Suche:
corilon violins
pId1
Feine amerikanische Geige, USA
Feine amerikanische Geige, USA
Fine American violin, approx. 1940
Fine American violin, approx. 1940
American master violin
American master violin
Fine scroll, American violin making
Fine scroll, American violin making
Inventarnr.: 3761
Herkunft: wahr. USA
Erbauer: Unbekannter Meister
Bodenlänge: 35,8 cm
Jahr: 1940 circa
Klang: Warm, hell, flötig, süss

Feine Meistergeige, wahrscheinlich USA

Mit ihrer selbstbewussten, urbanen Eleganz ist diese Meistergeige eine wunderschöne Referenz für den amerikanischen Geigenbau des 20. Jahrhunderts. Die Klarheit des äußerst feinen, an Stradivari orientierten Modells gibt kraftvollen Akzenten wie der höchst individuell gestochenen Schnecke und dem reichhaltigen, gold-orangefarbenen Öllack angemessenen Raum, innerhalb einer vollendet harmonischen Ästhetik. Deutliche Einflüsse der sächsischen Geigenbautradition, in der viele namhafte amerikanische Meister verwurzelt waren, und die erlesenen Tonhölzer sind unverkennbare Belege für die Herkunft dieses Instruments. Die hohe Leuchtkraft und Transparenz des Lackes setzen die erstklassige, mitteljährige Fichte der Decke und den markanten, tief geflammten Ahorn der Zargen und des zweiteiligen Bodens wirkungsvoll in Szene. Mit Brandstempeln im Inneren des Korpus und an der Unterzarge trägt diese vorzügliche Geige die Signatur ihres Erbauers, dessen Name sich gleichwohl nicht in Erfahrung bringen ließ. Nach einer gründlichen Durchsicht in unserer Fachwerkstatt empfehlen wir dieses feine und makellos erhaltene, sofort spielfertige Streichinstrument nicht zuletzt für seinen warmen, hellen und flötigen, süssen Klang.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit Ihrer Violine


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Alte französische Geige, Couesnon, Mirecourt um 1910
  • Schöne, klangstarke deutsche Geige um 1920
  • Charles Claudot "Le Marquis de lair", antike französische Geige um 1850
  • Sehr schöne Klingenthaler Hopf Geige, um 1840
  • ÜBERARBEITET; KLANGPROBE: 18. Jahrhundert: Markneukirchener Bratsche, um 1780
  • ÜBERARBEITET; NEUE KLANGPROBE: Feine zeitgenössische Meistergeige, Wolfgang Schiele, München
  • Italienische Bratsche, Stefano Conia, Cremona 1985 (Zertifikat Stefano Conia)
  • ÜBERARBEITET, NEUE KLANGPROBE: Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Französische "Rugginelli" Violine, für Beare & Son, 1902
  • 3/4 - Feine Französische 3/4 Violine, um 1910
  • Franco Albanelli, italienische Geige, Bologna 1997
  • Alte Französische Geige, Collin-Mézin (fils), 1947, "Le Victorieux", No. 120
  • Charles Nicolas Bazin: Silbermontierter Geigenbogen um 1885 nach Lupot, edler Ton (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Zeitgenössische Italienische Geige, Gianni Norcia, Bologna
  • Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1760 (Zertifikat Etienne Vatelot)
  • KLANGLICH VERBESSERT: Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Feine Markneukirchner Bratsche, Johann Christian Voigt II, 18. Jahrhundert
  • Moderne Mittenwalder Bratsche, Matthias Klotz 1982
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • 1/2 - antike französische 1/2 Violine, um 1870
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Ernst Heinrich Roth, Markneukirchen, kraftvolle Geige nach Guarneri, 1922
  • Feine Mittenwalder Geige, 18. Jahrhundert, zierlich und elegant, um 1780
  • Alte Mittenwalder Geige, Josef Rieger, 1927