Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


James Steele, London - Quartus Violine 1912 - Decke
James Steele, London - Quartus Violine 1912 - Decke
Soloist violin by James Steele, London
Soloist violin by James Steele, London
Zargen
Zargen
Schnecke
Schnecke
Herkunft: London
Erbauer: James Steele
Bodenlänge: 36,0 cm
Jahr: 1912

Solisten-Violine von James Steele, London

Im März des Jahres 1912 enstand im Londoner Atelier von James Steele diese zierliche Geige, deren hübsches, individuelles Modell von ihrem Erbauer die Bezeichnung „Quartus“ erhielt. Tiefroter Öllack bedeckt ausgesucht schöne Tonhölzer, deren Wahl sowohl reiche handwerkliche Erfahrung als auch erlesenen Geschmack demonstriert. Die leicht wolkige, asymmetrische Flammung des Ahorn-Bodens bestimmt den Charakter der Geige, den die selbstbewusst große, machtvolle Schnecke abrundet. Die Herkunft dieses unbeschädigten, perfekt erhaltenen Instruments belegt das datierte Original-Etikett im Inneren des Korpus. Nach einer gründlichen Aufarbeitung in unserer Fachwerkstatt bieten wir die Geige in sofort spielfertigem Zustand an und empfehlen ihren vorzüglichen, sehr reifen und klaren, solistischen Klang, der mit einer dunklen Note fließend und präzise, voll Resonanz und von ausgezeichnetem Volumen ist.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Alte Französische Geige mit klarem, warmem Klang, Mirecourt, 1920er Jahre
  • Antike deutsche Geige nach Amati, 1900er Jahre
  • Interessante moderne Violine von Beare & Son, Beijing 1995
  • Deutsche Geige von Meinel & Herold, "Künstlervioline Nr. "20", Modell Guarneri
  • Albert Nürnberger: Kraftvoller, silbermontierter Geigenbogen
  • Feine Violine von Nicolò Gagliano, 1762 (Zertifikat J. & A. Beare)
  • Charles Nicolas Bazin: feiner, kraftvoller französischer Cellobogen (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Feine böhmische Meistergeige nach Guarneri, Schönbach 1920
  • H. Emile Blondelet, alte französische Violine Nr. 235
  • Feine Violine, Thir /-Umfeld, um 1750 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • 3/4 - Feine Französische 3/4 Violine, um 1910
  • Eckart Richter, feine zeitgenössische Meistergeige, Markneukirchen, 1995
  • Sehr gute Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Markneukirchner Geigenbogen um 1930, heller, edler Ton
  • Leuchtend rote Mittenwalder Violine, um 1960
  • Alte Geige, Sachsen, 1920'er Jahre
  • Deutsche Geige mit klarem, obertonreichem Klang
  • 19. Jahrhundert: Antike Französische Violine, Pailliot um 1820
  • Kräftiger Markneukirchener Cellobogen
  • Sehr feiner Französischer Bratschenbogen, Pierre Testa, Paris (Neubau)
  • 1/2 - antike französische 1/2 Violine, um 1870
  • Feiner Meisterbogen von Hermann Richard Pfretzschner
  • Seltene historische Violine von Christoph Friedrich Hunger, Leipzig, 1776
  • Deutsche Geige, nach französischem Modell um 1910