Suche:
corilon violins
Französische Solisten - Bratsche, Jacques Camurat, Paris 1963 - Decke
Französische Solisten - Bratsche, Jacques Camurat, Paris 1963 - Decke
Französische Solisten - Bratsche, Jacques Camurat, Paris 1963 - Decke
Französische Solisten - Bratsche, Jacques Camurat, Paris 1963 - Boden der Bratsche
Französische Solisten - Bratsche, Jacques Camurat, Paris 1963 - Boden der Bratsche
Französische Solisten - Bratsche, Jacques Camurat, Paris 1963 - Zargen
Französische Solisten - Bratsche, Jacques Camurat, Paris 1963 - Zargen
Französische Solisten - Bratsche, Jacques Camurat, Paris 1963 - Schnecke
Französische Solisten - Bratsche, Jacques Camurat, Paris 1963 - Schnecke
Inventarnr.: 4811
Herkunft: Paris
Erbauer: Jacques Camurat
Bodenlänge: 42,2 cm
Jahr: 1963
Klang: Warm, gross, hell

Französische Bratsche, Jacques Camurat, Paris 1963

Diese individuelle und sehr schöne, große französische Bratsche von Jacques Camurat, die sich besonders durch ihren charaktervollen, großen, solistischen Ton auszeichnet, ist 1963 in Paris entstanden und trägt ihren Originalzettel und Brandstempel. Das Deckenholz ist mitteljährige Fichte bester Qualität, der zweiteilige Boden aus feinstem, tief geflammtem Ahorn gefertigt. Randeinlage und die charakteristischen F-Löcher entsprechen ganz dem Stil von Jacques Camurat, von dem wir ebenfalls eine Violine in unserem Angebot zeigen. Diese große Solisten - Bratsche ist unbeschädigt und mit dezenten Spielspuren auf dem schönen, reichhaltig aufgetragenen, hochglänzenden orangebraunen Öllack bestens erhalten. Diese auffällige Camurat Bratsche wurde fachgerecht überholt und aufwändig spielfertig gemacht; ihr grosser, resonanter und sehr zu empfehlender Klang ist hell, warm und zugleich offen, klar und gut ausgeglichen - mit perfekter Ansprache auf allen Saiten.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Bratsche, optional im Warenkorb.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Jean-Joseph Martin, Feiner französischer Geigenbogen um 1880
  • Antike Mittenwalder Violine, gebaut um 1920
  • Antike französische 3/4 Geige mit kraftvollem Klang - J.T.L.
  • Dunkler, gereifter Klang: Geige aus Markneukirchen um 1910
  • Meistergeige von Werner Voigt, Markneukirchen - Guarneri-Modell
  • Leichter Deutscher Geigenbogen. Knopf Werkstatt, um 1880
  • Moderner Silber Meister - Geigenbogen. Roderich Paesold, 1970'er Jahre
  • Italienische Solistengeige. Luigi Mozzani, Rovereto 1930 (Zertifikat Franke)
  • Norddeutsche Meistergeige, Franz Reber, Bremen
  • Französischer Bratschenbogen, J.P. Gerard, 1980er Jahre
  • Französische J.T.L. Geige, um 1920, "J. Kochly"
  • Mittenwalder Geige. Gebaut um 1960, Orchestergeige
  • Antike Französische Breton Geige. Mirecourt, um 1930
  • Alte Französische Geige. Collin-Mézin (fils), 1927, "Le Victorieux", No. 412
  • SALE Moderne Italienische Geige, wahrscheinlich Mario Gadda Mantova
  • SALE Eugène Nicolas Sartory: Französischer Geigenbogen von E. Sartory (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • René Morizot: Interessante französische Bratsche, 1932
  • Italienische Geige, Raffaele Calace e figlio 1929
  • Moderne Meistergeige, Kopie Gaetano Chiocchi
  • Italienische Geige, Mario Gadda, Mantova 1985 - Violinisten-Empfehlung!
  • Feiner Cellobogen, Joseph Alfred Lamy Pere, Paris, um 1885 (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Professionelle elektrische Geige, Wolfgang Löffler "e-Strings" (Meistergeige)
  • Guter Markneukirchner Schüler-Geigenbogen, C. A. Hoyer
  • Feiner Deutscher Meisterbogen, Nürnberger Schule