Suche:
corilon violins
pId2
Geigenbogen, F. C. Pfretzschner - Frosch
Geigenbogen, F. C. Pfretzschner - Frosch
Geigenbogen, F. C. Pfretzschner - Kopf
Geigenbogen, F. C. Pfretzschner - Kopf
Inventarnr.: B778
Herkunft: Markneukirchen
Erbauer: F. C. Pfretzschner
Bodenlänge: 61,4 g
Jahr: Mitte 20. Jahrhundert

Kräftiger, aktiver Geigenbogen, F.C. Pfretzschner, Silber

Der helle, klingend-klare Klang, den dieser silbermontierte deutsche Geigenbogen aus hellbraunem Fernambuk erzeugt, ist der beste Ausweis der tadellosen handwerklichen Standards, nach denen er um die Mitte des 20. Jahrhunderts in der sächsischen Geigenbaustadt Markneukirchen gefertigt wurde. Die kräftige, aktive, gespannte Stange mit rundem Querschnitt beweist im Spiel ihre bemerkenswerte Elastizität und trägt den Original-Stempel „F C Pfretzschner“ oberhalb des Frosches. Mit dieser Marke, die zu Recht auf die besten Traditionen des Markneukirchener Bogenmacherhandwerks Bezug nimmt, wurden qualitätvolle Markneukirchner Bögen ausgezeichnet, die in kleinen Markneukirchener Werkstätten in Handarbeit für das bekannte Unternehmens GEWA hergestell wurden. Typisch für diese Arbeiten ist ihre gehobene Ausstattung, hier mit einem silbermontierten Frosch aus Ebenholz, einem Pariser Auge einem dreiteiligen Beinchen. Nach einer gründlichen Aufarbeitung in unserer Fachwerkstatt für Geigen- und Bogenbau bieten wir diesen empfehlenswert kräftig und aktiven F. C. Pfretzschner Geigenbogen in perfektem, sofort spielfertigem Zustand an.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • Moderne Markneukirchener Geige, kunsthandwerklicher Geigenbau, 1992
  • Jacques Camurat: französische Meistergeige aus Paris, 1958
  • Didier Nicolas: Ausnehmend schöne Französische Meistergeige um 1810/1820
  • Albert Nürnberger: Kraftvoller, silbermontierter Geigenbogen
  • Morizot Frères, sehr guter Französischer Geigenbogen
  • Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Hübsche alte Böhmische Geige, um 1930
  • Feine Französische Violine, Andre Coinus, 1927
  • Antike Mittenwalder Geige um 1910, aus dem Lager Eugen Gärtner
  • Feiner Meisterbogen von Hermann Richard Pfretzschner
  • Feine Geige von Marcus Klimke, zeitgenössische Neubau-Elite (Zertifikat Markus Klimke)
  • Luigi Lanaro, moderne italienische Geige, 1975 (Zertifikat Eric Blot)
  • Jean-Joseph Honoré Derazey: Französische Violine (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Zeitgenössische Italienische Meistergeige, Virgilio Cremonini, 2012
  • Italienische Violine von Francesco Cossu, 1979
  • Ältere Italienische Geige mit goldenem Klang, 1970er Jahre
  • Giuseppe Lucci, feine Italienische Bratsche, Rom 1967 (Zertifikat Eric Blot)
  • Moderne Italienische Geige, Piero Virdis, 2002 (Zertifikat Piero Virdis)
  • 3/4 - Deutsche 3/4 Meistergeige, gebaut 1950, A. Frisch
  • Dekorierte antike deutsche Klingenthaler Geige um 1850
  • Franco Albanelli, italienische Geige, Bologna 1997
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Hervorragende Violine von Mathias Heinicke, Schüler von Eugenio Degani, 1911