Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Seltene Barockbratsche, süddeutsch - Decke
Seltene Barockbratsche, süddeutsch - Decke
Süddeutsche Barockbratsche - Boden
Süddeutsche Barockbratsche - Boden
Barockbratsche, original - Zargen
Barockbratsche, original - Zargen
Barockbratsche um 1800 - Schnecke
Barockbratsche um 1800 - Schnecke
Herkunft: Süddeutschland
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 38,1 cm
Jahr: spätes 18. Jahrhundert
Archiv

Süddeutsche Barockbratsche um 1780

Fraglos gehört diese Barockbratsche, die im späten 18. Jahrhundert in Süddeutschland gebaut wurde, mit ihrem erhaltenen Originalhals und Bassbalken zu den äusserst seltenen, im Originalzustand erhaltenen Instrumenten des Spätbarock. Die ausdrucksstarke Schnitzarbeit der Schnecke und die Schönheit des transparenten, leuchtend goldbraunen Lackes sind von selten zu findender Güte. Die Barockbratsche weist eine Reparatur auf, die den außergewöhnlich niedrigen Preis des Instruments begründen. Ein durch einen Unfall entstandener Deckenschaden mit Stimmriss wurde mit aufwändig einem Futter geheilt und beeinträchtigt den ausswergewöhnlich schönen Klang und die Spieleigenschaften dieser seltenen Barockbratsche in keiner Weise. Warm und resonant ist der Klang, ausgeglichen, gut ansprechend, präzise, klar und charaktervoll - wir empfehlen diese komplett spielfertige Barockbratsche professionellen Musikern.

Barockbratsche im Originalzustand, Josef Klotz Umfeld

Erthältlich: Seltene Barockbratsche, Umfeld Josef Klotz

Herkunft: Mittenwald
Bodenlänge: 37,4 cm
Jahr: 1800/1820
Preis: 9.500,00 €


Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • 1/2 - antike französische 1/2 Geige, J.T.L. Compagnon, um 1880
  • 1/2 - Italienische 1/2 Geige, Carlo di Citta 1999
  • 3/4 - Geige von E. L. Gütter. Markneukirchen, ca. 1920
  • Kräftiger Markneukirchner Violinbogen, 1960'er Jahre
  • Deutscher Geigenbogen, leicht, weich, edel im Klang
  • Deutscher Geigenbogen. Von Albert Thomä, Markneukirchen
  • Leichter Geigenbogen von C. A. Hoyer, 1940er Jahre
  • Hübsche Böhmische Geige um 1870
  • Französische Geige, J.T.L., Mirecourt um 1930
  • Alte 7/8 Geige. Böhmische "Damengeige" um 1940
  • Französische Violine, Didelot von Laberte, 1920er Jahre
  • Feine Violine, Franz Knitl, Freising, 1769
  • Guillaume Maline: Seltene Violine, Frankreich circa 1820
  • Luigi Galimberti, Italienische Geige, Milano 1925 (Zertifikat Eric Blot)
  • 3/4 - sehr gute französische 3/4 Violine
  • Zeitgenössische Italienische Geige, Otello Bignami Schule: Gianni Norcia, Bologna
  • SALE: Richard Grünke, Feiner moderner Geigenbogen
  • Feiner deutscher Meisterbogen, Prell Schule
  • Englische Geige um 1760. Wahrscheinlich James Preston
  • Zeitgenössiche Meistergeige von Bernd Ellinger, 2018
  • Moderner Geigenbogen. Hell und strahlend im Ton
  • 3/4 - Antike französische Compagnon 3/4 Violine
  • 3/4 - Geige von J.T.L. Compagnon
  • Violine von Ernst Heinrich Roth, 1962 (Zertifikat E. H. Roth)