Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Rene Jacquemin Atelier, Geige 1927 - Decke
Rene Jacquemin Atelier, Geige 1927 - Decke
French violin from the atelier of René Jacquemin 1927
French violin from the atelier of René Jacquemin 1927
Zargen
Zargen
Schnecke
Schnecke
Herkunft: Paris
Erbauer: Atelier Rene Jacquemin
Bodenlänge: 35,7 cm
Jahr: 1927

Französische Geige, Atelier Rene Jacquemin 1927

Einen Blick in die Schule von René Jacquemin erlaubt diese qualitätvolle französische Violine des Jahres 1927. Ihr Original-Etikett belegt, dass sie unter der Aufsicht des Meisters von einem seiner Mitarbeiter gebaut wurde; das ausdrucksstarke Instrument steht damit in der Tradition des großen Léon Victor Mougenot, in dessen Mirecourter Werkstatt Jacquemin - wie viele der besten französischen Geigenbauer seiner Zeit - ausgebildet worden war. Die Wahl sehr regelmäßiger, mitteljähriger Fichte für die Decke und von eng geflammtem Ahorn für den zweiteiligen Boden lässt die hohen handwerklichen Standards erkennen, die für die Mougenot-Schule charakteristisch sind. Schmal und fein ist die detailreiche Schnecke geschnitzt, die, wie der Wirbelkasten, mit dem typisch französischen Dekor geschwärzter Ränder versehen ist. Reichhaltig aufgetragener Öllack von orange-brauner Farbe und markant gestaltete Ecken formulieren das berechtigte Selbstbewusstsein eines jungen, talentierten und gut ausgebildeten Geigenbauers. In unserer Fachwerkstatt wurde das unbeschädigt erhaltene Instrument sorgfältig aufgearbeitet, das wir in sofort spielfertigem Zustand anbieten. Das flach gewölbte Modell überzeugt mit seinem großen, warmen und abgerundeten Klang, der reich an Volumen ist.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Sehr gute Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Nicolò Gagliano, 1762: Feine Neapolitanische Violine (Zertifikat J. & A. Beare)
  • Alte Französische Violine, J.T.L. - Jerome Thibouville-Lamy
  • Deutsche Geige von Meinel & Herold, "Künstlervioline Nr. "20", Modell Guarneri
  • Interessante moderne Violine von Beare & Son, Beijing 1995
  • Albert Nürnberger: Kraftvoller, silbermontierter Geigenbogen
  • Charles Nicolas Bazin: feiner, kraftvoller französischer Cellobogen (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Feine böhmische Meistergeige nach Guarneri, Schönbach 1920
  • H. Emile Blondelet, alte französische Violine Nr. 235
  • Feine Violine, Thir /-Umfeld, um 1750 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • 3/4 - Feine Französische 3/4 Violine, um 1910
  • Eckart Richter, feine zeitgenössische Meistergeige, Markneukirchen, 1995
  • Markneukirchner Geigenbogen um 1930, heller, edler Ton
  • Leuchtend rote Mittenwalder Violine, um 1960
  • Alte Geige, Sachsen, 1920'er Jahre
  • Deutsche Geige mit klarem, obertonreichem Klang
  • 19. Jahrhundert: Antike Französische Violine, Pailliot um 1820
  • Kräftiger Markneukirchener Cellobogen
  • Sehr feiner Französischer Bratschenbogen, Pierre Testa, Paris (Neubau)
  • 1/2 - antike französische 1/2 Violine, um 1870
  • Feiner Meisterbogen von Hermann Richard Pfretzschner
  • Seltene historische Violine von Christoph Friedrich Hunger, Leipzig, 1776
  • Deutsche Geige, nach französischem Modell um 1910
  • Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1760 (Zertifikat Etienne Vatelot)