Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Feine Französische 7/8 Geige, wahr. Jerome Thibouville-Lamy - Decke
Feine Französische 7/8 Geige, wahr. Jerome Thibouville-Lamy - Decke
Feine Französische 7/8 Geige, wahr. Jerome Thibouville-Lamy - Decke
Feine Französische 7/8 Violine, wahr. Jerome Thibouville-Lamy - Boden
Feine Französische 7/8 Violine, wahr. Jerome Thibouville-Lamy - Boden
Französische 7/8 Violine, wahr. Jerome Thibouville-Lamy - Zargen
Französische 7/8 Violine, wahr. Jerome Thibouville-Lamy - Zargen
Französische 7/8 Geige, wahr. Jerome Thibouville-Lamy - Schnecke
Französische 7/8 Geige, wahr. Jerome Thibouville-Lamy - Schnecke
Herkunft: Mirecourt
Erbauer: wahr. J.T.L.
Bodenlänge: 34,7 cm
Jahr: 1900 circa
Archiv

Feine Französische 7/8 Geige, wahr. Jerome Thibouville-Lamy

Diese feine und durchaus seltene französische 7/8 Geige wurde um das Jahr 1900im französischen Mirecourt gebaut und gehört zu den besseren Arbeiten, die wahrscheinlich in den berühmten Werkstätten von Jérôme Thibouville-Lamy (J.T.L.) gebaut wurden. Das Traditions-Unternehmen befand sich in dieser Zeit auf der Höhe seines internationalen Erfolges und garantierte mit großem Selbstbewusstsein den Umtausch jedes Instruments, das seinen Käufer nicht vollkommen zufrieden stellte - ein Versprechen, das angesichts der Qualität der hier angebotenen, 7/8 Geige in seltener Qualität vollkommen überflüssig erscheint. Die typisch gearbeitete Schnecke, der leuchtende, strahlend hellbraune Öllack mit antiker Patina und zahlreichen Spuren intensiven Musizierens sowie Tonhölzer feinster Qualität bestimmen ihre elegante, unverkennbar französische Ausstrahlung. Qualitätvolle Fichte wurde für die Decke gewählt; die einteilige Ausführung des Bodens bewahrt die interessante Flammung des hochwertigen Ahorns. Diese rissfrei erhaltene 7/8 Geige ist für anspruchsvolle Spieler geeignet und wurde in unserer Geigenbau-Werkstatt gründlich aufgearbeitet und mit Sorgfalt spielfertig hergerichtet, so dass sie neben ihrer visuellen, antiken Schönheit auch ihren großen, gereiften Klang entfalten kann, der edel, warm, präzise und etwas dunkel ist.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Interessante Meistergeige, wahrscheinlich Prag, Kopie Johann Georg Hellmer
  • Französische 1/2 Geige mit warmem Klang, um 1920
  • Kraftvolle Mittenwalder Geige, J. Sailer
  • Geige aus Sachsen. Nach Jacobus Stainer, um 1920
  • Antike böhmische Geige um 1910, von Joseph Brandner Schönbach
  • Alte Deutsche Geige. Stradivari-Modell von Hermann Dölling jun., um 1910
  • Hübsche Französische Geige. J.T.L. - Jerome Thibouville-Lamy
  • Interessante antike Tschechische Meistergeige, um 1880
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Feine Violine, Franz Knitl, Freising, 1769
  • Italienische Geige um 1920, Stefano Caponetti (Zertifikat Christian Lijsen)
  • Alte Mittenwalder Geige, J.A. Baader, Nr. 4908, 1922
  • Georges Apparut Geige, französische Violine 1934
  • Georges Coné: Französische Solisten - Violine Nr. 73. Lyon, 1937
  • Giuseppe Pedrazzini, feine italienische Violine (Zertifikat J. & A. Beare)
  • Markneukirchener Premium-Violine von Meinel & Herold - Violinistenempfehlung!
  • Hübsche Böhmische Geige nach Ruggeri. 1920er Jahre
  • Violine von Meinel & Herold, Klingenthal, um 1940
  • Silbermontierter Alfred Knoll Bratschenbogen
  • Antike Mirecourter 3/4 Violine mit edlem Klang
  • Feine deutsche 3/4 Geige. Um 1900 aus Sachsen
  • Feines Wiener Cello, um 1820
  • Luigi Galimberti, Italienische Geige, Milano 1925 (Zertifikat Eric Blot)
  • H. Derazey Werkstatt, große französische Violine, Ende 19. Jahrhundert
  • Deutscher Silber Geigenbogen mit warmem Klang, um 1940