Suche:
corilon violins
Zeitgenössische Italienische Geige, Gianni Norcia, Bologna  - Decke
Zeitgenössische Italienische Geige, Gianni Norcia, Bologna  - Decke
Zeitgenössische Italienische Geige, Gianni Norcia, Bologna - Boden
Zeitgenössische Italienische Geige, Gianni Norcia, Bologna - Boden
Zeitgenössische Italienische Geige, Gianni Norcia, Bologna - Zargen
Zeitgenössische Italienische Geige, Gianni Norcia, Bologna - Zargen
Zeitgenössische Italienische Geige, Gianni Norcia, Bologna - Schnecke
Zeitgenössische Italienische Geige, Gianni Norcia, Bologna - Schnecke
Inventarnr.: 4762
Herkunft: Bologna
Erbauer: Gianni Norcia
Bodenlänge: 35,6 cm
Jahr: 2003

Zeitgenössische Italienische Geige, Otello Bignami Schule: Gianni Norcia, Bologna

Feine Handwerkskunst und die charaktervolle Eleganz dieser rund 15 Jahre alten italienischen Geige von Gianni Norcia, gebaut in Bologna, sind selbst für zeitgenössische italienische Streichinstrumente der mittleren Preiskategorie außergewöhnlich. Ihre schön gelungene, ausdrucksstarke Schnecke, die fein gearbeitete Randeinlage und die milde Flammung des zweiteiligen Ahornbodens bestimmen die Erscheinung der ausdrucksstarken italienischen Geige, die ein glanzvoller, intensiv leuchtender Öllack von orange-braunem Farbton vollendet. Reichhaltig aufgetragen und mit hoher Transparenz rundet er den geschmackvollen Stil der Gianni Norcia Geige ab, die den Originalzettel und den Brandstempel dieses hochinteressanten Meisters trägt. Mit dieser Arbeit der mittleren Qualität hat Norcia dennoch ein hochwertiges Instrument geschaffen, das klar und unverkennbar in der Bologneser Geigenbau-Tradition zu verorten ist. Seit 1970 führt der Schüler des großen Otello Bignami seine eigene Werkstatt, in der er – nach bester italienischer Handwerkstradition – sowohl Streich- als auch Zupfinstrumente baut, stets orientiert an seinen großen Vorbildern Giuseppe Fiorini, Gaetano Pollastri und Ansaldo Poggi. Zahlreiche Wettbewerbsteilnahmen und Auszeichnungen namhafter italienischer Ausstellungen belegen die Wertschätzung, die Norcia in der Fachwelt genießt – und für die zuletzt sein Porträt in Jost Thönes Sammlung „Contemporary Violin Makers – Vol. 1“ (Jost Thöne Verlag, 2015) steht. Nach einer gründlichen klanglichen und technischen Aufarbeitung in unserer Fachwerkstatt bieten wir diese wunderschöne italienische Violine sofort spielfertig an. Der klare, über die Saiten gut ausgeglichene Ton dieser Gianni-Norcia-Violine ist hell und warm, mit perfekter Ansprache und einer unverkennbar italienischen, strahlenden Note. Der Preis beinhaltet ein Echtheitszertifikat von Gianni Norcia, welches mit einem Klick auf den „Zertifikat“-Button angesehen werden kann.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Geige, optional im Warenkorb.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Interessante alte Böhmische Geige nach Ruggeri. Um 1920
  • Deutsch-böhmische Geige nach Klotz, um 1900
  • 3/4 - Feine Mittenwalder 3/4 Violine von Neuner & Hornsteiner, um 1850
  • Moderner Deutscher Geigenbogen. Roderich Paesold, 1970'er Jahre
  • Georges Coné: Französische Solisten - Violine Nr. 73. Lyon, 1937
  • 3/4 - antike Mittenwalder 3/4 Geige, Lager Eugen Gärtner
  • Alte sächsische Geige - nach Antonio Stradivari, um 1880
  • Feine Schweizer Meistergeige von August Meinel, 1926
  • Interessante Violine, wahrscheinlich italienisch - 1920'er Jahre
  • Justin Derazey, Französische Violine um 1880
  • Feine Mittenwalder Geige. Nach Aegidius Klotz, um 1800
  • Ältere Geige aus Deutschland gebaut um 1950
  • Feiner französischer Geigenbogen. Marie Louis Piernot, Paris (Zertifikat J. F. Raffin)
  • Feine italienische Violine. Mailand, Liuteria Italiana Luigi Mozzani 1921
  • Deutsche Violine. Max Osterode, Stuttgart, 195 Nr. 23
  • Deutscher Geigenbogen mit warmem Klang, um 1940
  • 1/4 - Seltene Französische 1/4 Geige, um 1850
  • Kleine Französische Bratsche: Joseph Nicolas fils, 1849
  • Ausgezeichneter alter deutscher Geigenbogen. Heller, süßer Klang, 1950er Jahre
  • Antike Mittenwalder Geige um 1850
  • Deutscher Violinbogen, Markneukirchen, Silber, mit blankem Frosch
  • Albert Nürnberger: Kraftvoller, silbermontierter Geigenbogen
  • Feiner Cellobogen. Joseph Alfred Lamy Pere, Paris, um 1885 (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Feiner zeitgenössischer Bratschenbogen, Rudolf Neudörfer. Pecatte Modell