Suche:
corilon violins
Französischer Geigenbogen. Claude Thomassin Geigenbogen. gebaut um 1930 - Frosch
Französischer Geigenbogen. Claude Thomassin Geigenbogen. gebaut um 1930 - Frosch
Französischer Geigenbogen. Claude Thomassin Geigenbogen. gebaut um 1930 - Frosch
Claude Thomassin Bogen
Claude Thomassin Bogen
Inventarnr.: A110
Herkunft: Paris
Erbauer: Claude Auguste Thomassin
Gewicht: 58,2 g
Jahr: 1920 circa

Claude A. Thomassin, feiner französischer Geigenbogen (Zertifikat J.-F. Raffin)

Dieser französische Geigenbogen von Claude Thomassin ist ein vollblütiger französischer Geigenbogen, der mit seiner perfekten Gewichtsverteilung höchste Ansprüche erfüllt. Er eignet sich vorzüglich für fast jedes Instrument, dessen Klang er helle, volumenreiche Größe und Wärme verleiht. Die feste, runde Stange aus feinstem, rötlichem Fernambuk schuf Claude Thomassin um 1920 im 19. Jahr seines Pariser Ateliers. Längst hatte sich der ehemalige Mitarbeiter des legendären Unternehmens Gand & Bernardel einen ausgezeichneten Ruf erworben, und bis heute rechnen ihn Experten zu den besten Bogenmachern seiner Zeit. Die Stange des hier angebotenen Bogens versah er mit seinem Original-Stempel, der echtsilbermontierten Ebenholzfrosch ist eine spätere Ergänzung aus dem Hause Morizot, die den niedrigen Preis begründet und unbedeutend ist, angesichts der musikalischen Klasse dieses Violinbogens bester Provenienz. Ein Perlmutt Auge und ein Kapselbeinchen bilden das klassisch-schöne Dekor dieser Arbeit. Der Schwerpunkt des Bogens liegt mittig und ist breit verteilt; er wird bei 25,8 cm der Gesamtlänge von 74,5 cm gemessen, das Gesamtgewicht beträgt komfortable 58,2 g. Vollständig aufgearbeitet, geprüft und spielfertig hergerichtet bieten wir diesen Claude Thomassin Bogen anspruchsvollen Spielern an, im besten Spielzustand. Im preis inbegriffen ist ein Zertifikat aus dem Hause J.F. Raffin.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Interessante Meistergeige, wahrscheinlich Prag, Kopie Johann Georg Hellmer
  • Französische 1/2 Geige mit warmem Klang, um 1920
  • Kraftvolle Mittenwalder Geige, J. Sailer
  • Geige aus Sachsen. Nach Jacobus Stainer, um 1920
  • Antike böhmische Geige um 1910, von Joseph Brandner Schönbach
  • Alte Deutsche Geige. Stradivari-Modell von Hermann Dölling jun., um 1910
  • Hübsche Französische Geige. J.T.L. - Jerome Thibouville-Lamy
  • Interessante antike Tschechische Meistergeige, um 1880
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Feine Violine, Franz Knitl, Freising, 1769
  • Italienische Geige um 1920, Stefano Caponetti (Zertifikat Christian Lijsen)
  • Alte Mittenwalder Geige, J.A. Baader, Nr. 4908, 1922
  • Georges Apparut Geige, französische Violine 1934
  • Georges Coné: Französische Solisten - Violine Nr. 73. Lyon, 1937
  • Giuseppe Pedrazzini, feine italienische Violine (Zertifikat J. & A. Beare)
  • Markneukirchener Premium-Violine von Meinel & Herold - Violinistenempfehlung!
  • Hübsche Böhmische Geige nach Ruggeri. 1920er Jahre
  • Violine von Meinel & Herold, Klingenthal, um 1940
  • Silbermontierter Alfred Knoll Bratschenbogen
  • Antike Mirecourter 3/4 Violine mit edlem Klang
  • Feine deutsche 3/4 Geige. Um 1900 aus Sachsen
  • Feines Wiener Cello, um 1820
  • Luigi Galimberti, Italienische Geige, Milano 1925 (Zertifikat Eric Blot)
  • H. Derazey Werkstatt, große französische Violine, Ende 19. Jahrhundert
  • Deutscher Silber Geigenbogen mit warmem Klang, um 1940