Suche:
corilon violins
Cellobogen von Nicolas Jacquot, 1835
Cellobogen von Nicolas Jacquot, 1835
Cellobogen von Nicolas Jacquot, 1835
Inventarnr.: B916
Herkunft: Mirecourt
Erbauer: Nicolas Jacquot
Bodenlänge: 72,6 g
Jahr: circa 1835
NEU

Interessanter französischer Cellobogen von Nicolas Jacquot, 1835 (Zertifikat J.-F. Raffin)

Dieser französische Cellobogen ist eine seltene, äußerst feine Arbeit von Nicolas Jacquot, die um das Jahr 1835 entstand und zum Spätwerk dieses herausragenden Mirecourter „archetiers“ gehört. Als Sohn einer der ältesten französischen Geigenbauerdynastien repräsentiert Nicolas Jacquot die exzellente handwerkliche Tradition seiner Familie und wandte sich bereits in jungen Jahren dem Streichbogenbau zu. So ist der hier angebotene Cellobogen ein würdiger Ausdruck jahrzehntelang gereifter Handwerkskunst und umfassender Erfahrung, mit der Jacquot der runden Stange aus feinstem Fernambuk eine perfekt ausgewogene Balance verliehen hat. Ihr mittiger, leicht zur oberen Hälfte tendierender Schwerpunkt und das geringe, sensibel abgestimmte Gewicht begründen die vielseitigen und komfortabel handlichen Spieleigenschaften dieses Cellobogens. Ein Zertifikat des renommierten Experten für französische Streichbögen J. F. Raffin liegt bei und bestätigt die Authentizität der Stange, die einer ihrer früheren Besitzer mit einem hochwertigen, neusilbermontierten Frosch und Beinchen aus dem namhaften Hause C. N. Bazin ausstatten ließ. Unbeschädigt und sofort spielfertig nach einer sorgfältigen Durchsicht in unserer Werkstatt empfehlen wir diesen Jacquot Cellobogen nicht zuletzt für seinen typisch französischen Klang, der sich durch beeindruckende Strahlkraft und Größe auszeichnet.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • SALE Luigi Vistoli, italienische Geige gebaut 1943 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Interessante englische Geige von Jeffery James Gilbert, 1886 Nr. 47
  • SALE Feine Barockgeige, im Originalzustand - um 1800
  • Deutsche Violine nach Stradivari, Markneukirchen um 1940
  • SALE Violine von J.T.L., um 1900
  • Feine Violine von Joseph Laurent Mast, Toulouse, 1823
  • SALE Moderne Italienische Geige von Loris Lanini, 1927 (Zertifikat Machold)
  • SALE Feine italienische Violine aus der Liuteria Luigi Mozzani 1921, No 47
  • SALE Deutsche Meistergeige von Wenzl Fuchs, Erlangen
  • Charles Alfred Bazin, französischer Geigenbogen um 1955 (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Meistergeige von Joseph Kantuscher 1973, op. 308
  • Interessanter französischer Cellobogen von Nicolas Jacquot, 1835 (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Paul Émile Miquel, feiner französischer Geigenbogen um 1900 (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Sehr gute Englische Bratsche von John Mather, 1992
  • Ernst Heinrich Roth, Master Violin Modell F6 (1997)
  • Hübsche, antike französische 3/4 Violine
  • 3/4 - hübsche französische 3/4 Geige, wahr. Laberte
  • Feiner deutscher Bratschenbogen. 1920er Jahre, Markneukirchen
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Feine Mittenwalder Geige von Max Hofmann, 1957
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Georges Coné: Feine französische Violine Nr. 73. Lyon, 1937
  • Deutscher Cellobogen, A. R. Reichel. Silbermontiert
  • Markneukirchner Geige mit hellem Klang, um 1930
  • Atelier Charles Louis Bazin - Französischer Bratschenbogen
  • Empfehlenswerte Hessische Meistergeige von Erwin Georg Volkmann, 1975