Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Feiner französischer Geigenbogen, für P. Serdet - Frosch
Feiner französischer Geigenbogen, für P. Serdet - Frosch
Feiner französischer Geigenbogen, für Paul Serdet - Kopf
Feiner französischer Geigenbogen, für Paul Serdet - Kopf
Inventarnr.: B827
Herkunft: Frankreich
Erbauer: Unbekannt
Gewicht: 57,8 g
Jahr: 1920 circa
Klang: Warm, groß, klar, aktiv
Verkauft

Feiner französischer Geigenbogen, für Paul Serdet

Zweifellos in Frankreich wurde im frühen 20. Jahrhundert dieser feine, und spieltechnisch sowie klanglich sehr empfehlenswerte französische Violinbogen für das Haus Paul Serdet gefertigt, dessen Stempel "P. Serdet" er auf der Stange über dem Frosch trägt, ein Haus, welches seine Bögen nur aus bester Herkunft, unter anderem auch von Victor Fetique und Claude Thomassin bezog, um sie mit dem eigenen P. Serdet Stempel zu versehen. Die mittelstarke, runde Stange weist eine sehr gute Stärkenverteilung und eine hohe Spannkraft auf, sodaß sich das Gesamtgewicht des Bogens perfekt verteilt und der Bogen bestens in der Hand liegt, mit mittig empfundenen Schwerpunkt, auf einer Gesamtlänge von 74,5 cm. Ein kraftvoller, aktiver Bogen mit gleichzeitig sehr guten Sprungeigenschaften. Auch dieser feine französische Violinbogen, wahrscheinlich Pariser Herkunft, überzeugt mit besten Spieleigenschaften, für die der französische Bogenbau berühmt ist. Der Ebenholzfrosch ist wahrscheinlich eine Ergänzung aus dem Hause C. N. Bazin, silbermontiert und mit Perlmutt-Auge ausgestattet. Als beste Wahl erweist sich der spielfertige Geigenbogen durch den grossen, edlen Klang, ein heller, strahlender, abgerundeter Ton mit typisch französischem Charakter.

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Feine Violine, Franz Knitl, Freising, 1769
  • Deutsche Bratsche. Ernst Heinrich Roth, 1958
  • Französische Geige, J.T.L., Mirecourt um 1930
  • 1/2 - Italienische 1/2 Geige, Carlo di Citta 1999
  • 3/4 - Violine von Jerôme Thibouville-Lamy, "L'incomparable", gebaut 1894
  • 1/2 - antike französische 1/2 Geige, J.T.L. Compagnon, um 1880
  • 3/4 - Geige von E. L. Gütter. Markneukirchen, ca. 1920
  • Kräftiger Markneukirchner Violinbogen, 1960'er Jahre
  • Deutscher Geigenbogen, leicht, weich, edel im Klang
  • Deutscher Geigenbogen. Von Albert Thomä, Markneukirchen
  • Leichter Geigenbogen von C. A. Hoyer, 1940er Jahre
  • Alte 7/8 Geige. Böhmische "Damengeige" um 1940
  • Französische Violine, Didelot von Laberte, 1920er Jahre
  • Guillaume Maline: Seltene Violine, Frankreich circa 1820
  • Luigi Galimberti, Italienische Geige, Milano 1925 (Zertifikat Eric Blot)
  • SALE: Richard Grünke, Feiner moderner Geigenbogen
  • Feiner deutscher Meisterbogen, Prell Schule
  • Moderne italienische Geige der Pollastri-Schule: Bruno Piastri, 1993
  • Moderne Italienische Geige: Lorenzo Bergonzi, Mantova, 1992
  • Alte Italienische Geige, Officina Claudio Monteverde, 1921, Cremona
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Italienische Geige, Otello Bignami Schule: Gianni Norcia, Bologna - Konzertmeister Auswahl!
  • Moderne Geige von Beare & Son, Beijing 1995
  • Justin Derazey, Französische Violine um 1880
  • Jean-Joseph Honoré Derazey: feine Französische Violine (Zertifikat Hieronymus Köstler)