Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


pId1
Haat-Hedlef Uilderks, Geige
Haat-Hedlef Uilderks, Geige
Geigenbau Uilderks Lübeck, Geige
Geigenbau Uilderks Lübeck, Geige
Lübecker Meistergeige, Haat-Hedlef Uilderks, 1990er Jahre
Lübecker Meistergeige, Haat-Hedlef Uilderks, 1990er Jahre
Haat-Hedlef Uilderks Violine
Haat-Hedlef Uilderks Violine
Herkunft: Lübeck
Erbauer: Haat-Hedlef Uilderks
Bodenlänge: 35,5 cm
Jahr: 1995 circa
Archiv

Professionelle Meistergeige, Haat-Hedlef Uilderks, Lübeck

Geigenbau ist eine Kunst der Nachahmung, und selbst erfahrene Meister scheuen sich nicht, die Werke großer Vorbilder ihrer Zunft detailgetreu nachzubauen. Ein vorzügliches Beispiel für eine solche Arbeit ist diese junge Meistervioline von Haat-Hedlef Uilderks aus Lübeck, die in den 1990er Jahren gebaut wurde. Sie lässt eine talentierte Hand erkennen, die den Spuren des historischen italienischen Geigenbauers Stradivari gefolgt ist und sein Modell höchst individuell mit exzellentem Stilbewusstsein umgesetzt hat - und dies beileibe nicht nur in der aesthetisch-eleganten Form der F-Löcher. Sehr gekonnt ausgeführte Antikisierungen des reichhaltigen, transparenten Öllacks verleihen dieser Meistergeige den authentischen Charakter eines alten Instrumentes. Mehr noch als in solchen ästhetischen Details offenbart sich die besondere Qualität dieser ehemals professionell genutzen Geige aber durch ihren großen, weit tragenden Klang, der den Vergleich mit italienischen Instrumenten ob seiner schmelzenden Note nicht zu scheuen braucht. Spielfertig hergerichtet genügt dieser mit wenigen Spielspuren perfekt erhaltene deutsche Neubau- Geige ohne Zweifel solistischen Ansprüchen. Eine Stimme, die präzise Interpretationen ermöglicht und mit ihrem warmen und etwas weichen Charakter bezaubert. Uilderks - Geigen werden unter anderem von Musikern des Artemis Quartetts gespielt, diese Violine wird verkauft mit einem Originalzertifikat des Erbauers.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Roger Lotte: Französischer Bratschenbogen, Mirecourt
  • 3/4 - Alte Deutsche 3/4 Geige nach Stradivari, mit dunklem Klang
  • 3/4 - alte deutsche Geige nach Jakob Stainer, kräftig und klar im Klang
  • Sehr empfehlenswerte französische Violine um 1880, groß im Klang
  • Feine Pariser Meistergeige, Georges Defat, No. 87, 1942
  • Sehr guter Französischer Geigenbogen, Mirecourt um 1920
  • KLANGLICH VERBESSERT: Interessante Italienische Geige, Anfang 20. Jahrhundert
  • 3/4 - französische JTL 3/4 Geige
  • Alter Deutscher Geigenbogen, Mathias Thomä
  • 3/4 - sehr schöne, antike französische Mansuy Geige
  • Deutscher Geigenbogen der 1950er Jahre, nach Bausch, hell, flüssig
  • KLANGLICH VERBESSERT: Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • 3/4 - französische 3/4 Geige, warm und resonant im Klang
  • Alter Französischer Geigenbogen, J.T.L. Modell "Sarasate maitre"
  • Roger François Lotte, feiner französischer Geigenbogen (Zertifikat J.F. Raffin)
  • Elegante Italienische Geige, Luigi Vistoli, Lugo 1943 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Hübsche alte Markneukirchner Violine, um 1940
  • Zeitgenössische Italienische Geige, Cremona, Renato Superti (Zertifikat Stefano Conia)
  • Leichter, weicher Geigenbogen, Silberbogen, Deutschland
  • Feine Pariser Meistergeige, Daniel Moinel, 1960er Jahre
  • Wahrscheinlich englischer Geigenbogen, silbermontiert, Hill Modell
  • Markneukirchner Violinbogen, heller, klarer Ton, leicht
  • Albert Nürnberger: Kraftvoller, silbermontierter Geigenbogen
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)