Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


F. A. Meise, Klingenthal, Geige von 1910 - Corilon violins
F. A. Meise, Klingenthal, Geige von 1910 - Corilon violins
Violin by F. A. Meisel,  - Corilon violins
Violin by F. A. Meisel,  - Corilon violins
Violin by F. A. Meisel, Klingenthal,  - Corilon violins
Violin by F. A. Meisel, Klingenthal,  - Corilon violins
F. A. Meisel, violin of Klingenthal, 1910  - Corilon violins
F. A. Meisel, violin of Klingenthal, 1910  - Corilon violins
Herkunft: Klingenthal
Erbauer: Friedrich August Meisel
Bodenlänge: 35,8 cm
Jahr: 1910
Klang: Fein, klar, suess
Archiv

Geige von F. A. Meisel, Klingenthal, 1910

Aus der familiären Werkstatt von Friedrich August Meisel in Klingenthal stammt diese hübsche Geige, deren Echtheit ein handgeschriebenes, datiertes Etikett belegt. Seit dem Tod von F. A. Meisel sen. im Jahre 1894 arbeiteten seine Söhne unter der Leitung von Friedrich August Meisel jun., der ihre Arbeiten mit dem guten Namen ihres talentierten Vaters versah und für ihren Verkauf sorgte. Die hier angebotene Violine ist ein sehr gutes Schüler-Instrument, das in Details wie der Schnecke einfacher gehalten ist, um zu einem günstigen Preis besonders gute musikalische Qualitäten bieten zu können. Mit ihrer schönen Fichtendecke und dem mild geflammten, zweiteiligen Ahorn-Boden ist sie gleichwohl eine ansehnliche Arbeit, mit dem antiken Charakter eines hellbraunen Lackbildes, das Patina und interessante Spielspuren aufweist. In unbeschädigtem Zustand bietet die spielfertig aufgearbeitete Geige sehr gute Eigenschaften für die Instrumentalausbildung, mit einem überaus feinem Klang, der warm, suess und von einer eher hellen als dunklen Note ist.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Schöne, klangstarke deutsche Geige um 1920
  • Interessante Violine, wahrscheinlich italienisch - 1920'er Jahre
  • Justin Derazey, Französische Violine um 1880
  • Feine Mittenwalder Geige. Nach Aegidius Klotz, um 1800
  • Ältere Geige aus Deutschland gebaut um 1950
  • Feiner französischer Geigenbogen. Marie Louis Piernot, Paris (Zertifikat J. F. Raffin)
  • Feine italienische Violine. Mailand, Liuteria Italiana Luigi Mozzani 1921
  • Deutsche Violine. Max Osterode, Stuttgart, 195 Nr. 23
  • Deutscher Geigenbogen mit warmem Klang, um 1940
  • 1/4 - Seltene Französische 1/4 Geige, um 1850
  • Kleine Französische Bratsche: Joseph Nicolas fils, 1849
  • Ausgezeichneter alter deutscher Geigenbogen. Heller, süßer Klang, 1950er Jahre
  • Deutscher Violinbogen, Markneukirchen, Silber, mit blankem Frosch
  • Antike Mittenwalder Geige um 1850
  • Feiner zeitgenössischer Bratschenbogen, Rudolf Neudörfer. Pecatte Modell
  • Zierliche italienische Geige, spätes 18. Jahrhundert (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Pfretzschner, kräftiger Bratschenbogen von H.R. Pfretzschner um 1940
  • Christian Friedrich Meinel, vogtländische Meistergeige um 1760
  • Englische Geige um 1760. Wahrscheinlich James Preston
  • Feine Solisten Violine von Nicolò Gagliano, 1762 (Zertifikat J. & A. Beare) - Investitionsobjekt
  • Giuseppe Pedrazzini, feine italienische Violine (Zertifikat J. & A. Beare) - Investitionsobjekt
  • Bayerische Geige. Krauss Werkstatt, Landshut 1954
  • Feiner Cellobogen. Joseph Alfred Lamy Pere, Paris, um 1885 (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Feine Mittenwalder Meistergeige, um 1740, nahes Umfeld Sebastian Klotz