Suche:
corilon violins
pId3
Deutsche Meistergeige, gebaut 1950, A. Frisch - Decke
Deutsche Meistergeige, gebaut 1950, A. Frisch - Decke
Deutsche Meistergeige, gebaut 1950, A. Frisch
Deutsche Meistergeige, gebaut 1950, A. Frisch
Deutsche Meistergeige, gebaut 1950, A. Frisch - Zargen
Deutsche Meistergeige, gebaut 1950, A. Frisch - Zargen
Deutsche Meistergeige, gebaut 1950, A. Frisch - Schnecke
Deutsche Meistergeige, gebaut 1950, A. Frisch - Schnecke
Inventarnr.: 4779
Herkunft: Kuchen (fils)
Erbauer: A. Fritsch
Bodenlänge: 33,8 cm
Jahr: 1950

3/4 - Deutsche 3/4 Meistergeige, gebaut 1950, A. Frisch

Eine qualitätvolle 3/4 Geige mit außergewöhnlichem Klang und interessanter Geschichte ist dieses deutsche Instrument das 1950 von dem Schönbacher Geigenbauer Adolf Fritsch nach seiner Aussiedlung nach dem Zweiten Weltkrieg in Kuchen (fils) in Baden-Württemberg gebaut wurde. Ein entsprechender handschriftlicher Vermerk findet sich auf dem Zettel in Korpus. Ein hochwertiges Instrument, ihr klarer, obertonreicher Klang ist von einer Stärke, wie sie bei Kinderviolinen nur selten zu finden sind. Auch die Ästhetik der erstklassigen Tonhölzer sowie die sorgfältige Ausarbeitung der Schnecke und der Randeinlage demonstrieren die Qualität dieses Instruments eindruckvoll. Die sanfte, gleichmässige Flammung des zweiteilig gearbeiteten Ahorn-Bodens zeigt die sichere Wahl eines erfahrenen Geigenbauers; der orange-braune Öllack hat feines Craquellée entwickelt und ist typisch für die Handwerkstradition des böhmisch-sächsischen Musikwinkels. Nach einer gründlichen Aufarbeitung in unserer Fachwerkstatt bieten wir diese empfehlenswerte, klangstarke und rissfreie 3/4 Geige in sofort spielfertigem Zustand an.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Schönbacher Geige von Wenzel Hoyer, Stradivarikopie, gebaut 1903
  • 3/4 - französische JTL 3/4 Geige
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • Deutsche Meisterbratsche Nr. 19, Markneukirchen / Erlbach, 1989
  • Roger François Lotte, feiner französischer Geigenbogen
  • Charmante antike französische Violine nach Antonio Stradivari
  • Kräftiger, aktiver Geigenbogen von Karl Heinz Richter - Silber
  • Französischer Geigenbogen, wahrscheinlich J.T.L., um 1920
  • Sehr feiner Französischer Bratschenbogen, Pierre Testa, Paris (Neubau)
  • Feine antike Mittenwalder Violine, Neuner & Hornsteiner, um 1870
  • Kräftiger deutscher Geigenbogen, Richard Geipel
  • Moderne Markneukirchener Geige, kunsthandwerklicher Geigenbau, 1992
  • Jacques Camurat: französische Meistergeige aus Paris, 1958
  • Albert Nürnberger: Kraftvoller, silbermontierter Geigenbogen
  • Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Aus dem Nachlass von Prof. Günter Szkokan: Feine Wiener Bratsche von Ferdinand Kugler, 1973
  • Feine Französische Violine, Andre Coinus, 1927
  • Antike Mittenwalder Geige um 1910, aus dem Lager Eugen Gärtner
  • Luigi Lanaro, moderne italienische Geige, 1975 (Zertifikat Eric Blot)
  • Jean-Joseph Honoré Derazey: Französische Violine (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Zeitgenössische Italienische Meistergeige, Virgilio Cremonini, 2012
  • Italienische Violine von Francesco Cossu, 1979
  • Ältere Italienische Geige mit goldenem Klang, 1970er Jahre
  • Giuseppe Lucci, feine Italienische Bratsche, Rom 1967 (Zertifikat Eric Blot)