 Geige, Modell Breton
  • Französischer 3/4 Geigenbogen von Émile Ouchard Père (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Antike 3/4 Violine. Frankreich um 1910
  • Georges Coné: Feine französische Violine Nr. 73. Lyon, 1937
  • Feine historische Markneukirchner Bratsche. 18. Jahrhundert
  • Barockbratsche, Süddeutschland um 1800
  • Deutscher 3/4 Geigenbogen von Adolf C. Schuster, Markneukirchen
  • Feiner Cellobogen - August Rau
  • Zeitgenössische italienische Meistergeige, Nicola Vendrame, Venedig
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Feine Meistergeige, 1940er Jahre - wahrscheinlich USA
  • Deutsche Meistergeige von Wenzl Fuchs, Erlangen
  • Mirecourt - alte französische Geige, um 1940
  • Claude A. Thomassin, feiner französischer Geigenbogen (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Seltene Meistergeige von Leodegar Mayr, Bayerisch Gmain
  • Auguste Sébastien Philippe Bernardel (Bernardel Père): Feine Violine No. 8 (Zertifikat Hieronymus Köstler, Hamma & Co. Stuttgart)
  • Antike Böhmische Geige, Handarbeit um 1820
  • Pierre Joseph Hel: Feine französische Violine, Lille, 1901
  • Französische Violine, 1920er Jahre. Marke "Imitation italienne"