Suche:
corilon violins
pId2
Deutsche Meisterbratsche Nr. 19, Markneukirchen / Erlbach, 1988 - Decke
Deutsche Meisterbratsche Nr. 19, Markneukirchen / Erlbach, 1988 - Decke
Deutsche Meisterbratsche Nr. 19, Markneukirchen / Erlbach, 1988 - Boden
Deutsche Meisterbratsche Nr. 19, Markneukirchen / Erlbach, 1988 - Boden
Deutsche Meisterbratsche Nr. 19, Markneukirchen / Erlbach, 1988 - Zargen
Deutsche Meisterbratsche Nr. 19, Markneukirchen / Erlbach, 1988 - Zargen
Deutsche Meisterbratsche Nr. 19, Markneukirchen / Erlbach, 1988 - Schnecke
Deutsche Meisterbratsche Nr. 19, Markneukirchen / Erlbach, 1988 - Schnecke
Inventarnr.: 4838
Herkunft: Erlbach / Markneukirchen
Erbauer: Klaus Schlegel
Bodenlänge: 41,2 cm
Jahr: 1989

Deutsche Meisterbratsche Nr. 19, Markneukirchen / Erlbach, 1989

Ein sauber gearbeitetes deutsches Instrument der jüngeren Zeit ist diese Meisterbratsche Nr. 19 von Geigenbaumeister Klaus Schlegel, die 1988 in Erlbach bei Markneukirchen gebaut wurde. Sauber gearbeitete F-Löcher und die kräftige Flammung des zweiteilig ausgeführten Ahorn-Bodens bestimmen die Erscheinung dieses gut klingenden Instruments, die der orangebraune Spiritus-Öllack mit seinem warmen Farbton abrundet. Die sehr gut erhaltene, unbeschädigte Klaus Schlegel Bratsche zeigt nur wenige Spuren, die auf eine sorgfältige Nutzung schließen lassen. Nach einer gründlichen Durchsicht in unserer Fachwerkstatt bieten wir die hübsche deutsche Meisterbratsche in spielfertigem Zustand an und empfehlen ihren warmen, resonanten, gut ausgeglichenen, hellen Klang, der Klarheit und Wärme bei guter Ansprache verbindet.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Bratsche, optional im Warenkorb.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Feine Geige von Ernst Heinrich Roth, 1962 (Zertifikat E. H. Roth)
  • H. Emile Blondelet, alte französische Violine Nr. 235, gebaut 1924
  • Antike französische Geige um 1880, nach J. B. Vuillaume - warmer, großer, süßer Ton
  • 19. Jahrhundert: Französische Violine, um 1880
  • Klanglich hervorragende alte Markneukirchener Geige, um 1940
  • Antike Französische Geige aus Mirecourt, um 1900
  • Sehr feiner Französischer Bratschenbogen, Pierre Testa, Paris (Neubau)
  • Violine nach Stradivari, Braun & Hauser München, um 1900
  • 5-Saiter Bratsche / 5-saitige Bratsche, Meisterstück von Louis Dölling Jr., 1932
  • 3/4 - Antike 3/4 Geige für junge Talente, Markneukirchen, um 1880
  • Alte deutsche Violine im Mittenwalder Stil, um 1940
  • 3/4 - feine französische 3/4 Violine aus Mirecourt, um 1880
  • Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1760 (Zertifikat Etienne Vatelot)
  • Giuseppe Pedrazzini, feine italienische Violine (Zertifikat J. & A. Beare)
  • Plinio Michetti, feine italienische Violine, Turin 1931 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • MIETEN: Feine italienische Meistergeige, 18. Jahrhundert (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • MIETEN: Feine Italienische Violine, Giuseppe Marconcini, Ferrara
  • Raffaele Calace, italienische Geige, Neapel, 1916 (Zertifikat Eric Blot)
  • Prachtvolle französische Violine, François Caussin, Neufchateau um 1850 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Jean-Joseph Honoré Derazey: Französische Violine (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Italienische Geige, Anfang 20. Jahrhundert
  • Luigi Lanaro, moderne italienische Geige, 1975 (Zertifikat Eric Blot)
  • Feine Mittenwalder Meistergeige, um 1740, nahes Umfeld Sebastian Klotz
  • Zierliche italienische Geige, spätes 18. Jahrhundert (Zertifikat Hieronymus Köstler)