Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


pId3
Mittenwalder 1/2 Geige, Mittenwald um 1850 - Decke
Mittenwalder 1/2 Geige, Mittenwald um 1850 - Decke
Mittenwald 1/2 violin, 1850
Mittenwald 1/2 violin, 1850
Zargen
Zargen
Schnecke
Schnecke
Herkunft: Mittenwald
Erbauer: wahr. Neuner & Hornsteiner
Bodenlänge: 31,7 cm
Jahr: 1850 circa
Archiv

1/2 - seltene Mittenwalder 1/2 Geige

Um das Jahr 1850 wurde diese feine 1/2 Geige im traditionellen bayerischen Geigenbauort Mittenwald gefertigt, wahrscheinlich in den renommierten Werkstätten von Neuner und Hornsteiner, einem der einflussreichsten Instrumentenbau-Unternehmen dieser Zeit. Die zierliche Schnitzarbeit der kleinen, hübsch ausgeführten Schnecke und die schmalen, feinen F-Löcher sind gute Beispiele für das hohe handwerkliche Niveau der Geigenbauer bei Neuner und Hornsteiner, die auch Schülerinstrumenten Liebe zum Detail und größte Sorgfalt zuteil werden ließen. Charakteristisch für die Mittenwalder Herkunft der Geige ist der stark ausgedunkelte, reichhaltig aufgetragene Lack von dunkelroter Farbe, der starke Patina und Spielspuren aufweist, wie sie einer gern und viel gespielten, antike Geige zukommen. Dem entsprechen einige wenige Reparaturen am Zäpfchen, an den Zargen und an der Decke, die ohne Ausnahme klanglich irrelevant sind und den sehr guten Zustand des Instruments nicht beeinträchtigen - eine vorzügliche Ausbildungsvioline von selten zu findender Qualität, die mit ihrem großen, klaren und strahlenden Klang überzeugt, gereift, tragend und von solistischem Charakter. Sofort spielfertig nach einer aufwändigen Überarbeitung in unserer Fachwerkstatt für Restaurierung ist diese Geige eine besondere Empfehlung für junge Talente.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • ÜBERARBEITET; NEUE KLANGPROBE: Feine zeitgenössische Meistergeige, Wolfgang Schiele, München
  • Italienische Bratsche, Stefano Conia, Cremona 1985 (Zertifikat Stefano Conia)
  • ÜBERARBEITET, NEUE KLANGPROBE: Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Alte Deutsche Geige um 1940, Markneukirchen
  • Französische "Rugginelli" Violine, für Beare & Son, 1902
  • Historische Französische Violine, Remy, Paris um 1840
  • 3/4 - Feine Französische 3/4 Violine, um 1910
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Feine Markneukirchner Bratsche, Johann Christian Voigt II, 18. Jahrhundert
  • 18. Jahrhundert: Markneukirchener Bratsche, um 1780
  • Moderne Mittenwalder Bratsche, Matthias Klotz 1982
  • KLANGLICH VERBESSERT: Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • 1/2 - antike französische 1/2 Violine, um 1870
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Ernst Heinrich Roth, Markneukirchen, kraftvolle Geige nach Guarneri, 1922
  • Feine Mittenwalder Geige, 18. Jahrhundert, zierlich und elegant, um 1780
  • Alte Mittenwalder Geige, Josef Rieger, 1927
  • Ernst Heinrich Roth, alte Bubenreuther Geige von 1955, inkl. Zertifikat
  • Englische Bratsche von Alan McDougall
  • 3/4 - alte Mittenwalder 3/4 Geige, kräftig und klar im Klang
  • Feiner französischer Geigenbogen, für Paul Serdet
  • KLANGLICH VERBESSERT: Interessante Italienische Geige, Anfang 20. Jahrhundert
  • Zeitgenössische italienische Meistergeige, Nicola Vendrame, Venedig
  • 3/4 - französische 3/4 Geige, JTL oder Laberte