Suche:
corilon violins
Markneukirchener Cellobogen, um 1920 - Frosch
Markneukirchener Cellobogen, um 1920 - Frosch
Markneukirchener Cellobogen, um 1920 - Frosch
Cellobogen aus Markneukirchen - Spitze
Cellobogen aus Markneukirchen - Spitze
Inventarnr.: B489
Herkunft: Markneukirchen
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 80,4 g
Jahr: 1960 circa
Klang: Kräftig, klar, hell

Cellobogen aus Markneukirchen, um 1960

Dieser kräftige deutsche Cellobogen stammt aus einer nicht bekannten Werkstatt der sächsischen Geigen- und Bogenbaustadt Markneukirchen, wo er in den 1960er Jahren gefertigt wurde. Die starke, oktogonale Stange ist aus Fernambukholz von schöner, hellbrauner Farbe gearbeitet. Mit seinem neusilbermontierten Ebenholzfrosch, der mit Pariser Auige und Schub aus blaugrün schlillerdem Perlmutt verziert ist, zeigt der Cellobogen die klassisch-schöne Ausstattung, wie sie für Markneukirchener Bögen typisch ist. Die goldene Farbe der Metallteilen unterstreicht die hochwertige Erscheinung dieses Cellobogens, der mit einem besonders schön gearbeiteten, geschwungenen Kopf auffällt und in perfektem, unbeschädigtem Zustand angeboten wird - sofort spielfertig. Sein Schwerpunkt liegt mittig, leicht in der unteren Hälfte, gemessen bei 24,6 cm des 71,7 cm langen Bogens. Der Cellobogen produziert einen klaren, kraftvollen, starken Klang.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Italienische Geige, Romedio Muncher, Cremona 1929
  • Antike Mittenwalder Geige. Neuner & Hornsteiner, um 1860
  • Atelier Charles Le Lyonnais, feine Französische Violine, Nantes 1939
  • Sächsische Meistergeige - 19. Jahrhundert um 1870
  • Raffaello Bozzi bei Antonio Monzino: Italienische Geige
  • Amerikanische Geige von William Wilkanowski, Brooklyn 1938
  • H. Derazey: Feine Violine aus der Werkstatt von Jean-Joseph Honoré Derazey
  • Sächsische Violine. Geigenbaumeister Max Heiling
  • Markneukirchener Geige von Schuster & Co., 1942
  • Antike Sächsische Geige, wahrscheinlich Schuster & Co
  • Charaktervolle deutsche Geige, um 1870
  • Antike Markneukirchner Geige, um 1890
  • Markneukirchner Meistergeige. Violine um 1940
  • Schülergeige nach Stradivari. Violine aus Bubenreuth
  • Norddeutsche Violine von Richard Berger, Stralsund 1914
  • Geige aus Mittenwald. 1970er Jahre
  • Zeitgenössische Meistergeige von Marc de Sterke
  • Deutsche Geige aus den Hopf-Werkstätten, Taunusstein-Wehen
  • Zeitgenössische italienische Geige von Giovanni Lazzaro, Padova 1990
  • Feine Mittenwalder Meistergeige, um 1740, nahes Umfeld Sebastian Klotz
  • Antike Böhmische Meistergeige. Feine Kopie Johann Georg Thir, um 1900
  • Antike französische 3/4 Geige. Wahrscheinlich J.T.L.
  • François Fent, eine feine französische Bratsche, 18. Jahrhundert (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Marcello Martinenghi, 1949: Feine italienische Bratsche (Zertifikat Eric Blot)