Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Damengeige, 7/8 Geige von Schuster & Co. - Decke
Damengeige, 7/8 Geige von Schuster & Co. - Decke
7/8 Geige - Damengeige von Schuster & Co., circa 1910 - Boden
7/8 Geige - Damengeige von Schuster & Co., circa 1910 - Boden
7/8 Violine - Damengeige von Schuster & Co., circa 1910 - Zargen
7/8 Violine - Damengeige von Schuster & Co., circa 1910 - Zargen
7/8 Violine - Damengeige von Schuster & Co., circa 1910 - Schnecke
7/8 Violine - Damengeige von Schuster & Co., circa 1910 - Schnecke
Herkunft: Markneukirchen
Erbauer: Schuster & Co.
Bodenlänge: 35,0 cm
Jahr: um 1910
Klang: Hell, klar, warm, offen

7/8 - Damengeige, 7/8 Geige von Schuster & Co., circa 1910

Aus den renommierten Werkstätten von Schuster & Co. im sächsischen Markneukirchen stammt diese 7/8 Geige, die sich trotz ihrer kleineren Maße durch den vorzüglichen, kraftvollen Klang auszeichnet, dem Schuster & Co. seinen guten Namen verdankt. Ein Original-Etikett belegt die Herkunft der Geige, die mit leichten, ihrem Alter angemessenen Spielspuren sehr gut erhalten ist. Die hohe Transparenz des goldbraunen Lackes lässt die Qualität der Tonhölzer gut erkennen, die für diese 7/8 Geige ausgewählt wurden: seine Decke wurde aus mitteljähriger Fichte gefertigt, der zweiteilige Boden aus eng geflammtem Bergahorn. Charaktervoll gestaltete F-Löcher runden die Erscheinung dieser hübschen Geige ab, die nach einem bewährten Stradivari-Modell gebaut wurde. Nach einer gründlichen Aufarbeitung in unserer Fachwerkstatt bieten wir sie rissfrei. nur mit einer kleinen optischen Reparatur der rechten unteren Ecke, in sofort spielfertigem Zustand an und empfehlen ihren hellen, klaren und offenen Klang, der stark und reich an Obertönen ist.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Sehr gute Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Nicolò Gagliano, 1762: Feine Neapolitanische Violine (Zertifikat J. & A. Beare)
  • Alte Französische Violine, J.T.L. - Jerome Thibouville-Lamy
  • Deutsche Geige von Meinel & Herold, "Künstlervioline Nr. "20", Modell Guarneri
  • Interessante moderne Violine von Beare & Son, Beijing 1995
  • Albert Nürnberger: Kraftvoller, silbermontierter Geigenbogen
  • Charles Nicolas Bazin: feiner, kraftvoller französischer Cellobogen (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Feine böhmische Meistergeige nach Guarneri, Schönbach 1920
  • H. Emile Blondelet, alte französische Violine Nr. 235
  • Feine Violine, Thir /-Umfeld, um 1750 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Prachtvolle französische Violine, François Caussin, Neufchateau um 1850 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • 3/4 - Feine Französische 3/4 Violine, um 1910
  • Eckart Richter, feine zeitgenössische Meistergeige, Markneukirchen, 1995
  • Markneukirchner Geigenbogen um 1930, heller, edler Ton
  • Leuchtend rote Mittenwalder Violine, um 1960
  • Alte Geige, Sachsen, 1920'er Jahre
  • Deutsche Geige mit klarem, obertonreichem Klang
  • 19. Jahrhundert: Antike Französische Violine, Pailliot um 1820
  • Kräftiger Markneukirchener Cellobogen
  • Sehr feiner Französischer Bratschenbogen, Pierre Testa, Paris (Neubau)
  • 1/2 - antike französische 1/2 Violine, um 1870
  • Feiner Meisterbogen von Hermann Richard Pfretzschner
  • Seltene historische Violine von Christoph Friedrich Hunger, Leipzig, 1776
  • Deutsche Geige, nach französischem Modell um 1910