Suche:
corilon violins
Deutsche 3/4 Geige
Deutsche 3/4 Geige
Deutsche 3/4 Geige
3/4 Geige, Sachsen - Boden
3/4 Geige, Sachsen - Boden
Inventarnr.: 3552
Herkunft: Sachsen
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 33,3 cm
Jahr: 1920 circa
Klang: Hell, kräftig

3/4 Geige aus Markneukirchen, 1920'er Jahre

Diese empfehlenswerte alte deutsche 3/4 Geige wurde nach alter Markneukirchener Bauart gefertigt, eine Violine die um das Jahr 1920 in einer unbekannten sächsischen Werkstatt entstand. Die Decke und der Boden der 3/4 Geige zeigen mit einer angedeuteten Hohlkehle die typische, mittelhohe Wölbung dieses traditionellen Modells. Zu der markenten, mitteljährigen Fichte der Decke bildet die zarte Randeinlage einen hübschen Kontrast; die hübsch gearbeitete Schnecke der 3/4 Geige ist eine Schnitzarbeit von gekonntem Stil. Der goldbraune Lack auf einem für die Region charakteristischen hellen Grund weist Antikisierungen und Spielspuren auf. Ohne Reparaturen ist diese alte deutsche 3/4 Geige bestens erhalten und zeichnet sich nach fast 100 Jahren durch ihren kraftvollen, großen Klang aus, der warm und von eher hellem Ton ist, reich an Volumen und Durchsetzungsvermögen. Nach einer gründlichen Aufarbeitung in unserer Werkstatt bieten wir diese sächsische 3/4 Geige in sofort spielbereitem Zustand an.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Französischer 3/4 Geigenbogen von Émile Ouchard Père (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Antike 3/4 Violine. Frankreich um 1910
  • Antike Geige. Sachsen, gebaut um 1870 - Violinistenempfehlung!
  • Deutscher 3/4 Geigenbogen von Adolf C. Schuster, Markneukirchen
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Feine Meistergeige, 1940er Jahre - wahrscheinlich USA
  • Markneukirchener Geige, wahr. Schuster & Co., 1920er Jahre
  • Deutsche Meistergeige von Wenzl Fuchs, Erlangen
  • Mirecourt - alte französische Geige, um 1940
  • 3/4 Geige aus Markneukirchen, 1920'er Jahre
  • Claude A. Thomassin, feiner französischer Geigenbogen (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Seltene Meistergeige von Leodegar Mayr, Bayerisch Gmain
  • Auguste Sébastien Philippe Bernardel (Bernardel Père): Feine Violine No. 8 (Zertifikat Hieronymus Köstler, Hamma & Co. Stuttgart)
  • Hervorragender französischer Geigenbogen. Um 1910
  • Fabelhafte Geige von Luis Lowendall, Dresden nach Stradivari, um 1880
  • Antike Böhmische Geige, Handarbeit um 1820
  • Pierre Joseph Hel: Feine französische Violine, Lille, 1901
  • Französische Violine, 1920er Jahre. Marke "Imitation italienne"
  • Zeitgenössische italienische Geige von Giovanni Lazzaro, Padova 1990
  • SALE Alte Mittenwalder 3/4 Geige um 1870
  • Mittenwalder Geige, Johann Reiter / Erich Sandner
  • SALE Feine Wiener Bratsche von Ferdinand Kugler, 1973
  • SALE Edwin Lothar Herrmann: Deutscher Bratschenbogen
  • Italienische Geige, Romedio Muncher, Cremona 1929
  • Antike Mittenwalder Geige. Neuner & Hornsteiner, um 1860