Suche:
corilon violins
Französischer Geigenbogen num 1940, wahrscheinlich Laberte - Frosch
Französischer Geigenbogen num 1940, wahrscheinlich Laberte - Frosch
Französischer Geigenbogen num 1940, wahrscheinlich Laberte - Kopf
Französischer Geigenbogen num 1940, wahrscheinlich Laberte - Kopf
Inventarnr.: B807
Herkunft: Mirecourt
Erbauer: Unbekannt
Gewicht: 58,0 g
Jahr: 1940 circa

Französischer Geigenbogen um 1940, wahrscheinlich Laberte

Aus Mirecourt, wahrscheinlich den Laberte Werkstätten, stammt dieser gute französische Geigenbogen aus feinstem Fernambukholz. Er entstand um das Jahr 1940 und ist ein typisches Beispiel für französische Bögen in der Zeit ihrer größten Erfolge. Die runde Stange ist mittelstark bis weich, spielt sich fließend und lebendig und von hoher Elastizität, ihr gefühlter Schwerpunkt liegt mittig, gemessen bei 25,2 cm der Gesamtlänge von 74,4 cm. Werte, die einen aktiven Bogen mit all jenen guten Spieleigenschaften beschreiben, für die der französische Bogenbau berühmt ist. Mit einem Pariser Auge und einem gelblich-orange schimmernden Perlmuttschub ist der neusilbermontierte Bogen ebenso schlicht wie elegant ausgestattet. Als ein Werk von begabter Hand erweist er sich dieser feine, spielfertige französische Bogen nicht zuletzt durch seinen hellen, französischen, warmen und goldenen Ton.

geigegeige zertifikat

Optional: Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit diesem französischen Geigenbogen, erhältlich im Warenkorb.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Alte Französische Violine, J.T.L. - Jerome Thibouville-Lamy
  • Deutsche Geige von Meinel & Herold, "Künstlervioline Nr. "20", Modell Guarneri
  • Interessante moderne Violine von Beare & Son, Beijing 1995
  • Albert Nürnberger: Kraftvoller, silbermontierter Geigenbogen
  • Feine Violine von Nicolò Gagliano, 1762 (Zertifikat J. & A. Beare)
  • Charles Nicolas Bazin: feiner, kraftvoller französischer Cellobogen (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Feine böhmische Meistergeige nach Guarneri, Schönbach 1920
  • H. Emile Blondelet, alte französische Violine Nr. 235
  • Feine Violine, Thir /-Umfeld, um 1750 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • 3/4 - Feine Französische 3/4 Violine, um 1910
  • Eckart Richter, feine zeitgenössische Meistergeige, Markneukirchen, 1995
  • Sehr gute Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Markneukirchner Geigenbogen um 1930, heller, edler Ton
  • Leuchtend rote Mittenwalder Violine, um 1960
  • Alte Geige, Sachsen, 1920'er Jahre
  • Deutsche Geige mit klarem, obertonreichem Klang
  • 19. Jahrhundert: Antike Französische Violine, Pailliot um 1820
  • Kräftiger Markneukirchener Cellobogen
  • Sehr feiner Französischer Bratschenbogen, Pierre Testa, Paris (Neubau)
  • 1/2 - antike französische 1/2 Violine, um 1870
  • Feiner Meisterbogen von Hermann Richard Pfretzschner
  • Seltene historische Violine von Christoph Friedrich Hunger, Leipzig, 1776
  • Deutsche Geige, nach französischem Modell um 1910
  • Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1760 (Zertifikat Etienne Vatelot)