Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


pId2
Sächsische Bratsche - Decke
Sächsische Bratsche - Decke
German viola with inlaid ornaments
German viola with inlaid ornaments
Zargen
Zargen
Schnecke
Schnecke
Herkunft: Sachsen
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 38,5 cm
Jahr: 1900 circa
Archiv

Deutsche Bratsche mit reichem Dekor

Diese hübsche, um das Jahr 1900 gebaute deutsche Bratsche gehört zu den Instrumenten etwas kleineren Formats, die gerade bei Musikerinnen wegen ihrer Vorteile für das technisch anspruchsvolle Spiel beliebt sind. Günstigere Maße müssen dabei keineswegs musikalische Nachteile mit sich bringen; allerdings ist bei Bratschen mit weniger als 40 cm Korpuslänge sehr auf eine exzellente handwerkliche Qualität zu achten, durch die sich das hier angebotene Instrument in jeder Hinsicht auszeichnet. Meisterhaft gearbeitet ist die schöne, sanfte Wölbung des Korpus nach Amati, der mit einem reich dekoriertem zweiteiligen Boden und einer höchst akkuraten Randeinlage ausgeführt ist. Größte Sorgfalt belegen auch die auffallend sauber gestochenen F-Löcher, die im Zusammenspiel mit dem transparenten, hellbraunen Spirituslack auf goldgelbem Grund die elegante Erscheinung der Bratsche bestimmen. Leichte, retuschierte Spielspuren stellen ein gepflegtes Instrument vor, das gern gespielt wurde und mit seinem warmen, hellen und vollendet ausgeglichenen Klang überzeugt. Die Bratsche wurde in unserer Fachwerkstatt gründlich durchgesehen und spielfertig hergerichtet.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Aus dem Nachlass von Prof. Günter Szkokan: Feine Wiener Bratsche von Ferdinand Kugler, 1973
  • Aus dem Nachlass von Prof. Günter Szkokan: Edwin Lothar Herrmann, sehr guter Bratschenbogen
  • Lothar Seifert, kräftiger Bratschenbogen ca.1980, Silber
  • Deutscher Silber-Geigenbogen von Otto Dürrschmidt
  • Kräftiger, aktiver Geigenbogen, F.C. Pfretzschner, Silber
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Antike sächsische Magginikopie für grosse Spieler, wahrscheinlich Schuster & Co.
  • Hervorragende Violine von Mathias Heinicke, Schüler von Eugenio Degani, 1911
  • Deutsche Violine von Ludwig Gläsel jr., Markneukirchen
  • Gute Italienische Geige, wahr. Giudici, 1970'er Jahre - warmer, goldener Klang
  • Alte Deutsche Geige, um 1900, mit warmem, großem Ton
  • Klangvolle sächsische Geige, um 1910
  • Ernst Heinrich Roth, Markneukirchen, kraftvolle Geige nach Guarneri, 1922
  • Mittenwalder Geige mit großem Klang, Fachschule für Geigenbau, 1960er Jahre
  • Hervorragender Geigenbogen mit kraftvollem Klang, um 1910
  • ÜBERARBEITET/ NEUE KLANGPROBE: 3/4 - Geige, elegante Französin „Copie de Stradivari“
  • Alter Französischer Geigenbogen, J.T.L. Modell "Sarasate maitre"
  • Feiner Deutscher Geigenbogen, Knopf Werkstatt, um 1890
  • Zeitgenössische Italienische Geige, Gianni Norcia, Bologna
  • GESTOHLEN: Léon Victor Mougenot 1912, Französische Violine
  • Moderne Italienische Geige, Luigi Agostinelli, 1953
  • Zeitgenössische Französische Geige, Alain Moinier, Mirecourt, 1992 No. 57
  • Moderne Französische Solisten - Bratsche, Jacques Camurat, Paris 1958
  • Justin Maucotel: kraftvolle französische Violine um 1840