Suche:
corilon violins
pId1
Damengeige, 7/8 Geige von Schuster & Co. - Decke
Damengeige, 7/8 Geige von Schuster & Co. - Decke
7/8 Geige - Damengeige von Schuster & Co., circa 1910 - Boden
7/8 Geige - Damengeige von Schuster & Co., circa 1910 - Boden
7/8 Violine - Damengeige von Schuster & Co., circa 1910 - Zargen
7/8 Violine - Damengeige von Schuster & Co., circa 1910 - Zargen
7/8 Violine - Damengeige von Schuster & Co., circa 1910 - Schnecke
7/8 Violine - Damengeige von Schuster & Co., circa 1910 - Schnecke
Inventarnr.: 4485
Herkunft: Markneukirchen
Erbauer: Schuster & Co.
Bodenlänge: 35,0 cm
Jahr: um 1910
Klang: Hell, klar, warm, offen

7/8 - Damengeige, 7/8 Geige von Schuster & Co., circa 1910

Aus den renommierten Werkstätten von Schuster & Co. im sächsischen Markneukirchen stammt diese 7/8 Geige, die sich trotz ihrer kleineren Maße durch den vorzüglichen, kraftvollen Klang auszeichnet, dem Schuster & Co. seinen guten Namen verdankt. Ein Original-Etikett belegt die Herkunft der Geige, die mit leichten, ihrem Alter angemessenen Spielspuren sehr gut erhalten ist. Die hohe Transparenz des goldbraunen Lackes lässt die Qualität der Tonhölzer gut erkennen, die für diese 7/8 Geige ausgewählt wurden: seine Decke wurde aus mitteljähriger Fichte gefertigt, der zweiteilige Boden aus eng geflammtem Bergahorn. Charaktervoll gestaltete F-Löcher runden die Erscheinung dieser hübschen Geige ab, die nach einem bewährten Stradivari-Modell gebaut wurde. Nach einer gründlichen Aufarbeitung in unserer Fachwerkstatt bieten wir sie rissfrei. nur mit einer kleinen optischen Reparatur der rechten unteren Ecke, in sofort spielfertigem Zustand an und empfehlen ihren hellen, klaren und offenen Klang, der stark und reich an Obertönen ist.

geigegeige zertifikat

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Violine, optional im Warenkorb.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Antike sächsische Magginikopie für grosse Spieler, wahrscheinlich Schuster & Co.
  • Hervorragende Violine von Mathias Heinicke, Schüler von Eugenio Degani, 1911
  • Deutsche Violine von Ludwig Gläsel jr., Markneukirchen
  • Gute Italienische Geige, wahr. Giudici, 1970'er Jahre - warmer, goldener Klang
  • 3/4 - Alte Deutsche 3/4 Geige nach Stradivari, mit dunklem Klang
  • Alte Deutsche Geige, um 1900, mit warmem, großem Ton
  • Klangvolle sächsische Geige, um 1910
  • Ernst Heinrich Roth, Markneukirchen, kraftvolle Geige nach Guarneri, 1922
  • Mittenwalder Geige mit großem Klang, Fachschule für Geigenbau, 1960er Jahre
  • Hervorragender Geigenbogen mit kraftvollem Klang, um 1910
  • Französischer Geigenbogen von Louis Joseph Morizot, genannt Morizot père
  • ÜBERARBEITET/ NEUE KLANGPROBE: 3/4 - Geige, elegante Französin „Copie de Stradivari“
  • Feiner Deutscher Geigenbogen, Knopf Werkstatt, um 1890
  • Alter Französischer Geigenbogen, J.T.L. Modell "Sarasate maitre"
  • Moderne Französische Solisten - Bratsche, Jacques Camurat, Paris 1958
  • GESTOHLEN: Léon Victor Mougenot 1912, Französische Violine
  • Justin Maucotel: kraftvolle französische Violine um 1840
  • Alte Französische Geige, Collin-Mézin (fils), 1936, No. 671
  • François Fent, eine feine französische Bratsche, 18. Jahrhundert (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Franco Albanelli, 1991: Zeitgenössische italienische Geige (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Feiner französischer Geigenbogen von E. Sartory (Zertifikat J.F. Raffin)
  • Giuseppe Pedrazzini, feine italienische Violine (Zertifikat J. & A. Beare)
  • 3/4 - Antike französische Médio-Fino 3/4 Geige der „gelben“ Reihe, um 1870