Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


corilon violins

Meister-Portraits

Darstellungen zu Leben und Werk großer Namen und Meister des Geigenbaus.

Bazins Enkel: Streichbogenbau in bewegter Zeit

Christoph Götting: Exzellenz durch Tradition

Couesnon: Die dritte prägende Kraft des modernen Geigenbaus in Mirecourt

Daniele Scolari und die zweite Generation des neuen Cremoneser Geigenbaus

Die Bogenbauer-Dynastie Ouchard

Die Brüder Gemünder - Vorreiter des amerikanischen Geigenbaus

Die Erben Stradivaris: Meister des zeitgenössischen Geigenbaus in Cremona

Die Unternehmen der Familie Laberte

Die Väter Bazin: Der große Name des Bogenbaus von Mirecourt

Ernst Heinrich Roth: Ein wiederentdeckter Meister

Eugène Nicolas Sartory: Ein moderner Klassiker des Bogenbaus

François Nicolas Voirin und der neue französische Geigenbogen

H. R. Pfretzschner – eine biographische Skizze

Hopf: Eine vogtländische Geigenbauer-Dynastie

James Tubbs: Der Klassiker des englischen Streichbogenbaus

Jan Špidlen: Kunst, Innovation – und Sport

Jean-Baptiste Vuillaume: Notizen zu Leben und Werk

Jérôme Thibouville-Lamy – J.T.L.

John Dodd: Eine Legende von Austernschalen und Silberlöffeln

Joseph Alfred Lamy Père: Eine Schlüsselfigur des modernen Bogenbaus

Joseph Hel: ein Meister nach Vuillaume

Ludwig Bausch: Der „deutsche Tourte“

Marcus Klimke: Ein vielfach ausgezeichneter Geigenbauer

Matthias Klotz und der vormoderne Geigenbau in Mittenwald

Morizot, père et frères: Die kurze Geschichte einer großen Bogenbauer-Familie

Nicolas Lupot, der zweite grosse Name des französischen Geigenbaus

Patrick Robin – ein Meister der Kunst und der Lehre

Pierre Hel: Notizen zu Leben und Werk

Samuel Zygmuntowicz: Stradivari verstehen

Savoir-faire: Die Geigenbauer-Familie Chanot

Stephan von Baehr und die Architektur der Violine

Zeitgenössische Geigenbauer aus China und Taiwan

Zeitgenössische Geigenbauer: Die neuen Künstler des Geigenbaus

Neuzugänge in unserem Katalog
  • Sehr empfehlenswerte französische Violine um 1880, groß im Klang
  • Feine Pariser Meistergeige, Georges Defat, No. 87, 1942
  • Sehr guter Französischer Geigenbogen, Mirecourt um 1920
  • KLANGLICH VERBESSERT: Interessante Italienische Geige, Anfang 20. Jahrhundert
  • 3/4 - französische JTL 3/4 Geige
  • Alter Deutscher Geigenbogen, Mathias Thomä
  • 3/4 - sehr schöne, antike französische Mansuy Geige
  • Alter Französischer Geigenbogen, J.T.L. Modell "Sarasate maitre"
  • 3/4 - französische 3/4 Geige, warm und resonant im Klang
  • Hübsche alte Markneukirchner Violine, um 1940
  • Französische Geige, Atelier Albert Deblaye, um 1920
  • Zeitgenössische Italienische Geige, Cremona, Renato Superti (Zertifikat Stefano Conia)
  • Feine Klingenthaler Meistergeige, frühes 19. Jahrhundert - süßer, warmer Klang
  • Leichter, weicher Geigenbogen, Silberbogen, Deutschland
  • Feine Pariser Meistergeige, Daniel Moinel, 1960er Jahre
  • Wahrscheinlich englischer Geigenbogen, silbermontiert, Hill Modell
  • Markneukirchner Violinbogen, heller, klarer Ton, leicht
  • Albert Nürnberger: Kraftvoller, silbermontierter Geigenbogen
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • Deutsche Meisterbratsche Nr. 19, Markneukirchen / Erlbach, 1989
  • Roger François Lotte, feiner französischer Geigenbogen
  • Sehr schöner Markneukirchner Violinbogen
  • Officina Claudio Monteverde, Cremona 1923: Italienische Geige
  • Deutscher Geigenbogen, W.E. Dörfler