Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Löwenkopfgeige mit Schnitzereien, Frankreich, 19. Jahrhundert - Decke
Löwenkopfgeige mit Schnitzereien, Frankreich, 19. Jahrhundert - Decke
Löwenkopfgeige mit Schnitzereien, Frankreich, 19. Jahrhundert - Decke
Löwenkopfgeige mit Schnitzereien, Frankreich, 19. Jahrhundert - Boden
Löwenkopfgeige mit Schnitzereien, Frankreich, 19. Jahrhundert - Boden
Löwenkopfgeige mit Schnitzereien, Frankreich, 19. Jahrhundert - Zargen
Löwenkopfgeige mit Schnitzereien, Frankreich, 19. Jahrhundert - Zargen
Löwenkopfgeige mit Schnitzereien, Frankreich, 19. Jahrhundert - Schnecke
Löwenkopfgeige mit Schnitzereien, Frankreich, 19. Jahrhundert - Schnecke
Herkunft: Mirecourt
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 36,0 cm
Jahr: 1880 circa
Archiv

Löwenkopfgeige mit Schnitzereien, Frankreich, 19. Jahrhundert

Ein ausdrucksstarker und fein gearbeiteter Löwenkopf ziert diese antike französische Geige mit Da Salo Zettel, die um das Jahr 1880 gebaut wurde und zu den selteneren Beispielen dieser besonders dekorierten Instrumente gehört. Ihr schöner Löwenkopf und die interessanten Schnitzereien auf dem Boden sind eine besonders gut gelungene, traditionelle Schnitzarbeit französischerTradition, die die insgesamt gehobene Qualität der Geige erkennen lässt. Interessant geflammter Ahorn wurde für den zweiteilig ausgeführten Boden und die Zargen verwendet, mit dem die markant gemaserte, mitteljährige Bergfichte der zweiteiligen Decke reizvoll kontrastiert. Ein glanzvoller orange-brauner Lack über leuchtend goldbraunem Grund, wie er bei französischen Geigen oft zu finden ist, rundet die antike Erscheinung mit interessanten Antikisierungen und leichten Spielspuren ab, die für ein Instrument dieses Alters typisch sind. Diese seltene französische Löwenkopfgeige ist unbeschädigt erhalten und wurde in unserer Fachwerkstatt für Geigenbau aufwändig aufgearbeitet und spielfertig hergerichtet. Sie überzeugt mit ihrem gereiften, klaren, strahlenden Klang.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Französische 1/2 Geige mit warmem Klang, um 1920
  • Kraftvolle Mittenwalder Geige, J. Sailer
  • Geige aus Sachsen. Nach Jacobus Stainer, um 1920
  • Antike böhmische Geige um 1910, von Joseph Brandner Schönbach
  • Alte Deutsche Geige. Stradivari-Modell von Hermann Dölling jun., um 1910
  • Hübsche Französische Geige. J.T.L. - Jerome Thibouville-Lamy
  • Feine italienische Violine von Luigi Mozzani 1921, No 47
  • Italienische Geige um 1920, Stefano Caponetti (Zertifikat Christian Lijsen)
  • Alte Mittenwalder Geige, J.A. Baader, Nr. 4908, 1922
  • Georges Apparut Geige, französische Violine 1934
  • Georges Coné: Französische Solisten - Violine Nr. 73. Lyon, 1937
  • Giuseppe Pedrazzini, feine italienische Violine (Zertifikat J. & A. Beare)
  • Empfehlenswerte Markneukirchner Meistergeige, um 1870
  • Markneukirchener Premium-Violine von Meinel & Herold - Violinistenempfehlung!
  • Hübsche Böhmische Geige nach Ruggeri. 1920er Jahre
  • Violine von Meinel & Herold, Klingenthal, um 1940
  • Silbermontierter Alfred Knoll Bratschenbogen
  • Antike Mirecourter 3/4 Violine mit edlem Klang
  • Feine deutsche 3/4 Geige. Um 1900 aus Sachsen
  • Feines Wiener Cello, um 1820
  • Luigi Galimberti, Italienische Geige, Milano 1925 (Zertifikat Eric Blot)
  • H. Derazey Werkstatt, große französische Violine, Ende 19. Jahrhundert
  • Deutscher Silber Geigenbogen mit warmem Klang, um 1940
  • Deutscher Geigenbogen, leicht, edel im Klang