Suche:
corilon violins
Neuner & Hornsteiner 3/4 Geige , um 1880 - Decke
Neuner & Hornsteiner 3/4 Geige , um 1880 - Decke
Neuner & Hornsteiner 3/4 Geige , um 1880 - Decke
Neuner & Hornsteiner 3/4 violin, ca. 1880 - top
Neuner & Hornsteiner 3/4 violin, ca. 1880 - top
Zargen
Zargen
Schnecke
Schnecke
Inventarnr.: 5168
Herkunft: Mittenwald
Erbauer: Neuner & Hornsteiner
Bodenlänge: 33,5 cm
Jahr: 1880 circa
Klang: Warm, hell

3/4 - klangvolle Neuner & Hornsteiner 3/4 Geige aus Mittenwald

Diese Neuner & Hornsteiner 3/4 Geige für junge Solisten st eine unverkennbare Arbeit aus der traditionsreichen bayerischen Geigenbaustadt Mittenwald, wo sie um 1880 bei Neuner & Hornsteiner entstanden ist, jedoch nicht mit einem Etikett versehen wurde. Auch diese Neuner & Hornsteiner 3/4 Geige macht aus ihrer tadellosen handwerklichen Qualität kein Geheimnis: Selbstbewusst akzentuierte Ränder, die charaktervolle Schnitzarbeit der Schnecke und der geschmackvoll gearbeitete zweiteilige Boden aus mild geflammtem Ahorn zeigen die Handschrift eines erfahrenen Geigenbauers. Offensichtlich wurde diese seltene 3/4 Mittenwalder Violine wegen ihres solistischen, wettbewerbsgeeigneten Klanges sehr geschätzt und viel gespielt, worauf einige Lackkratzer an typischen Stellen der Decke schließen lassen; sie sprechen ebenfalls für eine intensive Nutzung, zu der das ansonsten perfekt erhaltene Instrument reichlich Anlass gegeben hat. Der helle Charakter und die Größe seines warmen, doch präzisen und strahlenden Tons sind bei 3/4-Geigen selten zu finden - eine besondere Empfehlung für talentierte junge Musiker, spielfertig und komplett aufgearbeitet in unserer Fachwerkstatt.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Georges Apparut Geige, französische Violine 1934
  • Antike Böhmische Meistergeige. Feine Kopie Johann Georg Thir, um 1900
  • Alte böhmische Geige
  • Französischer Geigenbogen, ca.1900, atelier Charles Nicolas Bazin
  • Kraftvoller Deutscher Geigenbogen von H. R. Pfretzschner, Silber
  • Alter Französischer Geigenbogen, J.T.L. für Pierre Hel
  • Violine von H. Emile Blondelet, Nr. C7, 1924
  • Englische Geige von Jeffery J. Gilbert, 1906
  • Carel Josef Dvorak, Prager Meistergeige 1940
  • SALE Victor Fétique. Feiner französischer Geigenbogen um 1930 - runde Stange (Zertifikat J. F. Raffin)
  • SALE Eugène Nicolas Sartory: Französischer Geigenbogen (Zertifikat J.-F. Raffin) - Investment
  • UNDER REVISION Anton Jais, zierliche Mittenwalder Bratsche um 1790 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Stefano Conia, Italienische Bratsche, Cremona 1985 (Zertifikat Stefano Conia)
  • 3/4 - alte Mittenwalder 3/4 Geige, um 1880
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Cristiano Ferrazzi, Verona: Italienische Violine, op. 120 - Violinistenempfehlung!
  • H. Derazey Werkstatt, französische Violine, Ende 19. Jahrhundert
  • Mittenwalder Meistergeige von Karl Sandner 1968
  • Französische Violine Nr. 316 von René Morizot (Zertifikat Rene Morizot)
  • Seltene Violine von Joseph Michael Gschiell, Pest 1789
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Feine Violine, Thir /-Umfeld, um 1750 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Feiner Französischer 3/4 Geigenbogen, um 1920
  • Geigenbogen, um 1950. Silber, aus Markneukirchen
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT 3/4 Meistergeige, Sachsen, nach Stradivari
  • Georges Coné: Feine französische Violine Nr. 73. Lyon, 1937 - Violinistenempfehlung!