Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Cellobögen und Violoncellobögen - Archiv

Deutscher Cellobogen, um 1900 - Frosch

Guter deutscher Cellobogen, um 1950

Herkunft: Deutschland
Erbauer: Unbekannt
Gewicht: 74,5 g
Jahr: 1950 circa

Roderich Paesold, Cellobogen

Deutscher Cellobogen, Roderich Paesold

Herkunft: Baiersdorf
Erbauer: Roderich Paesold
Gewicht: 83,7 g
Jahr: 1980 circa

Französischer 3/4 Cellobogen - Frosch

3/4 - Französischer 3/4 Cellobogen

Herkunft: Mirecourt
Erbauer: Unbekannt
Gewicht: 65,1 g
Jahr: 1980 circa


Cellobogen, von Conrad Götz Wernutzgrün

Cellobogen, Conrad Götz, silbermontiert

Herkunft: Wernitzgrün/Markneukirchen
Erbauer: Conrad Götz
Gewicht: 75,3 g
Jahr: 1970 circa

1/4 - Französischer 1/4 Cellobogen, Bazin Schule (Zertifikat J.F. Raffin)

1/4 - Französischer Cellobogen, Bazin Schule (Zertifikat J.F. Raffin)

Herkunft: Mirecourt
Erbauer: Bazin Schule
Gewicht: 46,2 g
Jahr: 1920 circa

Französischer 1/2 Cellobogen, Roger Gerome - Frosch

Französischer 1/2 Cellobogen, Gérôme Devoivre

Herkunft: Mirecourt
Erbauer: Roger Gérôme
Gewicht: 60,1 g
Jahr: 1960 circa


Moderner Cellobogen, Silber, Conrad Götz

Deutscher Cellobogen, Silber, Conrad Götz

Herkunft: Wernitzgrün/Markneukirchen
Erbauer: Conrad Götz
Gewicht: 80,6 g
Jahr: 1980 circa

H. R. Pfretzschner Cellobogen, 3/4 Grösse - Frosch

3/4 - seltener H. R. Pfretzschner Cellobogen

Herkunft: Markneukirchen
Erbauer: H. R. Pfretzschner
Gewicht: 75,2 g
Jahr: 1910 circa

Feiner, ungestempelter Meister-Cellobogen, Markneukirchen, 1910/1920 - Frosch

Feiner Meister Cellobogen, Markneukirchen, 1910/1920

Herkunft: Markneukirchen
Erbauer: Unbekannter Meister
Gewicht: 74,2
Jahr: 1910/1920


Claude Thomassin, französischer Cellobogen um 1930 - (Markus Wörz)

Claude Thomassin: Französischer Cellobogen für Paul Jombar

Herkunft: Paris
Erbauer: Claude Auguste Thomassin
Gewicht: 80,0 g
Jahr: circa 1930

Charles Louis Bazin: feiner, kräftiger französischer Cellobogen  - Frosch

Charles Louis Bazin: feiner französischer Cellobogen (Zertifikat J.-F. Raffin)

Herkunft: Mirecourt
Erbauer: Charles Louis Bazin
Gewicht: 77,0 g
Jahr:

Émile François Ouchard, französischer Cellobogen (Bernard Millant) - Frosch

Émile François Ouchard, französischer Cellobogen (Zertifikat Bernard Millant)

Herkunft: Mirecourt
Erbauer: Émile François Ouchard
Gewicht: 80,9 g
Jahr: circa 1920


Französischer Cellobogen, Claude Thomassin, Paris - (Bernard Millant)

Französischer Cellobogen, Claude Thomassin, Paris (Zertifikat Bernard Millant)

Herkunft: Paris
Erbauer: Claude Auguste Thomassin
Gewicht: 80,6 g
Jahr: circa 1925

Cellobogen, Émile Auguste Ouchard (J.F. Raffin)

Französischer Cellobogen, Émile Auguste Ouchard (Zertifikat J.F. Raffin)

Herkunft: Paris
Erbauer: Émile Auguste Ouchard
Gewicht: 82,9 g
Jahr: circa 1940


Neuzugänge in unserem Katalog
  • 3/4 - Alte Mittenwalder 3/4 Geige um 1880
  • Cellobogen von Charles Nicolas Bazin um 1905 (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • SALE: Alte Mittenwalder Geige, J.A. Baader, um 1900
  • Böhmische Schülergeige, um 1960/1970
  • 3/4 - französische 3/4 Geige, warm und resonant im Klang
  • SALE: Moderne Italienische Geige, Piero Virdis, 2002 (Zertifikat Piero Virdis)
  • SALE: Feine Violine, Franz Knitl, Freising, 1769
  • Prachtvolle französische Violine, François Caussin, Neufchateau um 1850 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • ÜBERARBEITET: Feine Geige von Ernst Heinrich Roth, 1962 (Zertifikat E. H. Roth)
  • Viola von Ernst Heinrich Roth, 1958
  • 1/2 - Mittenwalder Geige, Sebastian Hornsteiner, 1970
  • 3/4 - kleine, antike Mittenwalder 3/4 Geige, Lager Eugen Gärtner
  • Feine historische Mittenwalder Geige, ca.1790 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Christoph Götting, zeitgenössische Elite-Meistergeige
  • Zeitgenössische italienische Geige von Giovanni Lazzaro, Padova 1990
  • Italienische Geige, wahrscheinlich Luigi Mozzani, 1941
  • Italienische Geige, Luigi Vistoli, Lugo 1943 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Raffaello Bozzi, Milano, 1939: Italienische Geige (Zertifikat Cesare Magrini)
  • Alte Italienische Geige, Officina Claudio Monteverde, 1921, Cremona
  • Hopf, Klingenthal, frühe Violine um 1800
  • Violine op.13, Alajos Werner, Budapest, 1910
  • Alte Französische Geige, Collin-Mézin (fils), 1947, "Le Victorieux", No. 120
  • H. Emile Blondelet, französische Violine Nr. 235
  • SALE: Chenantais & Le Lyonnais, Nantes, 1933: Geige No. 73