Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Haat-Hedlef Uilderks, Geige
Haat-Hedlef Uilderks, Geige
Geigenbau Uilderks Lübeck, Geige
Geigenbau Uilderks Lübeck, Geige
Lübecker Meistergeige, Haat-Hedlef Uilderks, 1990er Jahre
Lübecker Meistergeige, Haat-Hedlef Uilderks, 1990er Jahre
Haat-Hedlef Uilderks Violine
Haat-Hedlef Uilderks Violine
Herkunft: Lübeck
Erbauer: Haat-Hedlef Uilderks
Bodenlänge: 35,5 cm
Jahr: 1995 circa

Haat-Hedlef Uilderks, Lübeck: Professionelle Meistergeige

Geigenbau ist eine Kunst der Nachahmung, und selbst erfahrene Meister scheuen sich nicht, die Werke großer Vorbilder ihrer Zunft detailgetreu nachzubauen. Ein vorzügliches Beispiel für eine solche Arbeit ist diese junge Meistervioline von Haat-Hedlef Uilderks aus Lübeck, die in den 1990er Jahren gebaut wurde. Sie lässt eine talentierte Hand erkennen, die den Spuren des historischen italienischen Geigenbauers Stradivari gefolgt ist und sein Modell höchst individuell mit exzellentem Stilbewusstsein umgesetzt hat - und dies beileibe nicht nur in der aesthetisch-eleganten Form der F-Löcher. Sehr gekonnt ausgeführte Antikisierungen des reichhaltigen, transparenten Öllacks verleihen dieser Meistergeige den authentischen Charakter eines alten Instrumentes. Mehr noch als in solchen ästhetischen Details offenbart sich die besondere Qualität dieser ehemals professionell genutzen Geige aber durch ihren großen, weit tragenden Klang, der den Vergleich mit italienischen Instrumenten ob seiner schmelzenden Note nicht zu scheuen braucht. Spielfertig hergerichtet genügt dieser mit wenigen Spielspuren perfekt erhaltene deutsche Neubau- Geige ohne Zweifel solistischen Ansprüchen. Eine Stimme, die präzise Interpretationen ermöglicht und mit ihrem warmen und etwas weichen Charakter bezaubert. Uilderks - Geigen werden unter anderem von Musikern des Artemis Quartetts gespielt, diese Violine wird verkauft mit einem Originalzertifikat des Erbauers.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Geige, optional im Warenkorb.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Alte Französische Geige mit klarem, warmem Klang, Mirecourt, 1920er Jahre
  • Antike deutsche Geige nach Amati, 1900er Jahre
  • Interessante moderne Violine von Beare & Son, Beijing 1995
  • Deutsche Geige von Meinel & Herold, "Künstlervioline Nr. "20", Modell Guarneri
  • Albert Nürnberger: Kraftvoller, silbermontierter Geigenbogen
  • Feine Violine von Nicolò Gagliano, 1762 (Zertifikat J. & A. Beare)
  • Charles Nicolas Bazin: feiner, kraftvoller französischer Cellobogen (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Feine böhmische Meistergeige nach Guarneri, Schönbach 1920
  • H. Emile Blondelet, alte französische Violine Nr. 235
  • Feine Violine, Thir /-Umfeld, um 1750 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • 3/4 - Feine Französische 3/4 Violine, um 1910
  • Eckart Richter, feine zeitgenössische Meistergeige, Markneukirchen, 1995
  • Sehr gute Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Markneukirchner Geigenbogen um 1930, heller, edler Ton
  • Leuchtend rote Mittenwalder Violine, um 1960
  • Alte Geige, Sachsen, 1920'er Jahre
  • Deutsche Geige mit klarem, obertonreichem Klang
  • 19. Jahrhundert: Antike Französische Violine, Pailliot um 1820
  • Kräftiger Markneukirchener Cellobogen
  • Sehr feiner Französischer Bratschenbogen, Pierre Testa, Paris (Neubau)
  • 1/2 - antike französische 1/2 Violine, um 1870
  • Feiner Meisterbogen von Hermann Richard Pfretzschner
  • Seltene historische Violine von Christoph Friedrich Hunger, Leipzig, 1776
  • Deutsche Geige, nach französischem Modell um 1910